Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News, Los Angeles Lakers: Neue Details zu den Vertragsverhandlungen zwischen LeBron James und L.A.

Von Philipp Jakob
LeBron James hat erste, "produktive" Gespräche mit den Lakers über eine vorzeitige Vertragsverlängerung geführt.

Beim Treffen zwischen LeBron James und den Los Angeles Lakers vergangene Woche ging es offenbar nicht nur um Vertragsgespräche. Vielmehr soll die zukünftige Strategie der Lakers besprochen worden sein, Head Coach Darvin Ham habe zudem seine Pläne für die neue Lakers-Offense erklärt.

Das geht aus einem Bericht von Chris Haynes (Yahoo Sports) hervor. Bereits vergangene Woche war in den Medien von einem "produktiven" Meeting zwischen LeBron, der eine vorzeitige Vertragsverlängerung in L.A. aushandeln darf, dessen Agenten Rich Paul, Lakers-GM Rob Pelinka sowie Lakers-Coach Ham zu hören.

Laut Haynes ging es im Großteil des einstündigen Meetings allerdings nicht um das neue Arbeitspapier des 37-Jährigen, sondern vielmehr um die strategische Ausrichtung der Franchise, um eine Enttäuschung wie in der Vorsaison künftig zu vermeiden. James habe den Lakers-Verantwortlichen klargemacht, wie wichtig Zusammenhalt und Wettbewerbsfähigkeit sei. Beides habe er vergangene Saison vermisst.

Sein Ziel sei aber weiterhin klar: der Gewinn einer Championship. Ham soll deshalb betont haben, das Team in die Verantwortung nehmen und eine "Atmosphäre der Selbstlosigkeit" schaffen zu wollen. Der neue Mann an der Seitenlinie erklärte demnach, die defensive Intensität müsse bei den Lakers zunehmen.

Auf der anderen Seite des Courts soll die Offense offenbar vermehrt durch Anthony Davis laufen. Das Team sei "ermutigt" von den Fortschritten des Big Man in dieser Offseason, nachdem er vergangene Saison aufgrund von Verletzungssorgen nur 40 Partien absolviert hat. Bei den Verantwortlichen herrsche Optimismus, dass AD kommende Saison wieder mehr Last tragen könne. Gleichzeitig hoffe Ham auf eine Verbesserung der Dreierquote von Russell Westbrook.

LeBron James: Karriereende bei den Los Angeles Lakers?

Pelinka soll derweil Geduld gefordert haben, was weitere Kadermoves der Lakers betrifft. L.A. wurde in den vergangenen Wochen immer wieder mit Kyrie Irving in Verbindung gebracht, auch über einen Westbrook-Trade sowie Interesse an Buddy Hield und Myles Turner wurde spekuliert. Pelinka soll aber zögern, die Lakers-Erstrundenpicks 2027 und 2029 in Trade-Gesprächen anzubieten.

Gleichzeitig habe Pelinka seinem Superstar deutlich gemacht, dass er hoffe, James würde seine Karriere im Lakers-Trikot beenden. Um LeBron einen Titelanwärter zur Seite zu stellen, würde er "jede mögliche Ressource" anzapfen. Es gilt allerdings als unwahrscheinlich, dass LeBron bis zum Karriereende in L.A. bleibt, da er unbedingt mit seinem Sohn zusammenspielen möchte, der im Draft 2024 in die Liga kommen könnte. Vorerst kann er seinen 2023 auslaufenden Vertrag um maximal zwei weitere Jahre und 97,1 Millionen Dollar verlängern.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung