Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Gerüchte: Nets und Lakers verhandeln wohl über Westbrook-Irving-Trade

Von Robert Arndt
Russell Westbrook könnte nach Brooklyn getradet werden.

Die Los Angeles Lakers und die Brooklyn Nets führen Medienberichten zufolge Gespräche über einen möglichen Trade von Kyrie Irving. Im Gegenzug könnte Russell Westbrook nach Brooklyn gehen.

Das berichtet Chris Haynes von Yahoo Sports. Demnach herrsche "spürbarer Optimismus", dass sich beide Seite einigen können, auch wenn es noch "ein paar Hürden" zu überspringen gilt.

Dabei gibt es mehrere Punkte, über die noch verhandelt wird. Da wäre zum einem wie Brooklyn in Form von Picks entschädigt wird. Die Nets wollen zudem angeblich auch Joe Harris in den Deal involvieren, der Shooter verpasste den Großteil der Saison mit einer Knöchelverletzung und ist noch immer nicht fit.

Harris kassiert in den kommenden beiden Jahren noch zusammengerechnet 38,6 Millionen Dollar. Die Lakers sollen dagegen zögern und würden laut Haynes lieber Seth Curry haben, dessen Deal über 8,5 Millionen Dollar im kommenden Sommer ausläuft. Die Gespräche befinden sich aber noch in der Frühphase.

Vor allem die Nets haben keine Eile, sie beschäftigen sich auch mit einem möglichen Trade von Kevin Durant, nach welchem sich bereits die halbe NBA erkundigt haben soll. Sowohl Westbrook (47 Mio.) als auch Irving (36,5 Mio.) zogen vor Beginn der Free Agency ihre Spieler-Optionen, im Sommer 2023 laufen ihre Verträge aus.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung