Cookie-Einstellungen
Fussball

Millionen-Angebot für Sturms Rasmund Höjlund offenbar "ein Blödsinn“

Von SPOX Österreich
Rasmus Höjlund vom SK Sturm
© imago images

SK-Sturm-Angreifer Rasmus Höjlund steht im Fokus. Ein exorbitantes Angebot aus Italien soll aber nicht der Wahrheit entsprechen.

Im Jänner 2022 wechselte Rasmus Höjlund als Nachfolger für Kelvin Yeboah vom FC Kopenhagen zum SK Sturm. In 17 Partien für die Grazer erzielte der 19-Jährige zehn Treffer.

Sein Torinstinkt, die physischen Qualitäten und das zarte Alter machen den Norweger zu einer gefragten Transferaktie. Gerüchte, wonach ein Serie-A-Klub elf Millionen Euro für Höjlund bietet, dürften aber nicht der Wahrheit entsprechen. "So wahr ich hier stehe, das ist Blödsinn", sagt Präsident Christian Jauk zur Kronen Zeitung.

Generelles Interesse dementiert Jauk aber nicht: "Wir wissen, dass viele Klubs aus der deutschen Bundesliga und aus anderen Ligen Rasmus im Visier haben.“

Sturms Plan mit Höjlund ist aber klar: Mit den Grazern den Europacup-Herbst bestreiten. Ein langfristiger Nachfolger könnte aber bereits gefunden sein. Emanuel Emegha, 19-jähriger Nachwuchsstürmer der Niederlande, soll von Royal Antwerpen andocken.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung