Cookie-Einstellungen
Formel 1

Nach Karriere-Ende: Sebastian Vettel auch 2023 beim Race of Champions

SID

Seine Formel-1-Karriere endet im November, so ganz wird Sebastian Vettel aber nicht auf Motorsport verzichten. Der 35-Jährige tritt kurz nach dem Jahreswechsel wieder beim traditionsreichen Race of Champions (ROC) an, das teilten die Organisatoren mit.

Gefahren wird am 28. und 29. Januar in Schweden, wie zu Beginn dieses Jahres müssen die Piloten aus den unterschiedlichsten Motorsport-Disziplinen dann einen Rundkurs auf Eis und Schnee bewältigen.

Momentan absolviert der viermalige Formel-1-Weltmeister Vettel im Aston Martin die letzten Rennen seiner Laufbahn in der Königsklasse. Erneute Starts beim Race of Champions hatte er zuletzt bereits angedeutet - die neugewonnene Freizeit werde ihm dann zugute kommen. Beim ROC 2022 sei er der "am schlechtesten vorbereitete Teilnehmer" gewesen, "vielleicht bin ich bald der am besten vorbereitete".

Im Februar hatte Vettel dennoch das Finale der Einzelwertung erreicht, auch Mick Schumacher nahm teil. In der Teamwertung schafften beide zusammen es bis ins Viertelfinale. Schumacher ist noch nicht unter den bestätigten Teilnehmern für 2023, das Aufgebot ist allerdings auch noch nicht komplett. Neben Vettel sind bislang unter anderem der zweimalige Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen (Finnland), der frühere Rallye-Champion Petter Solberg (Norwegen) und Rennfahrerin Jamie Chadwick (Großbritannien) aus der W-Series eingeplant.

In der Teamwertung des Events, das stets mit unterschiedlichen Fahrzeugtypen ausgefahren wird, ist Deutschland mit großem Abstand Rekordmeister: Allein sechsmal in Folge holte Vettel mit Michael Schumacher den Titel zwischen 2007 und 2012, insgesamt achtmal ging der Sieg an Deutschland.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung