Cookie-Einstellungen
Eishockey

DEL: Iserlohn demontiert München - Schwenningen erneut erfolgreich

SID
Iserlohn hat München abgefertigt.
© imago images

Die Schwenninger Wild Wings bleiben in der Deutschen Eishockey Liga in der Erfolgsspur. Gegen die Grizzlys Wolfsburg gewannen die Schwarzwälder auch ihren zweiten Nord-Süd-Vergleich mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1). Durch vier Erfolge aus den vergangenen fünf Spielen festigte Schwenningen den vierten und letzten Playoff-Platz der Süd-Gruppe.

Im Kampf um Rang vier im Süden sendeten die Augsburg Panther nach zuletzt drei Niederlagen in Serie ein Lebenszeichen. Die Mannschaft von Trainer Tray Tuomie besiegte das abgeschlagene Nord-Schlusslicht Krefeld Pinguine deutlich mit 5:0 (2:0, 2:0, 1:0) und fuhr somit den ersten Dreier seit dem 28. Februar ein.

Im späten Dienstagsspiel demontierten die Iserlohn Roosters die Gäste aus München mit 8:3 (2:2, 3:1, 3:0). Nach der Niederlage in Düsseldorf (1:2) war es die zweite Pleite in Folge für Red Bull. Mit 46 Punkten bleibt die Mannschaft von Trainer Don Jackson in der Süd-Gruppe allerdings weiter komfortabel in den Playoff-Rängen. Auch Iserlohn geht als Dritter im Norden als Favorit auf einen Play-off-Platz in die finalen Wochen der Saison.

Für Schwenningen trafen der Kanadier Troy Bourke (04:25) und Verteidiger Johannes Huß (32:01), bevor Tyson Spink (57:48) und Andreas Thuresson (59:45) kurz vor Schluss mit Empty-Net-Toren das Spiel entschieden. Der Ehrentreffer für Wolfsburg gelang Wolfsburgs Urgestein Sebastian Furchner (59:25). Der Abstand des Tabellensechsten Augsburg auf die Wild Wings bleibt somit bei neun Punkten.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung