Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Los Angeles Lakers verspielen 17-Punkte-Vorsprung - Pacers-Sieg dank Nembhard mit der Sirene

Von Ole Frerks
LeBron James und die Lakers haben eine ganz bittere Niederlage kassiert.

Die Los Angeles Lakers haben gegen die Indiana Pacers eine dramatische Niederlage kassiert. Trotz einer 17-Punkte-Führung im letzten Viertel reichte es nicht für den dritten Sieg in Serie.

Los Angeles Lakers (7-12) - Indiana Pacers (12-8) 115:116 (BOXSCORE)

Die Lakers schafften es nicht, den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Stattdessen war es Zweitrundenpick Andrew Nembhard, der mit der Sirene einen Dreier zum Sieg für die Gäste traf und damit ein monströses Comeback seitens der Pacers komplettierte. Das Spiel endete mit einem 32:14-Run für die Gäste.

Nembhard kam auf 12 Punkte, die besten Scorer auf Pacers-Seite waren Tyrese Haliburton (24, dazu 14 Assists) und Benn Mathurin (23). Buddy Hield und Myles Turner, die beide seit Monaten mit einem Trade zu den Lakers in Verbindung gebracht werden, kamen auf jeweils 15 Punkte (Turner dazu auf 13 Rebounds und 3 Blocks).

Bei den Lakers war Anthony Davis der beste Spieler (25, 13 Rebounds, 6 Assists, 4 Blocks), auch wenn er in der Schlussminute einen wichtigen Freiwurf vergab. Russell Westbrook kam auf 24 und 6 Assists (sowie 6 Turnover), LeBron James erzielte 21 Punkte, kühlte nach einem sehr effizienten Start jedoch ab (8/22). Dennis Schröder kam als Starter auf 8 Punkte und 4 Assists.

Die Lakers erwischten einen guten Offensivstart, nicht zuletzt dank LeBron, der nach knapp sechs Minuten schon bei 10 Punkten stand, dann allerdings von einer kurzen Verletzungspause ausgebremst wurde. Zum zweiten Viertel war James jedoch wieder bereit.

Auf der Gegenseite lief erneut viel über Haliburton, der vor allem im zweiten Viertel phasenweise heiß lief und viele gute Würfe kreierte - Indiana war jedoch kalt von Downtown, nur 7/24 Dreier gingen bis zur Pause durch die Reuse. Bei den Lakers (4/16) war es eigentlich nicht besser, auch wenn Schröder mit der Sirene noch einen Triple im Korb unterbrachte. Es ging mit 62:56 für die Lakers in die Kabinen.

Lakers verspielen 17-Punkte-Vorsprung im vierten Viertel

In der zweiten Hälfte konnten sich die Lakers phasenweise noch weiter absetzen, weil die Pacers zwischendurch immer wieder kalt wurden. Kurz vor Ende des dritten Viertels waren es 16 Punkte Unterschied, ehe Mathurin sein Team zu einem schnellen 8:1-Lauf führte. Zu Beginn des vierten Viertels führte Westbrook ein reines Bank-Lineup zu einem 8:0-Lauf und einer 17-Punkte-Führung, wieder kam jedoch prompt der Konter seitens der Gäste.

Rund zwei Minuten vor dem Ende verloren die Lakers Nembhard in Transition, der auf -1 aus Pacers-Sicht stellte - die Partie war wieder völlig offen. Westbrook traf per Lucky Bounce, dann war wieder Hield dran. Die Pacers vergaben mehrere Tip-In-Chancen in Serie, um in Führung zu gehen, stattdessen ging Davis nach einem Loose-Ball-Foul an die Linie und traf einen. Haliburton durfte im nächsten Angriff unbehelligt zum Korb spazieren und ausgleichen. Dann holte LeBron den Lakers die Führung zurück - aber es verblieb noch genug Zeit für einen Angriff.

Turner vergab hier zunächst den Dreier zur Führung, der Offensiv-Rebound landete jedoch bei Haliburton. Dieser wartete, fand Nembhard auf dem Flügel, spielte den Pass, und der Rookie wurde seinen Wurf blitzartig noch los. Die Sirene ertönte, Sieg für die Pacers!

NBA: Die Stats-Leader bei Lakers vs. Pacers

KategorieLakersPacers
PunkteAnthony Davis (25)Tyrese Haliburton (24)
ReboundsAnthony Davis (13)Myles Turner (13)
AssistsDavis, Westbrook (je 6)Tyrese Haliburton (14)
StealsJames, Schröder, Westbrook (je 1)u.a. Haliburton, Nesmith (je 1)
BlocksAnthony Davis (4)Myles Turner (3)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung