Cookie-Einstellungen
NBA

NBA - 5 Fragen zum Playoff-Aus der Chicago Bulls: Das Zittern um Zach LaVine und ein klarer Trade-Kandidat

Zach LaVine wird am 1. Juli Free Agent.
© getty

Die Chicago Bulls erreichten nach fünf Jahren mal wieder die Playoffs, dort setzte es gegen den Champion aber eine klare Niederlage. Kann der Aufwärtstrend in den kommenden Jahren fortgesetzt werden? Diese Frage könnte im Sommer mit zwei Personalien beantwortet werden.

1. Wie ist die Saison der Bulls einzuschätzen?

Am Ende bestätigten sich viele Prognosen aus dem Sommer. Die Bulls erreichten die Playoffs, waren dann aber gegen den amtierenden Champion aus Milwaukee chancenlos. Der Prozess machte dennoch Mut und es lässt sich argumentieren, dass Chicago sich besser schlug, als es die meisten Experten nach einer umstrittenen Offseason gedacht hätten.

Als die Bulls zu Beginn der Saison vollzählig waren, grüßten sie zeitweise von der Spitze der Eastern Conference und überraschten mit einem aggressiven Stil. Lonzo Ball und Alex Caruso sorgten am Perimeter für Chaos, in der Offense funktionierte die Doppelspitze bestehend aus DeMar DeRozan und Zach LaVine prächtig. Fans der Bulls träumten von den Finals, bevor Chicago von einer Verletzungsserie gestoppt wurde.

Ball riss sich den Meniskus und machte letztlich nur 35 Partien, Alex Caruso absolvierte lediglich sechs mehr als sein Backcourt-Partner. Dazu kamen die Knieprobleme von LaVine, der in der zweiten Saisonhälfte sichtlich limitiert war. Patrick Williams, auf den man als 3-and-D-Forward große Stücke in Chicago hält, verletzte sich bereits im fünften Saisonspiel und kam erst im Endspurt wieder zurück.

Es ist umso höher einzuschätzen, dass die Bulls dennoch die Postseason souverän erreichten, auch wenn die Bilanz gegen die besten Teams der Liga katastrophal war. DeRozan, dessen Verpflichtung von vielen angezweifelt wurde, strafte seine Kritiker Lügen und spielte mit 32 Jahren die vermutlich beste Saison seiner Karriere. Wer hätte das ahnen können?

Dazu kamen weitere kleinere Überraschungen. Rookie und Hometown Hero Ayo Dosunmu machte in Abwesenheit von Ball sowie Caruso auf sich aufmerksam, Rollenspieler wie Javonte Green oder Derrick Jones Jr. passten perfekt zum Stil von Coach Billy Donovan und halfen mit, dass Chicago im Gesamtpaket eine tolle Saison spielte. So bitter das Aus gegen die Bucks auch war, nach fünf Jahren Dürre gab es für Bulls-Fans endlich mal wieder guten Basketball im United Center zu sehen.

Bucks vs. Bulls: Die Serie im Überblick

SpielDatumHeimAuswärtsErgebnis
118. AprilMilwaukee BucksChicago Bulls93:86
221. AprilMilwaukee BucksChicago Bulls110:114
323. AprilChicago BullsMilwaukee Bucks81:111
424. AprilChicago BullsMilwaukee Bucks95:119
528. AprilMilwaukee BucksChicago Bulls116:100
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung