Cookie-Einstellungen
NBA

Basketball-Juwel Victor Wembanyama: Das mutierte Einhorn und Goberts Evolution

Victor Wembanyama spielte bereits mit 16 Jahren in Frankreichs erster Liga.
© imago images

Victor Wembanyama wird frühestens 2023 in der NBA auflaufen. Der Franzose gilt dennoch schon mit 17 Jahren als womöglich bester Nachwuchsspieler auf der Welt. Der Big Man verfügt über ein Skillset, welches für seinen Körperbau einzigartig ist.

So wirklich freuen konnte sich Chet Holmgren nicht, als er in Lettland als MVP der U19-Weltmeisterschaft ausgezeichnet wurde. Er selbst wusste es: Trotz guter Vorstellungen war er nicht der wertvollste Spieler des Turniers, auch wenn sein Team, die USA, zum vierten Mal in den vergangenen fünf Ausgaben das größte Basketball-Turnier der Junioren gewann.

Holmgren, 2,15 Meter groß und ein Center mit Guard-Skills, war der beste Spieler der US-Amerikaner und gilt als Kandidat für den ersten Pick im Draft 2022, doch im Finale wurde der 19-Jährige, der kommende Saison auf dem College für Gonzaga spielen wird, komplett in den Schatten gestellt - von einem 17-jährigen Franzosen.

Die USA gewann mit 83:81, doch die Story des Spiels und des kompletten Turniers war Victor Wembanyama, der im Finale 22 Punkte, 8 Rebounds und 8 Blocks auflegte. Der Center ist Baujahr 2004, kann sich also erst 2023 für den Draft anmelden und darf dennoch schon jetzt als der beste Nachwuchsspieler der Welt bezeichnet werden.

Victor Wembanyama: Totale Dominanz bei der U19-WM

Das ist keine Neuigkeit, schon vor dem Turnier in Lettland war Wembanyama bereits in zahlreichen Mock Drafts an Position eins gelistet, doch die U19-WM war die ultimative Bestätigung. Womöglich hätten die Franzosen auch das Finale gewonnen, wenn der 17-Jährige nicht knapp drei Minuten vor dem Ende mit fünf Fouls (manche waren sehr fragwürdig) vom Feld gegangen wäre.

"Ich dachte, dass ich groß bin und einen guten Wurf habe, aber er ist auf einem komplett anderen Niveau", sagte Holmgren nach dem Finale ehrfürchtig über seinen 2,19 Meter großen Gegenspieler. "Er ist so talentiert und kaum zu stoppen. Ich hoffe, dass ich ihn in der NBA wiedersehen werde und mich wieder mit ihm messen kann."

Aufgrund Wembanyamas Leistungen kann es daran keine Zweifel geben. Der Franzose hat eine Spannweite von 2,36 Meter, im Stehen berührt er fast den Ring, der in einer Höhe von 3,05 Meter hängt. Das sind in etwa die Parameter, die auch auf Landsmann Rudy Gobert zutreffen, welcher dafür sorgte, dass Wembanyama auch in den USA bereits seit einem Jahr ein Begriff ist.

Victor Wembanyama: Seine Statistiken 2020/21

WettbewerbSpieleMinutenPunkteFG%3P%ReboundsBlocks
LNB1816,96,844,336,44,71,1
EuroCup48,31,333,350,02,31,0
U19-WM722,514,045,818,27,45,7

Victor Wembanyama: Rudy Gobert ist ein Fan

Ende 2020 lud der französische Erstligist Nanterre ein Video hoch, welches Gobert und den damaligen Celtics-Center Vincent Pourier zeigte, die Zwei-gegen-Zwei mit zwei Jugendspielern von Nanterre spielten. Einer der beiden Youngster war Wembanyama, der im direkten Duell mit Gobert einen Sprungwurf nach dem anderen über den dreifachen NBA-Verteidiger des Jahres netzte.

Diese Szenen aus einem Trainingsspielchen sind natürlich mit Vorsicht zu genießen, sie zeigen aber auch die Qualitäten des Megatalents. Da ist dieser Teenager, der so flüssig und koordiniert über das Feld läuft und ein solch weiches Handgelenk wie nur wenige andere Big Men besitzt.

"Er ist der talentierteste Spieler, den ich je gesehen habe" konstatierte auch Gobert nach der Einheit gegenüber RMC. "Er ist mir um Längen voraus. In seinem Alter habe ich noch im Amateurbereich gespielt, er spielt schon in der ersten französischen Liga und im EuroCup."

Schon mit 15 Jahren wurde Wembanyama im zweitbesten europäischen Wettbewerb eingesetzt, in der abgelaufenen Saison absolvierte er immerhin 18 Partien, in denen er knapp 7 Punkte, 5 Rebounds und 1 Block auflegte. Es zeigt, dass Wembanyama nicht nur aufgrund von körperlichen Vorteilen gegenüber Gleichaltrigen glänzen konnte, sondern dass er darüber hinaus über jede Menge Skills verfügt.

Victor Wembanyama: Ein besserer Kristaps Porzingis?

"Ich würde mich selbst als vielseitig bezeichnen" sagte Wembanyama vor einigen Monaten gegenüber ESPN. "Ich kann auf verschiedene Arten und Weisen scoren und das zu jeder Zeit. Ich will Verantwortung übernehmen und das Mädchen für alles sein."

Über Jahre wurde in der NBA von Einhörnern gesprochen. Große Center, die den Ring beschützen und gleichzeitig auch einen guten Wurf besitzen. Kristaps Porzingis galt lange als Prototyp dafür, es folgten Spieler wie Joel Embiid, Karl-Anthony Towns, Myles Turner oder Nikola Jokic, der hingegen noch einmal in seiner ganz eigenen Schublade spielt.

Wembanyama kommt eher wie ein mutiertes Einhorn daher. Mit seiner Länge ist er unter dem Korb für Angreifer immer ein Problem, dazu besitzt er gute Instinkte, aber auch die Mobilität, um sich von Guards nicht vernaschen zu lassen. Es ist also möglich, dass Wembanyama flexibler einsetzbar ist als zum Beispiel ein Gobert.

Victor Wembanyama: Er ist nicht nur groß

Dazu besitzt er im Angriff so viele Skills wie nur wenige andere Bigs. Beim U19-Turnier sah man Wembanyama, wie er aus dem Dribbling attackierte und Würfe dann im Fallen versenkte. 77 Prozent von der Freiwurflinie deuten an, dass der 17-Jährige grundsätzlich über eine gute Hand-Auge-Koordination verfügt.

Gleichzeitig kann er etwas mit dem Ball anfangen, verfügt über einen hohen Basketball-IQ und ist mit seiner Größe und Athletik eine stete Gefahr für Lob-Anspiele. "Ich glaube nicht, dass wir in Frankreich schon einmal so ein Talent hatten", staunte auch Gobert. "Vermutlich gab es einen wie ihn auf der ganzen Welt noch nie. Er ist ein guter Junge, der Basketball liebt."

Gobert begründete dies mit dessen gutem Elternhaus, welches der Jazz-Star persönlich kenne: "Er ist sehr höflich, aber auch sehr leidenschaftlich. Für mich hat er alles, um eine großartige Karriere hinzulegen."

Victor Wembanyama: Der Top-Favorit auf den ersten Pick 2023

Das sehen auch die meisten Draft-Gurus so. Eine Frage wird bleiben, ob Wembanyamas Körper auf Dauer der Belastung standhält. Bei 2,19 Meter Körpergröße wiegt der Franzose bislang knapp unter 100 Kilo, wer ihn auf dem Feld sieht, wird ob dieses niedrigen Gewichts nicht überrascht sein.

Es bringt zwei Probleme mit sich. Mehr Gewicht heißt auch mehr Belastung für den Körper, das wird aber nötig sein, um in der physischsten Liga der Welt bestehen zu können. Das sind aber Dinge, welche sich mit den Jahren entwickeln werden. Wembanyama wird frühestens Ende 2023 NBA spielen, bis dahin wird sich der Youngster in der EuroLeague weitere Sporen verdienen.

Vor knapp einem Monat verkündete ASVEL, der EuroLeague-Klub, der NBA-Legende Tony Parker gehört, dass sich Wembanyama dem französischen Spitzenteam für drei Jahre anschließen wird. Es ist allerdings unwahrscheinlich, dass er diesen erfüllen wird, schließlich ruft 2023 die NBA.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung