Cookie-Einstellungen
NBA

Olympia - Damian Lillard nach Pleite für Team USA: “Spielen komplett anders im FIBA-Basketball”

Von Robert Arndt
Damian Lillard erzielte zum Auftakt gegen Frankreich 11 Punkte.

Erstmals seit 17 Jahren kassierte Team USA bei Olympia eine Niederlage, gegen Frankreich setzte es aufgrund einer katastrophalen Schlussphase ein 76:83. Damian Lillard suchte im Anschluss Erklärungen.

"Die Würfe sind einfach nicht gefallen. Wir hatten genügend Möglichkeiten am Ende, doch wir haben sie nicht genutzt", analysierte Lillard, der zwar 11 Punkte erzielte, aber bei der Niederlage nur drei seiner zehn Würfe versenkte.

"Wir müssen Frankreich gratulieren. Sie haben ein richtig gutes Team. Rudy Gobert ist ein All-Star, Evan Fournier ein richtig guter NBA-Spieler. Das sind alles Jungs, die in der NBA in den Rotationen sind. Sie haben besser als wir gespielt und ihre Würfe getroffen", sagte Lillard weiter.

Der Blazers-Guard sprach auch davon, dass die internationalen Spieler in FIBA-Wettbewerben gänzlich anders auftreten würden. "Ich sehe sie jeden Abend in der NBA, aber sie spielen komplett anders im FIBA-Basketball. Sie haben mehr Freiheiten und fühlen sich sicherer."

Druck spüre Lillard aber trotz der Niederlage zum Auftakt nicht. "Wir haben historisch gesehen dominiert und Teams aus der Halle gefegt. Es passiert nicht oft, dass Team USA verliert, vor allem nicht zu Beginn. Deswegen glauben viele, das sei das Ende der Welt, aber es ist unser Job professionell zu bleiben und unser Land zu vertreten."

Am Mittwochfrüh deutscher Zeit geht es für die USA um 6.40 Uhr weiter, dann wartet der Iran auf die NBA-Stars. Am 31. Juli folgt dann das letzte Gruppenspiel gegen Tschechien, welches den Iran mit 84:76 schlug.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung