Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Trade-Gerüchte, Brooklyn Nets: Treffen zwischen Kevin Durant und Nets-Besitzer Joe Tsai geplant

Von Philipp Jakob
Kevin Durant wartet weiterhin auf einen Trade von den Brooklyn Nets.

Im Laufe der Woche soll es angeblich zu einem Treffen zwischen Kevin Durant und Nets-Besitzer Joe Tsai kommen, gut einen Monat nach der Trade-Forderung des zweimaligen Finals-MVPs. Ein Deal steht offenbar weiterhin nicht kurz bevor.

Das geht aus einem Bericht von Steve Bulpett (heavy.com) hervor, der sich auf einen anonymen Executive aus der NBA beruft. Die Intention hinter dem Treffen ist allerdings unklar. Die Nets werden wohl darauf hoffen, die Beziehung mit Durant zu kitten.

"Ich habe keine Ahnung, wie das Ergebnis dieses Meetings aussehen wird", zitiert Bulpett die anonyme Quelle. "Es gibt mehrere Dinge, weshalb KD unglücklich ist. Ich bin mir nicht sicher, dass irgendwas davon in diesem Treffen repariert werden kann. Vielleicht aber schon."

Seit der Trade-Forderung Durants Ende Juni sind die Nets in Verhandlungen mit den interessierten Teams bislang nicht von ihren extrem hohen Forderungen abgerückt, weshalb die Gespräche offenbar in einer Sackgasse stecken.

Der 33-Jährige soll einen Wechsel zu den Suns oder Heat bevorzugen, auch die Raptors und Celtics wurden zuletzt mit einem potenziellen Durant-Trade in Verbindung gebracht. Dass Informationen über ein angebliches Trade-Angebote um Jaylen Brown an die Medien durchgesickert sind - angeblich von Seiten der Nets -, soll laut Bulpett bei rivalisierenden GMs nicht gut ankommen.

Kevin Durant: Muss er doch bei den Nets bleiben?

Brooklyn fordert einen All-Star sowie einen weiteren Starter plus mehrere Erstrundenpicks als Gegenwert für Durant, doch kein Team war bislang in der Lage beziehungsweise gewillt diese Forderungen zu erfüllen. KD aber soll laut übereinstimmenden Berichten von The Athletic und ESPN bislang seine Trade-Forderung nicht zurückgenommen haben.

Durant steht noch vier Jahre unter Vertrag, die Nets haben deshalb keinen Zeitdruck. General Manager Sean Marks soll sogar bereit sein, ohne einen Trade von Durant oder Kyrie Irving ins Training Camp zu gehen, damit rechnet mittlerweile auch eine weitere Quelle Bulpetts aus der Western Conference.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung