Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: Liga kündigt Sanktionen für Corona-Ausbrüche ungeimpfter Personen an

78 Prozent der NFL-Spieler sind bereits geimpft.

Die NFL hat die 32 Teams über mögliche Sanktionen im Fall eines Corona-Ausbruchs unter nicht geimpften Spielern oder Betreuern informiert. Schlimmstenfalls wird dem betroffenen Team eine Niederlage angerechnet.

Bereits im Juni hatte die NFL weitreichende Einschränkungen für nicht geimpfte Spieler verkündet. Nun ging die Liga noch einen Schritt weiter und informierte die Teams über mögliche Konsequenzen für den Fall, dass ein Spiel aufgrund eines Corona-Ausbruchs unter nicht geimpften Spielern oder Betreuern abgesagt und nicht nachgeholt werden kann.

Das Team, in dem ein Ausbruch passiert, kassiert eine Niederlage am grünen Tisch. Zudem müsste das verantwortliche Team für finanzielle Einbußen, die aus der Absage resultieren, aufkommen. Darüber hinaus drohen jenem Team weitere Strafen durch den Commissioner.

Derweil stellte die Liga klar, dass es nicht vorgesehen sei, die auf nun 18 Wochen angelegte Regular Season (17 Spiele) um eine Woche zu verlängern. Das heißt, die 272 Saisonspiele müssen innerhalb des vorgegebenen Spielplans absolviert werden oder ausfallen. "Jeder Klub ist dazu verpflichtet (...), sein Team zur festgelegten Zeit und am festgelegten Ort spielbereit zu haben. Eine Verfehlung dessen wird als der Liga gegenüber schädliches Verhalten betrachtet. Es gibt kein Recht auf eine Verschiebung eines Spiels", heißt es in einem Memo an die Teams.

NFL: Hopkins stellt Karriere infrage

Kommt es zu einer Spielabsage wegen Corona, werden darüber hinaus die Spieler beider Teams für die ausgefallene Spielwoche nicht bezahlt.

Die Maßnahmen sind ein klares Druckmittel für Spieler, die kurz vorm Start des Training Camps immer noch nicht geimpft sind. Erst Anfang der Woche hieß es, dass mehr als 78 Prozent aller Spieler mindestens eine Impfung bekommen haben. Zudem haben 14 Teams mindestens 85 Prozent ihrer Spieler geimpft.

"Ich dachte nie, dass ich das sagen würden", twitterte am Donnerstagabend DeAndre Hopkins, Receiver der Arizona Cardinals: "Aber dass ich den Erfolg meines Teams gefährden würde, weil ich mich nicht an der Impfung beteiligen würde, lässt mich meine Zukunft in der NFL hinterfragen." Hopkins löschte seinen Tweet kurz darauf und postete kryptisch "Freedom?" (Freiheit?). Andere NFL-Profis äußerten sich in ähnlicher Weise.

Corona-Impf-Regeln: NFLPA meldet sich zu Wort

Die Spielergewerkschaft schickte als Reaktion auf die Mitteilung der Liga eine Mail an die Spieler, in welcher darauf hingewiesen wurde, dass im Kern die gleichen Regeln letztes Jahr schon galten, lediglich die zusätzlichen Strafen für die Teams jetzt dazukamen, weil es im Gegensatz zum Vorjahr einen Impfstoff gibt.

Weiter heißt es in der Nachricht: "Die Protokolle, die wir gemeinsam verabschiedet haben, um dabei zu helfen, letztes Jahr eine volle Saison spielen zu können, ohne dass es zu Gehaltseinbußen kommt, sin effektiv, solange sie befolgt werden."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung