Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Trade: Dennis Schröder für Daniel Theis von den Boston Celtics zu den Houston Rockets getradet

Von Robert Arndt
Dennis Schröder wurde gegen Daniel Theis getradet.

Die Boston Celtics haben mit gleich zwei Trades am Deadline Day ihren Kader ordentlich durcheinandergewirbelt. Es traf unter anderem Dennis Schröder, der für seinen Kumpel Daniel Theis zu den Houston Rockets getradet wurde.

Schröder muss nun zuerst einmal nach Houston, ob er dort für den Rest der Saison bleibt, ist aber noch unklar. Wie Adrian Wojnarowski (ESPN) berichtet, ist auch ein Buyout eine Option, sodass sich der Braunschweiger in den kommenden Wochen womöglich noch ein anderes Team suchen kann.

Schröder hat noch einen Vertrag bis zum Ende der Saison, in Boston absolvierte der Point Guard 49 Partien, in denen er durchschnittlich 14,4 Zähler und 4,2 Assists verbuchte. Die Rockets erhielten zudem Enes Freedom und Bruno Fernando, ersterer soll zeitnah entlassen werden.

Theis kehrt dagegen nach nur einem Jahr wieder nach Boston zurück. In einem Drei-Team-Trade mit Washington und Chicago war der deutsche Nationalspieler im vergangenen März bei den Bulls gelandet, bevor er im Sommer einen Vierjahresvertrag über knapp 36 Millionen Dollar in Texas unterschrieb.

In Houston fiel der 29-Jährige aber schnell aus der Rotation, da der Fit mit Christian Wood nie da war. Stattdessen war Theis zuletzt hinter Wood und Rookie Alperen Sengün nur noch Center Nummer drei. In 26 Spielen legte Theis 8,4 Punkte sowie 5,0 Rebounds im Schnitt auf.

Boston Celtics mit drei Trades am Deadline Day

Die Celtics krempelten darüber hinaus ihren Kader weiter um. Neben Schröder tradeten die Celtics die Guards Josh Richardson sowie Romeo Langford und einen Erstrundenpick nach San Antonio, um im Gegenzug Derrick White von den Spurs zu erhalten. Dazu schickten die Celtics kurz zuvor P.J. Dozier und Bol Bol nach Orlando. Beide Teams tauschen zudem Zweitrundenpicks.

Auch für San Antonio war es der zweite Trade des Tages, zuvor fädelte der sonst so zurückhaltende Spurs-GM R.C. Buford einen Deal mit Toronto ein, der Goran Dragic an den Alamo River brachte.

In White geben die Spurs einen Liebling von Coach Gregg Popovich ab, der 27-Jährige kämpfte in den vergangenen Jahren immer wieder mit Verletzungen. In dieser Spielzeit stand der Guard zumindest 49-mal auf dem Feld und war mit durchschnittlich 14,4 Punkten der drittbeste Scorer der Texaner. White befindet sich in der ersten Saison seines Vierjahresvertrags über 70 Millionen Dollar bis 2025.

Richardson und Langford waren bei den Celtics dagegen Bankspieler, wobei Ersterer erst im Sommer nach dem Trade aus Dallas seinen Vertrag für ein Jahr und 13 Millionen Dollar bis 2023 verlängerte.

Die Trades der Celtics in der Übersicht

Celtics erhaltenRockets erhalten
Daniel TheisDennis Schröder
-Enes Freedom
-Bruno Fernando
Celtics erhaltenSpurs erhalten
Derrick WhiteJosh Richardson
-Romeo Langford
-Erstrundenpick 2022 (Top-4-geschützt)
Celtics erhaltenMagic erhalten
ZweitrundenpickP.J. Dozier
Bol Bol
Zweitrundenpick
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung