Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Trades und Gerüchte im Live-Ticker - Rund um die NBA: Mavericks buhlen um Lowry - Miami in der Pole Position?

Kyle Lowry steht nicht nur bei den Dallas Mavericks weit oben auf der Wunschliste.

Nach dem NBA Draft ist vor der Free Agency! Zwar darf erst ab dem 2. August offiziell mit Free Agents verhandelt werden, natürlich brodelt es aber auch schon in den Tagen zuvor. Bei Rund um die NBA bleibt ihr bei allen Trades, News und Gerüchten auf dem Laufenden!

4.02 Uhr: Das war aber noch nicht alles. Die Celtcs fädelten auch noch einen zweiten Trade ein. Josh Richardson wird in der kommenden Saison ebenfalls für die Boston Celtics spielen. Der Shooting Guard kommt ohne Gegenwert aus Dallas, nachdem dieser seine Spieler-Option über 11,6 Millionen Dollar gezogen hatte. Und wie konnten die Celitcs das machen? Genau, sie nutzten ihre massive Trade Exception aus dem Hayward-Deal im November.

3.56 Uhr: Update: Der Kollege wird nicht für die Hawks spielen, stattdessen wurden auch noch die Sacramento Kings in den Deal involviert. Der Trade sieht wie folgt aus:

  • Celtics erhalten: Kris Dunn, Bruno Fernando, Zweitrundenpick 2023
  • Hawks erhalten: Delon Wright
  • Kings erhalten: Tristan Thompson

23.58 Uhr: Und damit schließt der Ticker für heute, hinten raus gab es dann doch noch zumindest einen Deal - morgen folgt dann bestimmt schon mehr. Kollege Philipp Schmidt übernimmt hier, ich wünsche eine gute Nacht!

23.48 Uhr: Kurze Einschätzung meinerseits: Atlanta bekommt durch Thompson einen Ersatz für den verletzten Onyeka Okongwu, nach der Saison läuft der Vertrag des NBA-Champions von 2016 dann ohnehin aus (9,7 Mio. Dollar). Boston wiederum bekommt kurzfristig mehr finanziellen Spielraum, einen potenziell exzellenten Guard-Verteidiger in Dunn (wenn dieser denn wieder gesund ist) und einen weniger verstopften Frontcourt. Ergibt auf den ersten Blick für beide Seiten Sinn, auch wenn es mich ein wenig wundert, dass hier Atlanta den Pick "zahlt". Dunn absolvierte schließlich vergangene Saison nur vier Spiele ist und ist günstiger.

23.45 Uhr: Da ist doch noch ein Deal! Wie Adrian Wojnarowski berichtet, traden die Boston Celtics Tristan Thompson nach Atlanta. Im Gegenzug schicken die Hawks einen 2023er Zweitrundenpick, Kris Dunn sowie Bruno Fernando zurück.

23.15 Uhr: Nochmal eine Nachricht, die ausnahmsweise mal wieder fast überall im Fokus der Diskussionen stehen: Laut Zach Lowe will der Meister von 2020 keinen Spieler via Sign-and-Trade aufnehmen. Dadurch wäre man nämlich hard-capped, was den Spielraum für Transaktionen in der kommenden Saison enorm eingeschränkt hätte (man darf dann die Grenze von rund 142 Mio. zu keinem Zeitpunkt mehr überschreiten). "Wir wollen unsere Optionen wahren", wurde demnach gegenüber Lowe kommuniziert - und das schloss beispielsweise einen Deal für Kyle Lowry de facto aus.

23 Uhr: Unschöne Nachricht aus Houston: Bei der Antritts-PK der neuen Rookies konnte Head Coach Stephen Silas nicht teilnehmen, weil er sich im Gesundheitsprotokoll befindet. Dem Houston Chronicle zufolge ist Silas voll geimpft und dennoch infiziert, er habe "sehr geringe Symptome". Dennoch gute Besserung an dieser Stelle natürlich.

22.53 Uhr: Kyle Kuzma wiederum hat ein neues Team, und zwar die Wizards. Via Instagram hat sich der Forward soeben von den Lakers verabschiedet und sich für die Unterstützung in den letzten Jahren bedankt. Der Deal kann zwar erst ab dem 6. August offiziell werden, aber wir wissen, wie es ist - das Ding ist durch.

22.45 Uhr: Bei "The Jump" wird über die Zukunft von Ben Simmons diskutiert. Zach Lowe ist eher pessimistisch, was eine baldige Lösung angeht: "Ich glaube nicht, dass sie irgendetwas haben, das nah dran ist", sagte der ESPN-Insider über die Sixers. "Stand jetzt erwarte ich, dass es sich bis tief in den Sommer ziehen und unangenehm werden wird." Marc Spears wiederum glaubt noch an die Warriors: "Ich gebe das Thema nicht auf. Behaltet ein Auge darauf. Ich wäre nicht überrascht, wenn die Warriors weiter mit den Sixers darüber sprechen."

22.33 Uhr: Was passiert nun eigentlich mit Buddy Hield? Alle Welt rechnete eigentlich damit, dass der Scharfschütze von den Kings zu den Lakers getradet wird - laut The Athletic war sich auch Hield sicher. Das ist nun geplatzt, einen Platz für Hield hat Sacramento in seiner Rotation eigentlich aber tatsächlich nicht mehr. Nach dem Davion Mitchell-Pick haben die Kings neben De'Aaron Fox und Tyrese Haliburton einen ziemlich vollen Backcourt. "Es ging darum, den bestmöglichen Spieler zu draften", sagte GM Monte McNair zwar, dennoch: Jemand wird hier gehen müssen. Wahrscheinlich ist es Hield. Nach Philadelphia vielleicht?

22.05 Uhr: Weitere Eindrücke von der Cunningham-Vorstellung in Detroit: Coach Dwane Casey ist überzeugt davon, dass Cunningham mit Killian Hayes zusammen auf dem Court stehen kann - und wohl auch vom Charakter des Nr.1-Picks. "Er besteht den 'Machst du morgens dein Bett?'-Test", schwärmte der Head Coach. Und auch Pistons-Besitzer Tom Gores zeigte sich gut gelaunt: In all seinen zehn Jahren als Besitzer des Teams habe er sich "nie besser gefühlt", was die Ausrichtung des Teams angehe. So ein Nr.1-Pick kann schon viel bewegen!

21.50 Uhr: Noch einmal die Lakers: Wie Chris Haynes berichtet, hatte sich LeBron James vor kurzem auch noch mit DeMar DeRozan über Möglichkeiten unterhalten, gemeinsam zu spielen. Diese Option gibt es nach dem Westbrook-Trade jetzt wohl nicht mehr, da San Antonio voraussichtlich Kyle Kuzma zurückgefordert hätte.

Lakers wollen Anthony Davis mehr auf die Fünf stellen

21.35 Uhr: Die Lakers haben durch die Verpflichtung von Westbrook ihr Spacing-Problem nicht gelöst, im Gegenteil. Ein Ansatz, dagegen vorzugehen, ist laut Jovan Buha (The Athletic) der folgende: Anthony Davis soll mehr auf der Fünf agieren, damit neben LeBron, Westbrook und ihm Platz für mehr Shooting ist. Ist logisch, wobei die Lakers diese Shooter auch erst noch verpflichten müssen. Angesichts der Krankenakte von Davis wird man ihn wohl auch trotzdem nicht in der Regular Season verheizen wollen.

21.17 Uhr: Die Rockets holen sich Jalen Tate in ihr Summer-League-Team, wie Jonathan Feigen berichtet. Der Guard wurde nicht gedraftet, nun kämpft er auf einem Umweg um seine Chance - und kann sich Tipps aus der Familie holen. Sein Bruder Jae'Sean wurde 2018 ebenfalls nicht gedraftet, spielte sich jedoch vergangene Saison bei den Rockets fest und schaffte es sogar ins All-Rookie Team.

21.06 Uhr: Der Nr.1-Pick wird derzeit in Detroit vorgestellt. Cade Cunningham ist vorbereitet: "Sobald ich gehört hatte, dass Detroit die Lottery gewonnen hat, war ich auf Detroit fokussiert." Und er darf auch seine präferierte Nummer 2 bei den Pistons tragen, obwohl diese eigentlich retired ist - Cydney Daly, die Tochter des legendären Pistons-Coaches Chuck Daly, hat Cunningham bereits ihren Segen gegeben. Daly hatte mit den Pistons 1989 und 1990 zwei Meisterschaften gewonnen.

20.54 Uhr: Die Jazz wollen Mike Conley unbedingt halten und scheuen dabei offenbar keine Methoden. Einerseits will man den Point Guard mit 75 Millionen Dollar überzeugen, wie vorhin geschrieben, andererseits versucht Donovan Mitchell es sonst drastisch. Es sei "der Plan", Mike in seinem Haus einzusperren, bis dieser unterschreibt. Es ist nicht so, dass so etwas nicht tatsächlich schon passiert wäre ...

20.40 Uhr: Alles ruhig gerade, also kurze Vermeldung: Der Favors-Trade nach OKC ist mittlerweile offiziell, der Center geht mitsamt einem Erstrundenpick von Utah zu den Thunder und bringt den Jazz nur einen 2027er Zweitrundenpick sowie Geld zurück. OKC nutzt dabei seine Trade Exception aus dem Danilo Gallinari-Trade in der vergangenen Offseason.

20.18 Uhr: Es ging dabei auch um die Zukunft von Head Coach Mike Budenholzer. Wir erinnern uns: Während der zweiten Runde galt Budenholzer noch als heißer Kandidat für eine baldige Entlassung, jetzt ist er ein Meister-Coach - und er soll seinen Vertrag verlängern. "Das ist offensichtlich wichtig", sagte Horst über ein neues Arbeitspapier für Coach Bud; das jetzige läuft nach der kommenden Saison aus. "Bud ist ein unglaublicher Partner."

20.13 Uhr: Bucks-GM Jon Horst hat soeben eine Pressekonferenz gegeben und wurde dabei auch nach der Gesundheit von Giannis Antetokounmpo gefragt. Ob der Finals-MVP sich irgendeiner Prodezur an seinem während den Conference Finals verletzten Knie unterziehen müsse? "Es geht ihm gut. Ich kann es nicht erklären, aber es geht ihm gut", sagte Horst. Nun ja: Der Greek Freak eben.

20 Uhr: Öfter mal was Handfestes: Die Pacers haben die Team-Option bei Edmond Sumner (2,3 Mio. Dollar) gezogen, wie GM Kevin Pritchard gegenüber FieldhouseFiles bestätigte. Alles andere wäre auch schräg gewesen, der Combo-Guard ist mit knapp 40 Prozent von der Dreierlinie ein solider Backup für einen vergleichsweise schmalen Taler.

19.53 Uhr: Bei den Warriors ist momentan nicht so ganz klar, in welche Richtung es in der Offseason gehen wird, eigentlich sollen Veteranen her, um das Team so schnell wie möglich wieder titelreif zu machen. Immerhin ist Draymond Green aber Fan der beiden neuen Rookies Jonathan Kuminga und Moses Moody: Wie GM Bob Myers sagte, schrieb ihm Draymond jeweils schon lange vor den Picks (7 und 14) genau diese beiden Namen. Spannender wäre es natürlich, hätte Green "Wagner!" geschrieben. Aber hätten wir das erfahren?

Sixers: Kein McCollum-für-Simmons-Trade

19.45 Uhr: Und wieder da. Weiter geht's mit einem Namen, den wir gestern nicht gehört haben: Ben Simmons. Es wird zwar ein Trade gesucht, bisher aber keiner gefunden. Philly stellt weiterhin offenbar so abstruse Forderungen, dass sich das Ganze auch noch lange hinziehen kann. In puncto Trail Blazers bedeutet das: Mit C.J. McCollum wollen sich die Sixers laut Stein auf keinen Fall zufriedengeben. Gibt es einen Trade mit den Blazers, muss Damian Lillard dabei sein. Verständlich, ich bin dennoch gespannt, wann Philly von seinen Forderungen a la 4 Erstrundenpicks, drei Pick-Swaps und ein All-Star für Simmons ein Stück weit abrückt.

19 Uhr: So, und damit verabschiede ich mich mal eben zum Essen. Gleich geht's hier weiter!

18.54 Uhr: Schon ein paar Tage vor dem Draft gab es einen Trade zwischen New Orleans und Memphis, der Jonas Valanciunas an die Seite von Zion Williamson brachte. Laut Brian Windhorst wäre es fast anders gekommen: Memphis hatte auch mit Sacramento verhandelt, in einem Deal mit den Kings wären Marvin Bagley sowie der Nr.9-Pick für Valanciunas an die Grizzlies gegangen. Es kam offensichtlich anders - aber wäre es das für Memphis nicht ein besserer Deal gewesen?

18.41 Uhr: Die Raptors gelten generell als Team, das es derzeit zu beobachten gilt. Der überraschende Pick von Scottie Barnes an Position 4 (statt Jalen Suggs) hat laut Stein zumindest einige Rivalen davon überzeugt, dass Toronto nun einen noch größeren "Appetit" für einen Trade von Pascal Siakam hat. Der Kameruner wurde zuletzt ja schon mit den Warriors in Verbindung gebracht. Brian Windhorst ergänzt zum Thema Barnes/Suggs: Suggs hatte wohl ein eher schlechtes Workout in Toronto.

Drei Teams buhlen um Kyle Lowry

18.32 Uhr: Nochmal Stein: Dem Altmeister zufolge sind Miami, Dallas und New Orleans die heißesten Anwärter für eine Verpflichtung von Kyle Lowry. Der Veteran steht demnach bei allen drei Teams ganz oben auf der Wunschliste und wird, sobald das Transferfenster öffnet (wahrscheinlich auch schon vorher), Angebote von mindestens diesen drei Teams erhalten. Miami könnte in der Pole Position sein, da Lowry und Jimmy Butler bestens befreundet sind - Lowry ist der Pate von Butlers Tochter.

18.22 Uhr: Marc Stein hat soeben seinen (sehr empfehlenswerten) Mail-Newsletter rumgeschickt. Ein Nugget daraus: Daniel Theis soll weit oben auf der Prioritätenliste der Houston Rockets stehen. Interessant! Theis ist bekanntlich Unrestricted Free Agent und kann überall unterschreiben, in Houston könnte er den jungen Frontcourt um Christian Wood sowie die Rookies Alperen Sengün und Usman Garuba mit seiner Erfahrung und Defensivstärke ergänzen.

18.17 Uhr: Bei den Clippers stehen in der Offseason einige Entscheidungen an, unter anderem werden Reggie Jackson und Nicolas Batum Free Agents und auch Serge Ibaka könnte aus seinem Vertrag aussteigen. "Wir wollen, dass sie Clippers bleiben", sagte GM Lawrence Frank dazu. "Wir wollen, dass Reggie und Nico bleiben. Wir hoffen, dass Serge seine Option zieht." Es gibt da natürlich auch noch die wichtigste Personalie - Kawhi Leonard. "Momentan liegt unser Fokus auf seiner Gesundheit. Er hatte eine große Operation, er hat sich das Kreuzband gerissen. Das wird also sehr viel Zeit und sehr viel Unterstützung brauchen", sagte Frank. Es klingt für mich immer mehr danach, dass wir Leonard kommende Saison gar nicht sehen werden.

18.08 Uhr: In den kommenden Tagen werden die Rookies bei ihren jeweiligen Teams vorgestellt werden. Der Twitter-Account der Orlando Magic hat nun immerhin schonmal die Trikots der beiden Lottery-Picks geleakt - Jalen Suggs bekommt die 4, Franz Wagner hat sich die 21 gesichert. Da wird wohl die eine oder andere Bestellung aus Berlin reinflattern.

Utah Jazz: 75 Mio. für Mike Conley?

17.58 Uhr: Vorhin sprachen wir bereits über die Jazz, die Derrick Favors vor allem aus finanziellen Gründen nach OKC verschifft haben. Sie brauchen Geld, und zwar vor allem für Mike Conley: Laut Marc Stein bereitet sich die Franchise darauf vor, dem alternden Point Guard einen neuen Dreijahresvertrag über rund 75 Millionen Dollar vorzulegen. Stolzer Preis, wie ich finde - andererseits ist Conley vergangene Saison erstmals überhaupt All-Star geworden.

17.46 Uhr: Vor wenigen Jahren war Emmanuel Mudiay noch ein Lottery-Pick, in der vergangenen Saison spielte der Point Guard hingegen gar nicht in der NBA. Nun will er sich via Summer League noch einmal ins Gespräch bringen: Chris Haynes (Yahoo! Sports) zufolge hat Mudiay bei den Portland Trail Blazers für deren SL-Truppe angeheuert.

17.36 Uhr: Weiter unten schrieb ich bereits, dass Bradley Beal kein Problem mit dem Westbrook-Trade hatte. Im Gegenteil: Kentavious Caldwell-Pope gilt sogar als einer seiner besten Freunde in der NBA. Und Beal hat The Athletic zufolge weiterhin keinen Trade gefordert - die Wizards seien zuversichtlich, dass sie ihren Star weiterhin halten können. Auch Vertragsverlängerungen stehen (wieder) im Raum: Im Oktober könnte Beal für vier Jahre und 180 Mio. Dollar verlängern, ein Jahr später könnten es sogar fünf Jahre und 235 Mio. Dollar sein. Ob die Wizards es in der Zeit wohl schaffen würden, mal einen Contender rund um Beal zu bauen?

17.29 Uhr: Einer der größten Namen der Offseason könnte Chris Paul sein, es ist aber wohl nicht damit zu rechnen. Wie Brian Windhorst (ESPN) in seinem Podcast sagte, rechnet man ligaweit damit, dass der Point God in Phoenix bleibt, entweder mit seiner Option (44,2 Mio. Dollar) oder mit einem neuen Vertrag. "Die Überzeugung lautet, dass Chris Paul nie auf dem offenen Markt sein wird", so Windhorst. Alles andere wäre nach der überragenden Suns-Saison ja auch eine Überraschung gewesen.

17.20 Uhr: Nochmal ab nach Tokio - mit einer blöden Nachricht. Für Aron Baynes sind die Olympischen Spiele beendet, weil er sich im Spiel eine Nackenverletzung zugezogen hat - und danach im Badezimmer ausgerutscht ist, was die Verletzung verkompliziert hat. Teamarzt David Hughes bezeichnete das Ganze als "komplizierte Reihe von Vorfällen", ohne zu spezifizieren, ob der Big Man dadurch auch für die kommende Saison eingeschränkt sein wird. In jedem Fall fehlt er im morgigen Gruppenspiel gegen Deutschland (10.20 Uhr). Gute Besserung an dieser Stelle.

Russell Westbrook traf sich vor zwei Wochen mit Lakers-Stars

17.10 Uhr: Die Pacers haben sich in der vergangenen Nacht unter anderem mit Chris Duarte verstärkt. Der Nr.13-Pick stand aber auch bei einigen anderen Teams hoch im Kurs - so berichtet der IndyStar, dass Golden State selbst nach dem Draft noch versuchte, Duarte von den Pacers loszueisen. Angeboten wurde dabei anscheinend der Nr.14-Pick (Moses Moody) sowie potenziell weitere Assets. Auch die Knicks und Jazz sollen es versucht haben - es liegt wohl an der Lebenserfahrung des 24-jährigen Rookies. Eine Quelle spricht im Bericht von "Klay Thompson Vibes". Okay, das ist tatsächlich immer eine gute Sache.

16:59 Uhr: Kurz weg vom NBA-Transfermarkt und ab zu Team USA. Dort hat der Vorsitzende Jerry Colangelo ein paar interessante Aussagen vom Stapel gelassen, vor allem in Richtung von Kevin Love, der noch während des Training Camps aussortiert wurde: "Ich dachte nicht, dass er spielen würde. Er hat sich bei uns gemeldet und gesagt, dass er in Form ist und das Gefühl hatte, uns etwas zu schulden. [...] Es hat nicht funktioniert. Er war nicht in Form. Und wie sich gezeigt hat, war er sogar weit davon entfernt. Also blickt man nach vorne." Puh. Sind wir mal gespannt, wie es mit Love weitergeht. Laut Brian Windhorst (ESPN) könnte in Bälde ein Buyout mit den Cavaliers ausgehandelt werden, per Trade wird sich ja kaum ein Abnehmer finden lassen.

16.48 Uhr: Auch The Athletic berichtet vom Interesse der Wizards an Dinwiddie. Es gibt jedoch eine Menge Konkurrenz: Unter anderem wollen auch die Knicks, Heat und Raptors den Point Guard, und selbst ein Verbleib in Brooklyn sei möglich (ich persönlich habe daran Zweifel!). Ein Sign-and-Trade für die aus L.A. akquirierten Kyle Kuzma oder Montrezl Harrell würde den Nets dem Bericht zufolge nicht reichen, Washington müsste also noch etwas drauflegen.

16.42 Uhr: Und noch eine Info dazu - der L.A. Times zufolge hat sich Westbrook vor rund zwei Wochen mit LeBron James und Anthony Davis getroffen, um über die Möglichkeit dieses neuen Superteams zu sprechen. Zwei Fragen: Lief dieses Gespräch ab wie eine Folge "The Shop"? Und wie oft fiel der Name Dennis Schröder?

16.35 Uhr: Das große Thema bleibt vorerst der Westbrook-Trade und nun hat The Athletic neue Hintergrund-Infos zu der Transaktion geliefert. So soll Westbrook Washington vor kurzem offiziell darüber informiert haben, dass er einen Deal zu den Lakers bevorzugen würde - was auch an der Coaching-Position lag. Vergangene Saison wurden die Wizards noch von Westbrooks altem Förderer Scott Brooks gecoacht, gegen seinen Wunsch wurde der Vertrag mit Brooks nun aber nicht verlängert. Westbrook sprach sich dann für einen erfahrenen Coach aus, stattdessen erhielt mit Wes Unseld Jr. ein Neuling die Möglichkeit. All dies hat demnach dazu geführt, dass Russ nicht in der Hauptstadt bleiben wollte. Bradley Beal wiederum soll keine Einwände gegen diesen Trade gehabt haben.

16.28 Uhr: Ein etwas wildes Gerücht der vergangenen Tage besagte, dass OKC gewillt war, Shai Gilgeous-Alexander abzugeben, um im Draft weiter nach oben zu kommen. Daraus wurde offensichtlich nichts, und Sam Presti nannte das Ganze noch in der gestrigen Nacht Hokuspokus: "Was wir gelernt haben, uns was auch unsere Spieler verstehen, ist, dass wir im Social-Media-Zeitalter leben und dass sich Leute Dinge konstruieren." Will sagen: Shai ist sicher - bis irgendjemand genug Picks anbietet, vermutlich.

16.20 Uhr: Geht es euch wie vielen, dann sucht ihr vermutlich auch noch den Durchblick nach einer wilden Draft-Nacht. Ich kann dazu folgenden Lesestoff empfehlen: Kollege Robert Arndt hat fünf Fragen zum Westbrook-Trade beantwortet - und hier gibt's die Gewinner und Verlierer vom Draft aus der Feder von Philipp Schmidt.

Atlanta will John Collins wohl behalten

16.10 Uhr: Einer der größeren Free Agents auf dem Markt ist John Collins von den Atlanta Hawks - in unserem Ranking schaffte der Big Man es auf Platz 1 der Power Forwards. Collins ist allerdings Restricted, und das ist seinem Team auch bewusst: Wie Marc Stein gerade berichtet, werden rivalisierende Teams immer pessimistischer, dass man den Hawks Collins tatsächlich abluchsen könnte. Eigentlich keine Überraschung, es wäre für Atlanta schlichtweg nicht ratsam, einen so guten jungen Spieler ohne Gegenwert abzugeben. Vielleicht geht aber ja auch hier etwas in Sachen Sign-and-Trade.

16.05 Uhr: Warum die Jazz das machen? Es geht in erster Linie natürlich darum, Geld zu sparen. Wie Bobby Marks (ESPN) richtig schreibt, fallen die Jazz ohne Favors 13 Millionen Dollar unter die Luxussteuer-Grenze. Wenn sie Free Agent Mike Conley Jr. halten, landen sie vermutlich trotzdem drüber, aber eben nicht in einem ganz so hohen Maße.

16 Uhr: Keine Sorge übrigens: Die Insider in den Staaten sind auch schon längst wieder (oder immer noch?) wach und haben den ersten größeren Deal des Tages schon vermeldet: Sam Presti ist sich treu geblieben und hat einen weiteren Erstrundenpick ergaunert. OKC nimmt von Utah einen künftigen Erstrundenpick sowie den Vertrag von Derrick Favors auf und schickt dafür einen künftigen Second-Rounder zurück nach Salt Lake City. Favors ist nach Mason Plumlee und Steven Adams schon der dritte Center, dessen lukrativer Deal aus dem Vorjahr von seinem Team nun teuer abgestoßen wird.

15.56 Uhr: Gemeint war eigentlich natürlich der Trade von Russell Westbrook zu den Lakers. Washington hat dadurch einerseits an Tiefe hinzugewonnen, andererseits fehlt ein Starter auf der Eins - dieser könnte womöglich Spencer Dinwiddie sein. Wie Wizards-Insider Quinton Mayo berichtet, hat der Nets-Guard Interesse daran, einen Backcourt mit Bradley Beal zu formieren. Möglich wäre das vermutlich nur via Sign-and-Trade, allerdings gilt das in dieser Offseason ja für viele potenzielle Deals. HoopsHype ergänzt, dass Dinwiddie auch Rui Hachimura gut findet und der Meinung ist, ein Kern aus ihm, Beal und dem Japaner könnte für einen Angriff auf die Playoffs reichen.

15.55 Uhr: Guten Tag allerseits! Der Draft liegt hinter uns, den ersten Blockbuster-Deal des Sommers haben wir auch schon gesehen. Mal sehen, wer heute so auf Ricky Rubio folgen wird. Gehen wir es an!

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung