Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL Offseason 2021: Team-Needs NFC West: Das sind die Baustellen der Cardinals, Rams, 49ers und Seahawks

Spielt Jimmy Garoppolo 2021 noch für die San Francisco 49ers?

Wie werden die Los Angeles Rams mit Matthew Stafford zum Contender? Wie besänftigen die Seattle Seahawks Russell Wilson? Die Free Agency der NFL naht und SPOX beleuchtet die Baustellen der Teams. Heute im Fokus: die NFC West.

Arizona Cardinals

  • Vorjahresbilanz: 8-8
  • Größte Needs: Cornerback, Receiver, Offensive Line
  • Wichtigste Free Agents: EDGE Haason Reddick, CB Patrick Peterson, WR Larry Fitzgerald, RB Kenyan Drake, , EDGE Markus Golden, LB De'Vondre Campbell
  • Cap Space: 21,43 Millionen Dollar

Insgesamt sind 13 Vorjahres-Starter der Cardinals Free Agents, was auf den ersten Blick erschreckend wirkt. Doch bietet es eben auch die Chance für einen größeren Umbruch.

Ganz besonders akut ist die Situation in der Secondary, wo mit Patrick Peterson und Dre Krikpatrick beide Cornerbacks gehen könnten. Gleiches gilt im Übrigen für Johnathan Joseph, der sich aber ebenso wenig hervortat wie der 2019er Zweitrundenpick Byron Murphy. Insofern gilt es vor allem, Verstärkungen in diesem Bereich zu finden.

Die Cardinals gehörten 2020 zu den schlechtesten Teams, wenn es darum ging, Yards nach dem Catch zu unterbinden. Insofern sollte bestenfalls nach Leuten Ausschau gehalten werden, die athletisch besser konstituiert sind.

Der Cap Space beinhaltet im Übrigen schon Neuzugang J.J. Watt, der sicherlich die Pass-Rush-Situation der Cardinals signifikant verbessern wird. Zugleich gibt er seinem neuen Team Spielraum, wenn es um die Entscheidung geht, Edge-Rusher Haason Reddick zu halten oder nicht.

Die Tendenz geht hier nun klar zum Nein - ginge er, wäre es kein Schlag ins Kontor mehr.

Cardinals: Reicht das Personal für Kingsburys Offensiv-Idee?

Letztlich ist die Identität dieses Teams aber die Offense von Head Coach Kliff Kingsbury, die voll auf Quarterback Kyler Murray ausgerichtet ist. Im Idealfall heißt dies, dass drei oder mehr Wide Receiver auf dem Feld stehen sollten. Doch reicht dafür das vorhandene Personal?

Eher nicht, da sich Gegner zuletzt hauptsächlich auf Nummer-eins-Receiver DeAndre Hopkins gestürzt haben und damit Erfolg hatten. Es braucht somit Unterstützung für den Star des Teams. Ein weiteres Jahr Larry Fitzgerald wäre nicht verkehrt, erhöht jedoch nicht die Qualität.

Christian Kirk ist eine gute Sekundäroption, aber bei weitem keine klare Nummer 2, die es mittlerweile bräuchte. Interessant für die Cardinals dürften daher neben den üblichen Verdächtigen wie T.Y. Hilton (Colts), Marvin Jones (Lions) oder Sammy Watkins (Chiefs) auch Speedster wie Hopkins' früherer Teamkollege Will Fuller (Texans) oder - eine deutlich günstigere Option - John Ross (Bengals) sein.

Der Draft ist sicherlich auch eine Option, obgleich die fünf vorhandenen Picks wohl eher für Defense und die Offensive Line genutzt werden dürften.

Stichwort Offensive Line: Hier könnte die rechte Seite ein komplett neues Gesicht bekommen, da Guard JR Sweezy und Tackle Kelvin Beachum beide Free Agents werden. Es würde nicht schaden, die Athletik zu verbessern, da gerade im Laufspiel, das freilich kein allzu großer Faktor dieser Offense ist, Nachholbedarf besteht. Auf Right Tackle könnte eventuell einer der Bills-Free-Agents - Daryl Williams oder Ty Nsekhe - interessant sein.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung