Cookie-Einstellungen
Suche...

Gewinner und Verlierer: Wildes Debüt für den Auserwählten

 
Woche 4 der NFL sah die Rückkehr des Königs, ein wildes Rookie-Debüt und das eine oder andere Ausrufezeichen von Teams und Stars, an denen gezweifelt wurde. Zudem endete eine lange Durrststrecke. Die Gewinner und Verlierer der Woche.
© getty

Woche 4 der NFL sah die Rückkehr des Königs, ein wildes Rookie-Debüt und das eine oder andere Ausrufezeichen von Teams und Stars, an denen gezweifelt wurde. Zudem endete eine lange Durrststrecke. Die Gewinner und Verlierer der Woche.

Gewinner - JOE BURROW, Quarterback, Bengals: Nach einem zähen Start ins Jahr zeigte Joe Burrow gegen die Dolphins seine beste Vorstellung des Jahres mit 2 Touchdowns und einem Sieg. Zudem kassierte er nur einen Sack und hatte viel Mal bessere Protectiton
© getty
Gewinner - JOE BURROW, Quarterback, Bengals: Nach einem zähen Start ins Jahr zeigte Joe Burrow gegen die Dolphins seine beste Vorstellung des Jahres mit 2 Touchdowns und einem Sieg. Zudem kassierte er nur einen Sack und hatte viel Mal bessere Protectiton
Gewinner - VONN BELL, Safety, Bengals: Auch die Bengals-Defense spielte groß auf am Donnerstagabend. Bester Mann nach Zahlen - Vonn Bell mit zwei wichtigen Interceptions gegen Tua und Backup Bridgewater.
© getty
Gewinner - VONN BELL, Safety, Bengals: Auch die Bengals-Defense spielte groß auf am Donnerstagabend. Bester Mann nach Zahlen - Vonn Bell mit zwei wichtigen Interceptions gegen Tua und Backup Bridgewater.
Gewinner - JORDAN POYER, Safety, Bills: Er gilt als einer der besten Safetys der NFL und stellte dies gegen die Ravens einmal mehr unter Beweis! Er kam auf 6 Tackles und - ach ja - fing 2 Picks von Jackson, darunter einen in der Endzone kurz vor Schluss.
© getty
Gewinner - JORDAN POYER, Safety, Bills: Er gilt als einer der besten Safetys der NFL und stellte dies gegen die Ravens einmal mehr unter Beweis! Er kam auf 6 Tackles und - ach ja - fing 2 Picks von Jackson, darunter einen in der Endzone kurz vor Schluss.
Gewinner - KENNY PICKETT, Quarterback, Steelers: Ja, die Steelers haben verloren. Und ja, insgesamt sehen 3 Picks beim Debüt schon ziemlich übel aus. Aber Pickett gelangen auch 2 Touchdowns. Und viel wichtiger: Nun wird er wohl für Pittsburgh starten.
© getty
Gewinner - KENNY PICKETT, Quarterback, Steelers: Ja, die Steelers haben verloren. Und ja, insgesamt sehen 3 Picks beim Debüt schon ziemlich übel aus. Aber Pickett gelangen auch 2 Touchdowns. Und viel wichtiger: Nun wird er wohl für Pittsburgh starten.
Gewinner - DERRICK HENRY, Running Back, Titans: Bislang tat sich Henry in dieser Saison schwer und gegen die starke Colts-Defense waren die Aussichten düster. Doch dann kehrte der King zurück und explodierte für 147 Scrimmage Yards und einen Touchdown.
© getty
Gewinner - DERRICK HENRY, Running Back, Titans: Bislang tat sich Henry in dieser Saison schwer und gegen die starke Colts-Defense waren die Aussichten düster. Doch dann kehrte der King zurück und explodierte für 147 Scrimmage Yards und einen Touchdown.
Gewinner - AUSTIN EKELER, Running Back, Chargers: Es ist kein Geheimnis, was für ein Baller Ekeler ist. Doch diese Woche unterstrich er das nochmal richtig mit 109 Scrimmage Yards, 6 Receptions und 3 Total Touchdowns!
© getty
Gewinner - AUSTIN EKELER, Running Back, Chargers: Es ist kein Geheimnis, was für ein Baller Ekeler ist. Doch diese Woche unterstrich er das nochmal richtig mit 109 Scrimmage Yards, 6 Receptions und 3 Total Touchdowns!
Gewinner - DAMEON PIERCE, Running Back, Texans: Nsch guten Ansätzen in den ersten paar Wochen legte der Rookie nun sein erstes 100-Yard-Spiel (131 YDS) hin und setzte damit ein echtes Ausrufezeichen samt Touchdown.
© getty
Gewinner - DAMEON PIERCE, Running Back, Texans: Nsch guten Ansätzen in den ersten paar Wochen legte der Rookie nun sein erstes 100-Yard-Spiel (131 YDS) hin und setzte damit ein echtes Ausrufezeichen samt Touchdown.
Gewinner - COOPER RUSH, Quarterback, Cowboys: MIssion accomplished! Rush musste dreimal für Dak übernehmen und bleibt auch im dritten Start perfekt und ist nun 4-0 als Starter. Dieses Mal warf er 2 Touchdowns und keinen Pick. Nun übernimmt wieder der Dak
© getty
Gewinner - COOPER RUSH, Quarterback, Cowboys: MIssion accomplished! Rush musste dreimal für Dak übernehmen und bleibt auch im dritten Start perfekt und ist nun 4-0 als Starter. Dieses Mal warf er 2 Touchdowns und keinen Pick. Nun übernimmt wieder der Dak
Gewinner - SAQUON BARKLEY, Running Back, Giants: Der Running Back war mal wieder die Offense der Giants, die durch die Luft mit zahlreichen Ausfällen kaum Land sah. Doch Barkley und seine 146 Yards waren die halbe Miete.
© getty
Gewinner - SAQUON BARKLEY, Running Back, Giants: Der Running Back war mal wieder die Offense der Giants, die durch die Luft mit zahlreichen Ausfällen kaum Land sah. Doch Barkley und seine 146 Yards waren die halbe Miete.
Gewinner - GENO SMITH, Quarterback, Seahawks: Wenn der Wettkampf mit Drew Lock noch läuft, war seine Vorstellung in Detroit ein Ausrufezeichen! Smith sorgte für 369 Total Yards und 3 Total Touchdowns beim Auswärtssieg.
© getty
Gewinner - GENO SMITH, Quarterback, Seahawks: Wenn der Wettkampf mit Drew Lock noch läuft, war seine Vorstellung in Detroit ein Ausrufezeichen! Smith sorgte für 369 Total Yards und 3 Total Touchdowns beim Auswärtssieg.
Gewinner - T.J. HOCKENSON, Tight End, Lions: Die Lions haben verloren und mussten auf nahezu alle Top-Waffen der Offense verzichten. Umso größer war der Fokus auf Hockenson, der das Team mit 179 Yarss und 2 Touchdowns trug.
© getty
Gewinner - T.J. HOCKENSON, Tight End, Lions: Die Lions haben verloren und mussten auf nahezu alle Top-Waffen der Offense verzichten. Umso größer war der Fokus auf Hockenson, der das Team mit 179 Yarss und 2 Touchdowns trug.
Gewinner - JOSH JACOBS, Running Back, Raiders: In der Offseason wurde noch spekuliert, ob er überhaupt in diese neue Offense passen würde, nun sorgte er mit 175 Scrimmage Yards und 2 Touchdowns für den ersten Sieg der Raiders in dieser Saison.
© getty
Gewinner - JOSH JACOBS, Running Back, Raiders: In der Offseason wurde noch spekuliert, ob er überhaupt in diese neue Offense passen würde, nun sorgte er mit 175 Scrimmage Yards und 2 Touchdowns für den ersten Sieg der Raiders in dieser Saison.
Gewinner - JOSH MCDANIELS, Head Coach, Raiders: Nach der aggressiven Offseason und dem 0-3-Start stand er schon mächtig unter Druck. Seine Offense überzeugte erneut nur bedingt, sein Team als ganzes aber sehr wohl. McDaniels kann mal durchatmen.
© getty
Gewinner - JOSH MCDANIELS, Head Coach, Raiders: Nach der aggressiven Offseason und dem 0-3-Start stand er schon mächtig unter Druck. Seine Offense überzeugte erneut nur bedingt, sein Team als ganzes aber sehr wohl. McDaniels kann mal durchatmen.
Gewinner - KYLER MURRAY, Quarterback, Cardinals: Es läuft nicht viel zusammen in dieser Offense, doch Murray und seine individuelle Klasse halten dieses Team weiter über Wasser. Seinen Vertrag rechtfertigt er damit schon jetzt.
© getty
Gewinner - KYLER MURRAY, Quarterback, Cardinals: Es läuft nicht viel zusammen in dieser Offense, doch Murray und seine individuelle Klasse halten dieses Team weiter über Wasser. Seinen Vertrag rechtfertigt er damit schon jetzt.
Gewinner - PATRICK MAHOMES, Quarterback, Chiefs: Sollte es Zweifel an der neuen Chiefs-Offense gegeben haben, sollten diese nun ausgeräumt sein. Mahomes spielte überragend gegen die starke Bucs-Defense - und zauberte gleich mehrfach. KC ist gefährlich!
© getty
Gewinner - PATRICK MAHOMES, Quarterback, Chiefs: Sollte es Zweifel an der neuen Chiefs-Offense gegeben haben, sollten diese nun ausgeräumt sein. Mahomes spielte überragend gegen die starke Bucs-Defense - und zauberte gleich mehrfach. KC ist gefährlich!
Verlierer - MIAMI DOLPHINS: Nicht nur haben sie ihre erste Pleite der Saison kassiert, sie machten sich auch angreifbar mit ihrem Handling der Tua-Situation. Ob er schon mit Gehirnerschüterung ins Spiel ging, ist unklar. Nun hat er sicher eine ...
© getty
Verlierer - MIAMI DOLPHINS: Nicht nur haben sie ihre erste Pleite der Saison kassiert, sie machten sich auch angreifbar mit ihrem Handling der Tua-Situation. Ob er schon mit Gehirnerschüterung ins Spiel ging, ist unklar. Nun hat er sicher eine ...
Verlierer - TREVOR LAWRENCE, Quarterback, Jaguars: Nach ein paar richtig guten Spieler implodierte der junge Quarterback gegen die Eagles förmlich. Hatte 5 Turnovers und ist der erste Spieler in diesem Jahrhundert, der 4 Fumbles verlor!
© getty
Verlierer - TREVOR LAWRENCE, Quarterback, Jaguars: Nach ein paar richtig guten Spieler implodierte der junge Quarterback gegen die Eagles förmlich. Hatte 5 Turnovers und ist der erste Spieler in diesem Jahrhundert, der 4 Fumbles verlor!
Verlierer - JONATHAN TAYLOR, Running Back, Colts: Die Offense der Colts kam nur schwer in Tritt. Sinnbild dafür Taylor, der es nur auf 42 Yards bei 20 Carries brachte und damit das Duell der Rushing Champs gegen Henry klar verlor.
© getty
Verlierer - JONATHAN TAYLOR, Running Back, Colts: Die Offense der Colts kam nur schwer in Tritt. Sinnbild dafür Taylor, der es nur auf 42 Yards bei 20 Carries brachte und damit das Duell der Rushing Champs gegen Henry klar verlor.
Verlierer - CARSON WENTZ, Quarterback, Commanders: Die Commanders-Offense war über weite Teile komplett abgemeldet von den Cowboys und Wentz' zwei Picks halfen da auch nicht.
© getty
Verlierer - CARSON WENTZ, Quarterback, Commanders: Die Commanders-Offense war über weite Teile komplett abgemeldet von den Cowboys und Wentz' zwei Picks halfen da auch nicht.
Verlierer - MITCH TRUBISKY, Quarterback, Steelers: Trubisky warf für 84 Yards (7/13) und eine Interception bis zur Pause. Das war dann auch für den geduldigen Tomlin genug. Er landete auf der Bank und wird wohl seinen Starter-Job verloren haben.
© getty
Verlierer - MITCH TRUBISKY, Quarterback, Steelers: Trubisky warf für 84 Yards (7/13) und eine Interception bis zur Pause. Das war dann auch für den geduldigen Tomlin genug. Er landete auf der Bank und wird wohl seinen Starter-Job verloren haben.
Verlierer - BAKER MAYFIELD, Quarterback, Panthers: Die Panthers hatten den besseren Start ins Spiel dank eines Defensiv-Touchdowns. Doch offensiv ging danach nicht mehr viel. Mayfield selbst gab dreimal den Ball her und müsste eigentlich ersetzt werden.
© getty
Verlierer - BAKER MAYFIELD, Quarterback, Panthers: Die Panthers hatten den besseren Start ins Spiel dank eines Defensiv-Touchdowns. Doch offensiv ging danach nicht mehr viel. Mayfield selbst gab dreimal den Ball her und müsste eigentlich ersetzt werden.
Verlierer - BILL BELICHICK, Head Coach, Patriots: Einen Sieg hätte in der aktuellen Lage ohne Mac Jones niemand erwartet. Doch sein Team spielte sehr gut. Am Ende aber spielte man ganz altbacken auf "nicht verlieren" mit den Punts und wurde bestraft.
© getty
Verlierer - BILL BELICHICK, Head Coach, Patriots: Einen Sieg hätte in der aktuellen Lage ohne Mac Jones niemand erwartet. Doch sein Team spielte sehr gut. Am Ende aber spielte man ganz altbacken auf "nicht verlieren" mit den Punts und wurde bestraft.
Verlierer - TODD BOWLES, Head Coach, Buccaneers: Sein Steckenpferd ist Defense und selbige wurde gerade im nationalen TV in der Primetime komplett blamiert und kassierte die meisten Punkte seit 2019. Nun steht man bei 2-2 und verlor gegen 2 gute Gegner.
© getty
Verlierer - TODD BOWLES, Head Coach, Buccaneers: Sein Steckenpferd ist Defense und selbige wurde gerade im nationalen TV in der Primetime komplett blamiert und kassierte die meisten Punkte seit 2019. Nun steht man bei 2-2 und verlor gegen 2 gute Gegner.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung