Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Celtics-Stars waren wohl von Dennis Schröder genervt

Von SPOX
Dennis Schröder absolvierte nur 49 Spiele für die Boston Celtics.

Die Zeit von Dennis Schröder bei den Boston Celtics verlief nicht so, wie sich das beide Seiten vorgestellt hatten. Der Deutsche wurde noch während der Saison getradet, auch weil die Mitspieler angeblich von ihm genervt waren.

"Sie haben ihm damals ein Versprechen gegeben, was die Minuten und die Rolle betraf", erzählte Jared Weiss (The Athletic) im Podcast Please Don't Aggregate This von Jake Fischer (Bleacher Report). Schröder hatte vor der Saison einen Einjahresvertrag über 5,6 Millionen Dollar in Boston unterschrieben, um sich zu empfehlen, nachdem er in der Free Agency leer ausgegangen war.

Es lief letztlich nicht wie gewünscht, nach 49 Spielen tradeten die Celtics den deutschen Nationalspieler für Daniel Theis zu den Houston Rockets. Im weiteren Verlauf der Saison entwickelten sich die Celtics zum besten Team der Liga und mussten sich erst in den NBA Finals den Golden State Warriors mit 2-4 geschlagen geben.

Schröder wurde damals von Boston als einer der Schwachpunkte identifiziert. "Das Problem mit ihm war aber nicht nur, dass er so balldominant war, sondern mit welchem Tempo er spielte sowie seine Entscheidungsfindung", verriet Weiss. Demnach habe er während der Saison mit diversen Spielern gesprochen, die ihm verrieten, dass sie teilweise die Hände gar nicht mehr hochnahmen, weil sie wussten, dass sie den Ball ohnehin nicht bekommen würden.

Dennis Schröder: Spiel in New York als Wendepunkt

Aber es war nicht nur das, auch das ständige Verschleppen des Tempos durch Schröder sorgte für Unverständnis: "Er rollte den Ball ständig ins Feld, nachdem der Gegner einen Korb gemacht hatte und ließ so die Shotclock runterlaufen. Alle fragten sich nur, was zur Hölle er da macht und es hat sie wahnsinnig gemacht."

Coach Ime Udoka reagierte schließlich und kürzte die Minuten des Deutschen noch vor dem Trade. Als Knackpunkt nannte Weiss das Spiel Anfang Januar, als Boston mit bis zu 25 Punkten führte, um dann im vierten Viertel komplett einzubrechen. "Evan Fournier und R.J. Barrett versenkten wilde Würfe, aber Boston traf im vierten Viertel nichts mehr. Tatum brachte die Defense zwar immer zum kollabieren, aber Schröder verwarf da einen offenen Dreier nach dem anderen."

In der Folge gingen die Minuten zurück und einen guten Monat später folgte der Trade nach Boston. In durchschnittlich knapp 29 Minuten pro Partie legte der Braunschweiger für die Celtics 14,4 Punkte sowie 4,2 Assists im Schnitt auf und versenkte 44 Prozent aus dem Feld sowie 35 Prozent von der Dreierlinie. Derzeit ist Schröder noch ohne Team, keine Franchise hat dem Point Guard bisher ein Angebot gemacht.

Die Statistiken von Dennis Schröder in der NBA

TeamSpielePunkteFG (Prozent)3FG (Prozent)AssistsRebounds
Hawks36212,943,4324,82,5
Thunder144174436,14,13,6
Lakers6115,443,733,55,83,5
Celtics4914,44434,94,23,3
Rockets1510,939,332,85,93,3
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung