Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Gerüchte: "Hasst" Kyrie Irving Nets-Coach Steve Nash? Stiefmutter dementiert

Von Philipp Jakob
Zwischen Kyrie Irving, Kevin Durant und den Brooklyn Nets scheint es kräftig zu brodeln.

Nachdem Kevin Durant am Wochenende seine Trade-Forderung von den Brooklyn Nets untermauert hat, kursieren immer wildere Spekulationen aus dem Inneren der Franchise. Ein Bericht ließ nun anklingen, dass Kyrie Irving die Nets-Verantwortlichen um GM Sean Marks und Head Coach Steve Nash hasse. Aus dem Lager des Point Guards folgte aber direkt das Dementi.

Die New York Post zitierte eine anonyme Quelle mit heftigen Vorwürfen gegen Irving: "Kyrie Irving hasst diese Typen. Er denkt, dass Nash furchtbar ist und Marks einfach nur schlecht." Und weiter: "Durant ist zu demselben Schluss gekommen."

Zuvor hatte Durant den Nets ein Ultimatum gestellt: Er würde nur bleiben wollen, wenn Nash und Marks entlassen werden. Teambesitzer Joe Tsai hatte sich kurz nach einem Treffen mit KD allerdings öffentlich an die Seite seines Front Office und seines Coaches gestellt.

Nun wies Shetellia Riley Irving, Kyries Stiefmutter und Agentin, diese Darstellung ebenfalls in der New York Post entschieden zurück: "Ich weiß nicht, wo dieses Narrativ herkommt, aber Kyrie hasst Steve und Sean nicht. Das ist kein Teil von dem, wie er sich in dieser Welt präsentiert. Ihm geht es um Friede, Liebe und Akzeptanz."

Die angebliche Forderung Durants, dass Coach Nash und GM Marks gefeuert werden sollen, und die Frage, ob Irving ähnlicher Meinung ist, wollte Riley dagegen nicht kommentieren.

Kevin Durant: Auch Pelicans weiterhin interessiert?

KDs Forderung ist aber offenbar neu, laut Brian Windhorst (ESPN) habe der zweifache Finals-MVP sowohl zum Saisonende als auch zum Zeitpunkt seiner ersten Trade-Forderung Ende Juni keine Kritik an Nash verlauten lassen. "Das ist ein neues Manöver. Ein Manöver, das wie ich glaube nicht funktioniert hat", sagte Windhorst. Dem Trade-Wert von Durant habe die neuerliche Forderung eher geschadet.

Derzeit werden weiterhin die Celtics, Raptors und Heat mit einem Interesse an Durant in Verbindung gebracht, laut der New York Daily News sollen aber auch die New Orleans Pelicans ein Auge auf den Superstar haben. Der von den Nets angesetzte Preis bleibe allerdings sehr hoch, Brooklyn fordere demnach weiterhin einen Spieler auf All-Star-Niveau, einen zusätzlichen Rotationsspieler und eine Menge Draft-Picks.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung