Cookie-Einstellungen

Der 50/40/90-Klub: Einer stellt alle anderen in den Schatten

 
Kyrie Irving ist in der 20/21er Saison zum neuesten Mitglied eines elitären Klubs geworden. SPOX hat die Mitglieder im illustren 50/40/90-Kreis herausgesucht.
© getty
Kyrie Irving ist in der 20/21er Saison zum neuesten Mitglied eines elitären Klubs geworden. SPOX hat die Mitglieder im illustren 50/40/90-Kreis herausgesucht.
Die Qualifikation: 50 Prozent aus dem Feld, 40 Prozent von der Dreierlinie, 90 Prozent von der Freiwurflinie. Und ein Mindestmaß an Würfen ist erforderlich – weshalb Tony Snell (51,2/56,9/100) nicht qualifiziert ist. Er nahm nur elf Freiwürfe …
© getty
Die Qualifikation: 50 Prozent aus dem Feld, 40 Prozent von der Dreierlinie, 90 Prozent von der Freiwurflinie. Und ein Mindestmaß an Würfen ist erforderlich – weshalb Tony Snell (51,2/56,9/100) nicht qualifiziert ist. Er nahm nur elf Freiwürfe …
Larry Bird (2x) – 1986/87 und 87/88 – beste Spielzeit: 29,9 Punkte bei 52,7 Prozent aus dem Feld, 41,4 Prozent von Downtown und 91,6 Prozent von der Freiwurflinie.
© getty
Larry Bird (2x) – 1986/87 und 87/88 – beste Spielzeit: 29,9 Punkte bei 52,7 Prozent aus dem Feld, 41,4 Prozent von Downtown und 91,6 Prozent von der Freiwurflinie.
Larry Legend war der Begründer dieses Klubs und einer von nur zwei Akteuren mit mehr als einer 50/40/90-Saison. Seine drei MVP-Awards gewann er allerdings in den Jahren davor.
© getty
Larry Legend war der Begründer dieses Klubs und einer von nur zwei Akteuren mit mehr als einer 50/40/90-Saison. Seine drei MVP-Awards gewann er allerdings in den Jahren davor.
Mark Price – 1988/89 – 18,9 Punkte bei 52,6 Prozent aus dem Feld, 44,1 Prozent von Downtown und 90,1 Prozent von der Freiwurflinie.
© getty
Mark Price – 1988/89 – 18,9 Punkte bei 52,6 Prozent aus dem Feld, 44,1 Prozent von Downtown und 90,1 Prozent von der Freiwurflinie.
Der langjährige Cavs-Guard gehörte zu den meistunterschätzten Guards der 80er und 90er Jahre. 50/40/90 gab es in seiner dritten Saison, in der er erstmals All-Star wurde.
© NBA
Der langjährige Cavs-Guard gehörte zu den meistunterschätzten Guards der 80er und 90er Jahre. 50/40/90 gab es in seiner dritten Saison, in der er erstmals All-Star wurde.
Reggie Miller – 1993/94 – 19,9 Punkte bei 50,3 Prozent aus dem Feld, 42,1 Prozent von Downtown und 90,8 Prozent von der Freiwurflinie.
© getty
Reggie Miller – 1993/94 – 19,9 Punkte bei 50,3 Prozent aus dem Feld, 42,1 Prozent von Downtown und 90,8 Prozent von der Freiwurflinie.
Killer Miller profitierte in seiner effizientesten Saison von der in dieser Spielzeit verkürzten Dreierlinie. Die Pacers-Legende scheiterte aber etliche weitere Male knapp am Meilenstein.
© getty
Killer Miller profitierte in seiner effizientesten Saison von der in dieser Spielzeit verkürzten Dreierlinie. Die Pacers-Legende scheiterte aber etliche weitere Male knapp am Meilenstein.
Steve Nash (4x) – von 2005/06 bis 09/10 - beste Spielzeit: 18,9 Punkte bei 51,2 Prozent aus dem Feld, 43,9 Prozent von Downtown und 92,1 Prozent von der Freiwurflinie.
© getty
Steve Nash (4x) – von 2005/06 bis 09/10 - beste Spielzeit: 18,9 Punkte bei 51,2 Prozent aus dem Feld, 43,9 Prozent von Downtown und 92,1 Prozent von der Freiwurflinie.
Nash hat nach seiner Karriere moniert, dass er zu selten geworfen hat. Blickt man auf die Quoten, muss man feststellen: Er hat Recht! Erstmals gelang ihm das Kunststück in einer seiner zwei MVP-Saisons (05/06).
© getty
Nash hat nach seiner Karriere moniert, dass er zu selten geworfen hat. Blickt man auf die Quoten, muss man feststellen: Er hat Recht! Erstmals gelang ihm das Kunststück in einer seiner zwei MVP-Saisons (05/06).
Dirk Nowitzki - 2006/07 – 24,6 Punkte bei 50,2 Prozent aus dem Feld, 41,6 Prozent von Downtown und 90,4 Prozent von der Freiwurflinie.
© getty
Dirk Nowitzki - 2006/07 – 24,6 Punkte bei 50,2 Prozent aus dem Feld, 41,6 Prozent von Downtown und 90,4 Prozent von der Freiwurflinie.
Auch Dirkules schaffte es einmal – als er sich auch seinen einzigen MVP-Award sicherte. Er ist bis heute der einzige nominelle Big Man mit diesem Prädikat.
© getty
Auch Dirkules schaffte es einmal – als er sich auch seinen einzigen MVP-Award sicherte. Er ist bis heute der einzige nominelle Big Man mit diesem Prädikat.
Kevin Durant - 2012/13 – 28,2 Punkte bei 51,0 Prozent aus dem Feld, 41,6 Prozent von Downtown und 90,5 Prozent von der Freiwurflinie.
© getty
Kevin Durant - 2012/13 – 28,2 Punkte bei 51,0 Prozent aus dem Feld, 41,6 Prozent von Downtown und 90,5 Prozent von der Freiwurflinie.
Damals noch bei den Thunder aktiv, schaffte es KD das bisher einzige Mal. Etliche weitere Male war es ebenfalls knapp – auch in dieser Spielzeit (53,3/44,9/87,9).
© getty
Damals noch bei den Thunder aktiv, schaffte es KD das bisher einzige Mal. Etliche weitere Male war es ebenfalls knapp – auch in dieser Spielzeit (53,3/44,9/87,9).
Stephen Curry - 2015/16 – 30,1 Punkte bei 50,4 Prozent aus dem Feld, 45,4 Prozent von Downtown und 90,8 Prozent von der Freiwurflinie.
© getty
Stephen Curry - 2015/16 – 30,1 Punkte bei 50,4 Prozent aus dem Feld, 45,4 Prozent von Downtown und 90,8 Prozent von der Freiwurflinie.
Bedenkt man das hohe Volumen von der Dreierquote, feierte Steph 2016 die vielleicht effizienteste Scoring-Saison der Neuzeit. Nicht aus Zufall wurde er einstimmig zum MVP gewählt.
© getty
Bedenkt man das hohe Volumen von der Dreierquote, feierte Steph 2016 die vielleicht effizienteste Scoring-Saison der Neuzeit. Nicht aus Zufall wurde er einstimmig zum MVP gewählt.
Malcolm Brogdon - 2018/19 – 15,6 Punkte bei 50,5 Prozent aus dem Feld, 42,6 Prozent von Downtown und 92,8 Prozent von der Freiwurflinie.
© getty
Malcolm Brogdon - 2018/19 – 15,6 Punkte bei 50,5 Prozent aus dem Feld, 42,6 Prozent von Downtown und 92,8 Prozent von der Freiwurflinie.
In seiner letzten Bucks-Saison begeisterte „Präsident“ Brogdon mit seiner Effizienz. Eigentlich immer noch kaum zu glauben, dass die Bucks ihn anschließend nach Indiana ziehen ließen.
© getty
In seiner letzten Bucks-Saison begeisterte „Präsident“ Brogdon mit seiner Effizienz. Eigentlich immer noch kaum zu glauben, dass die Bucks ihn anschließend nach Indiana ziehen ließen.
Kyrie Irving - 2020/21 – 26,9 Punkte bei 50,6 Prozent aus dem Feld, 40,2 Prozent von Downtown und 92,2 Prozent von der Freiwurflinie.
© getty
Kyrie Irving - 2020/21 – 26,9 Punkte bei 50,6 Prozent aus dem Feld, 40,2 Prozent von Downtown und 92,2 Prozent von der Freiwurflinie.
Uncle Drew stand zwar „nur“ 54 Spiele zur Verfügung, das waren in dieser Saison aber immerhin über 70 Prozent der Spiele. Bedenkt man den Schwierigkeitsgrad seiner Würfe, ist das Kunststück besonders beeindruckend.
© getty
Uncle Drew stand zwar „nur“ 54 Spiele zur Verfügung, das waren in dieser Saison aber immerhin über 70 Prozent der Spiele. Bedenkt man den Schwierigkeitsgrad seiner Würfe, ist das Kunststück besonders beeindruckend.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung