Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Summer League, Tag 4: Warriors-Youngsters brillieren bei Comeback von James Wiseman

Von Philipp Jakob
James Wiseman feiert in der Summer League sein Comeback auf der NBA-Bühne.

Die Golden State Warriors haben in der Summer League einen knappen Sieg gefeiert - dank ihrer Youngsters. Auch James Wiseman überzeugt bei seinem Comeback. Karim Jallow freut sich über mehr Spielzeit, ein Rookie setzt seinen starken Sommer fort.

Schon die erste Possession im Duell mit den Spurs dürfte ein Segen für so manchen Warriors-Fan gewesen sein. Jonathan Kuminga attackierte nach einer kurzen Ballstafette und einem Screen von Wiseman aggressiv den Korb, zog die Hilfe, Lob-Pass - und der erste Alley-Oop-Hammer von Wiseman in dieser Summer League!

Für den 21 Jahre alten Center war es der erste Korberfolg in einem professionellen Basketballspiel seit März, als er mehrere Auftritte in der G-League absolvierte. Zuvor hatte er seit April 2021 aufgrund eines Meniskusrisses pausieren müssen, in der NBA kam er in der vergangenen Saison für den Champion aus Golden State gar nicht zum Einsatz.

Bei seinem Comeback in der Summer League wusste Wiseman aber sofort wieder zu gefallen. Der Nr.2-Pick von 2020 sammelte in knapp 20 Minuten Spielzeit 11 Punkte (5/7 FG), darunter ein Dreier, 2 Rebounds und 2 Blocks bei allerdings 3 Turnover und 7 Fouls. "Das hat sich gut angefühlt", sagte Wiseman im Anschluss. "Ich muss noch an vielen Sachen arbeiten, mein Timing war noch nicht da. Aber das war mein erstes Spiel, es hat Spaß gemacht da draußen."

Gegen San Antonio war es aber vor allem Kuminga, der dem Spiel seinen Stempel aufdrückte. Der 19-Jährige ballerte sich mit 28 Zählern zum Topscorer, nur von Downtown fand er kein Rhythmus (1/7 Dreier, insgesamt 10/22 FG, dazu 7 Rebounds und 4 Assists). Doch auch in der Schlussminute war er zur Stelle, als er per Stepback-Jumper zunächst den Ausgleich und wenig später an der Freiwurflinie den entscheidenden Punkt erzielte. Auch der ehemalige Lakers-Guard Mac McClung (22, 6 Assists und 3 Steals) zeigte eine starke Partie.

Summer League: Mehr Minuten für Karim Jallow

Keegan Murray setzte seinen starken Sommer fort. Der Nr.4-Pick führte die Kings mit 23 Punkten (7/16 FG, 4/12 Dreier) zum Sieg gegen Indiana, wobei gleich fünf weitere Teamkollegen mindestens 12 Zähler markierten. Auch auf der Gegenseite wusste in Person von Bennedict Mathurin ein Rookie in Ansätzen zu gefallen (15, 6/16 FG).

Bei den Brooklyn Nets sammelte Zweitjahresprofi Cam Thomas weitere Argumente, kommende Saison eine größere Rolle in der Rotation zu spielen. Zwar agierte er nicht sonderlich effizient aus dem Feld (5/17 FG), dank zahlreicher Trips an die Freiwurflinie (15/15) kam er dennoch auf 26 Punkte und überzeugte auch als Playmaker (7 Assists, 2 Turnover). David Duke Jr. markierte 21 Punkte.

Die Lakers haben derweil einen Krimi in zweifacher Overtime gegen Charlotte verloren, nachdem Scotty Pippen Jr. (10, 7 Assists, 4/15 FG) im Sudden Death einen Dreier danebensetzte und anschließend J.T. Thor von Downtown die Hornets feiern ließ. Cole Swider avancierte mit 21 Punkten zum Topscorer der Lakers.

Der fünffache deutsche Nationalspieler Karim Jallow bekam bei den Suns mehr Einsatzzeit als noch in der ersten Partie, in 11:20 Minuten sammelte er 2 Punkte (beide an der Freiwurflinie, 0/1 FG), 1 Rebound und 1 Steal. Die Suns mussten sich deutlich den Wizards geschlagen geben.

Summer League, Tag 4: Die Ergebnisse in der Übersicht

Team 1Team 2ErgebnisTopscorer
Indiana PacersSacramento Kings96:103Terry Taylor (16) - Keegan Murray (23)
Philadelphia 76ersBrooklyn Nets84:91Cassius Winston (16) - Cam Thomas (26)
Chicago BullsNew York Knicks69:101Terry und Jones (je 13) - Quentin Grimes (24)
Washington WizardsPhoenix Suns97:72Vernon Carey Jr. (15) - Tyson Carter (12)
Denver NuggetsCleveland Cavaliers84:76Peyton Watson (19) - RJ Nembhard Jr. (19)
Golden State WarriorsSan Antonio Spurs86:85Jonathan Kuminga (28) - Blake Wesley (22)
Minnesota TimberwolvesMemphis Grizzlies63:70Kevon Harris (17) - Santi Aldama (22)
Charlotte HornetsLos Angeles Lakers89:86 2OTTy-Shon Alexander (22) - Cole Swider (21)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung