Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Boston Celtics stoppen Serie der Brooklyn Nets - Ost-Primus entnervt Kevin Durant in Defensiv-Schlacht

Von Philipp Jakob
Die Boston Celtics sorgen für das Ende der Nets-Siegesserie.

Nach vier Siegen in Folge findet der Lauf der Brooklyn Nets vor eigenem Publikum gegen den Ost-Primus ein Ende. Die Boston Celtics haben eine Defensiv-Schlacht mit 103:92 gewonnen und dabei in Halbzeit zwei auch Kevin Durant vor Probleme gestellt.

Brooklyn Nets (13-12) - Boston Celtics (19-5) 92:103 (BOXSCORE)

Der Nets-Star kam zwar auf 31 Punkte (13/24 FG), 7 Rebounds und 5 Assists, leistete sich aber auch 8 Turnover gegen den ständigen Druck der Celtics-Defense und gut getimte Double-Teams - darunter gleich 4 teils sehr kostspielige im vierten Viertel. Ansonsten hatte KD auch kaum Unterstützung, Kyrie Irving (18 bei schwachen Quoten von 7/21 FG) und Joe Harris (13) waren die einzigen Teamkollegen in Double-Digits, die Bank war kaum existent.

Zwar traf Boston in der zweiten Halbzeit auch nur noch 34 Prozent aus dem Feld, doch die verbesserte Defense und das daraus resultierende Umschaltspiel (26:13 Fastbreak-Punkte) machten den Unterschied. Dabei war DPOY Marcus Smart aufgrund einer Hüftprellung nicht mal dabei, aber Jaylen Brown lieferte an beiden Enden des Courts eine starke Vorstellung ab.

Brown führte sein Team einerseits mit 34 Punkten beim Scoring an (20 im ersten Viertel), schnappte sich zusätzlich aber auch 10 Rebounds und 4 Blocks. Jayson Tatum legte zwar ebenfalls starke 29 Punkte, 11 Rebounds und 4 Steals auf, hatte trotzdem nicht sein bestes Spiel (9 Turnover). Malcolm Brogdon streute noch 13 Punkte, 8 Rebounds und 7 Assists von der Bank ein.

Es ging eigentlich recht gut los aus Sicht der Nets. Die Hausherren, die sogar Blake Griffin ein Video-Tribute spendierten, starteten mit einem 11:2-Lauf in die Partie, dann spielten aber erstmal nur noch die Celtics, genauer: Jaylen Brown. Boston drehte das Spiel mit einem 14:0-Lauf, legte kurz darauf einen 8:0-Run hinterher, der Boston ein kleines Polster einbrachte. Brown war auf dem besten Weg zu einem Sahnetag, nach dem ersten Durchgang stand er bereits bei 20 Punkten und 5/5 Dreiern - 35:27 Boston.

Celtics schlagen Nets: Block-Festival und KD-Turnover

Co-Star Tatum war dagegen noch nicht im Spiel angekommen. Die Nets machten ihm mit physischer Defense zu schaffen und erzwangen Ballverluste. In dieser Phase ging das Spiel unterhaltsam hin und her, die Celtics holten mehrere beeindruckende Chasedown-Blocks bei Fastbreak-Versuchen der Nets raus. Ein Dreier von Harris glich die Partie aus, dann antwortete Boston mit dem nächsten Lauf. Tatum hatte mittlerweile seinen Rhythmus gefunden, was er von Downtown unter Beweis stellte. 62:50 für Boston zur Pause.

Genau wie zu Spielbeginn gehörte auch der Start in die zweite Halbzeit den Nets. Bostons Offense bekam gar keinen Stich mehr, nach knapp zehn Minuten im Durchgang standen 7 Punkte und 6 Turnover zu Buche. Allerdings konnte Brooklyn diesen Umstand gegen eine ebenfalls starke Celtics-Defense nur bedingt ausnutzen. Die Gäste gingen mit einer 75:69-Führung in den Schlussabschnitt.

Als Brooklyn auf -2 rankam, antwortete Al Horford mit einem Dreier - seine einzigen Punkte des Abends, zusätzlich 3 Blocks - und Brown mit einem Fastbreak-Hammer. Mit mehreren Ballverlusten machten sich die Nets das Leben selbst schwer, Boston zog Mitte des Viertels wieder auf 11 Zähler weg. Entschieden war die Partie damit aber noch nicht.

Durant hielt sein Team zunächst in Schlagdistanz, leistete sich dann aber zwei weitere Ballverluste. In Verbindung mit einem erfolgreichen Hack-a-Claxton startete Boston den nächsten 8:0-Lauf. Ein tiefer Pullup-Dreier von Tatum setzte dann zwei Minuten vor dem Ende die Kirsche auf die Celtics-Torte. Game over!

NBA: Die Stats-Leader bei Nets vs. Celtics

KategorieNetsCeltics
PunkteKevin Durant (31)Jaylen Brown (34)
ReboundsNic Claxton (14)Jason Tatum (11)
AssistsDurant, Irving (je 5)Malcolm Brogdon (7)
StealsDurant, Harris (je 2)Jayson Tatum (4)
BlocksDurant, Claxton (je 2)Jaylen Brown (4)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung