Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Trade-Gerüchte: Golden State Warriors hatten angeblich interne Diskussionen um Damian Lillard

Von Philipp Jakob
Die Golden State Warriors haben offenbar intern über die Möglichkeit eines Lillard-Trades gesprochen.

Die Golden State Warriors haben angeblich intern Gespräche geführt, um einen potenziellen Trade für Damian Lillard zu diskutieren. Die Pacers sind wohl an einem Trade ihres Draft-Picks interessiert. Die aktuellen Gerüchte im Überblick.

NBA Gerüchte - Warriors: Interne Gespräche um Lillard-Trade?

Sollte Damian Lillard in der kommenden Offseason tatsächlich auf den Markt kommen, werden wohl auch die Golden State Warriors ihre Fühler nach dem 30-Jährigen ausstrecken. "Sie würden wohl mal anrufen und haben auch schon intern über die Idee diskutiert", schreibt Anthony Slater von The Athletic.

Allerdings schob der gut vernetzte Journalist ein, dass dies wohl für die meisten Titelanwärter gelten dürfte in Anbetracht der brodelnden Gerüchteküche um Lillard nach dem erneuten enttäuschenden Aus in der ersten Playoff-Runde. Im Juni hatte Chris Haynes von Yahoo Sports vermeldet, dass der Point Guard im Sommer womöglich einen Trade von den Portland Trail Blazers fordern könnte. Lillard selbst hatte zuletzt betont, dass diese Gerüchte nicht aus seinem Mund stammen.

In diesem Fall würde sich wohl die halbe Liga um Lillard reißen. Unter anderem werden die Philadelphia 76ers oder auch die New York Knicks als potenzielle Interessenten gehandelt. Golden State könnte womöglich ein Trade-Paket um James Wiseman, dem Nr.2-Pick des Vorjahres, sowie den Nr.7- und Nr.14-Pick des Draft 2021 zusammenstellen.

NBA Trade-Gerüchte: R.J. Barrett nicht "unantastbar"

Um einen Superstar wie Damian Lillard an Land zu ziehen, könnten die New York Knicks derweil sogar bereit sein, R.J. Barrett abzugeben. Das geht aus einem Bericht der New York Post hervor. Demnach beobachten die Knicks die Lillard-Situation ganz genau.

Das Angebot der Traditionsfranchise könnte mehrere Erstrundenpicks umfassen und auch Barrett sei "nicht unantastbar", heißt es in dem Bericht. Der dritte Pick des Draft 2019 hat in der abgelaufenen Saison einen großen Schritt nach vorne gemacht, im Schnitt legte er 17,6 Punkte und 5,8 Rebounds auf und verhalf den Knicks an der Seite von Julius Randle zu einer überraschend erfolgreichen Saison.

NBA Trade-Gerüchte: Pacers-Pick angeblich zu haben

Die Indiana Pacers stehen einem Trade ihres Nr.13-Picks im Draft angeblich offen gegenüber. Wie J. Michael vom Indianapolis Star berichtet, könnte Indiana versuchen, diesen Pick in einem Trade-Paket zu nutzen, um sofortige Hilfe für den Kader an Land zu ziehen.

Demnach visiere Indiana einerseits Prospects im Draft an, die bereit sind, sofort Minuten in der Rotation zu bekommen, oder einen Veteranen via Trade. Offenbar gab es bereits Gespräche mit den Houston Rockets um den Nr.13-Pick, als Gegenwert verlangen die Pacers angeblich einen Spieler, der noch mindestens zwei Jahre unter Vertrag steht.

Die Rockets könnten zudem einen der eigenen Picks, zum Beispiel Nr.23 oder Nr.24 mit draufpacken, um im Draft einen zusätzlichen Lottery Pick zu bekommen. Auch ein Trade mit den Oklahoma City Thunder für einen Spieler und deren Nr.18-Pick wird in Indiana offenbar als Option in Betracht gezogen.

NBA Draft 2021: Die Reihenfolge in der ersten Runde

PlatzTeam
1Detroit Pistons
2Houston Rockets
3Cleveland Cavaliers
4Toronto Raptors
5Orlando Magic
6Oklahoma City Thunder
7Golden State Warriors (von Minnesota)
8Orlando Magic (von Chicago)
9Sacramento Kings
10New Orleans Pelicans
11Charlotte Hornets
12San Antonio Spurs
13Indiana Pacers
14Golden State Warriors
15Washington Wizards
16Oklahoma City Thunder (von Boston)
17Memphis Grizzlies
18Oklahoma City Thunder (von Miami)
19New York Knicks
20Atlanta Hawks
21New York Knicks (von Dallas)
22Los Angeles Lakers
23Houston Rockets (von Portland)
24Houston Rockets (von Milwaukee)
25L.A. Clippers
26Denver Nuggets
27Brooklyn Nets
28Philadelphia 76ers
29Phoenix Suns
30Utah Jazz
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung