Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Los Angeles Lakers verlieren ohne LeBron James und Anthony Davis deutlich gegen Toronto Raptors

Von Ruben Martin
NBA, Los Angeles Lakers, LeBron James, Anthony Davis, Dennis Schröder, Pascal Siakam

Ohne LeBron James und Anthony Davis taten die Lakers sich erwartbar schwer gegen die Toronto Raptors und verloren mit 113:126. Dennis Schröder war der beste Spieler seines Teams.

Toronto Raptors (13-12) - Los Angeles Lakers (10-14) 126:113 (BOXSCORE)

LeBron James setzte aufgrund von Knöchelproblemen aus, Anthony Davis musste wegen Krankheit passen. Die Raptors erwischten den deutlich besseren Start und bauten ihre Führung im zweiten Viertel noch weiter aus, wodurch die Lakers das ganze Spiel über hinterherrannten. Vergeblich. Fred VanVleet und Pascal Siakam (jeweils 25 Punkte) führten eine starke Offensive an, die auch ohne viel Erfolg von Downtown (12/43, 27,9 Prozent) dominierte.

Die Lakers trafen noch schlechter aus der Distanz (7/33, 21,2 Prozent) und erarbeiteten sich dazu kaum einfache Punkte, nur bei 15 ihrer 37 Treffer aus dem Feld wurde ein Assist verbucht. Schröder war der Topscorer seines Teams mit 18 Punkten bei 5/10 aus dem Feld (1/4 3P), dazu sammelte er 5 Rebounds und spielte 3 Assists bei 2 Turnover. Das mit riesigem Abstand schlechteste Plus/Minus-Rating hatte sein Backcourt-Partner Lonnie Walker mit -37.

Russell Westbrook war jedoch auch keine gute Alternative, in 28 Minuten von der Bank kommend erzielte er 16 Zähler (5/13 FG) und leistete sich 5 Turnover. Immerhin schnappte er sich vier seiner neun Rebounds am gegnerischen Brett, genau wie Damian Jones (10 Punkte, 10 Rebounds als Reservist).

Auf der Gegenseite fiel Center Christian Koloko in seinem vierten Start in Folge zuerst mit 4 Blocks auf, dann mit seinem 6. Foul in weniger als 22 Minuten. Chris Boucher (16, 7/11 FG) ersetzte ihn gut, dazu räumte Scottie Barnes (13) mit insgesamt 17 Rebounds unter den Brettern auf. Die Raptors traten ohne ihre verletzten Forwards Juancho Hernangomez, Precious Achiuwa und Otto Porter Jr. an, auch Khem Birch kam nicht zum Einsatz.

Lakers eiskalt im zweiten Viertel - Toscano-Anderson verletzt

Die Raptors legten fulminant los und führten nach 140 Sekunden bereits mit 11:0, bevor Austin Reaves die Lakers auf die Punktetafel brachte. Wirklich verlangsamen konnte L.A. die Raptors im restlichen Verlauf des ersten Abschnitts nicht, dafür kam die eigene Offense ebenfalls in einen guten Rhythmus. So blieben die Lakers ihren Gegnern auf den Fersen. 39:31 nach dem ersten Viertel.

Die ersten Minuten des zweiten Viertels verliefen weiter ausgeglichen, bis die Gäste plötzlich nichts mehr trafen. Über sechs Minuten lang blieb L.A. ohne Erfolg aus dem Feld, fast neun Minuten traf kein anderer Laker aus Schröder (zweimal). Die Raptors erzielten 16 Punkte ohne Antwort und erspielten sich somit eine deutliche Führung zur Pause (70:47).

Im dritten Viertel arbeiteten die Lakers sich langsam wieder etwas ran, jeder Punkt fühlte sich jedoch mühsam an. Auf weniger als -13 verkürzte L.A. auch nicht bevor Toronto angeführt von VanVleet wieder weiter davonzog. 75:97 nach 36 Minuten.

Auch im letzten Abschnitt blieb der nötige Ansturm der Lakers für ein Comeback aus, dann kam auch noch Verletzung zur anstehenden Niederlage. Juan Toscano-Anderson stoppte in der Rückwärtsbewegung auf dem Fuß eines Mitspielers und ging umgehend zu Boden, er hielt sich den Knöchel und haute vor Schmerzen auf den Boden.

NBA: Die Stats-Leader bei Raptors vs. Lakers

KategorieRaptorsLakers
PunkteSiakam, VanVleet (je 25)Dennis Schröder (18)
ReboundsScottie Barnes (17)Damian Jones (10)
AssistsSiakam, VanVleet (je 7)Reaves, Schröder, Westbrook (je 3)
StealsThaddeus Young (3)Kendrick Nunn (3)
BlocksChristian Koloko (4)Thomas Bryant (2)

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung