Cookie-Einstellungen
NBA

NBA - Die Situation der Deutschen vor dem Saisonstart: Was geht 2020/21 für Dennis Schröder, Maxi Kleber und Co.?

Neben Dennis Schröder, Isaiah Hartenstein und Moritz Wagner kämpfen 2020/21 drei weitere Deutsche um Einsatzzeit in der NBA.

2020/21 gehen sechs Deutsche in der NBA an den Start - alle mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen. Während sich Dennis Schröder als Starter beim Titelverteidiger etablieren will, hofft in Isaiah Hartenstein ein junger Big auf den Durchbruch. Was ist in der neuen Saison für Maxi Kleber, Daniel Theis und Co. drin?

Dennis Schröder (Point Guard, Los Angeles Lakers)

Nach zwei Jahren bei den Oklahoma City Thunder steht für den 27-Jährigen das nächste Kapitel in seiner NBA-Karriere an. Die Los Angeles Lakers sind sein drittes Team in der Association - und die perfekte Voraussetzung für den nächsten Zahltag?

So lief die Saison 2019/20 für Dennis Schröder

Um es kurz zu fassen: richtig gut! Schröder katapultierte sich mit einer starken Saison von der OKC-Bank ins Rennen um den Award als Sixth Man of the Year, auch wenn es am Ende nur zu Platz zwei hinter Ex-Clipper und Neu-Teamkollege Montrezl Harrell reichte. Mit im Schnitt 18,9 Punkten und 4 Assists empfahl sich DS17 aber für größere Aufgaben.

Ein Karrierebestwert war seine Punkteausbeute zwar nicht, doch im Vergleich zu seinem letzten Jahr in Atlanta, in dem der deutsche Nationalspieler auf 19,4 Zähler pro Partie kam, präsentierte sich Schröder deutlich effizienter. Sowohl in Sachen Feldwurfquote (46,9 Prozent) als auch Dreierquote (38,5 Prozent) oder True Shooting (57,5 Prozent) legte Schröder das beste Jahr seiner Karriere hin.

Als Teil des gefürchteten Guard-Trios um Chris Paul und Shai Gilgeous-Alexander stellte er sogar eines der besten Lineups der kompletten NBA. So erreichte OKC überraschend die Playoffs, dort war nach sieben umkämpften Spielen gegen Houston aber in der ersten Runde Schluss. Die Ziele der Lakers sind kommende Saison deutlich höher gesteckt.

Die Statistiken von Dennis Schröder in der Saison 2019/20 für die Thunder

Spiele / MinuetnPunkteReboundsAssistsTurnoverFG%3FG%
65 / 30,818,93,64,02,646,938,5

Die Rolle von Dennis Schröder bei den Lakers

Trotz der starken Saison als Sixth Man, Schröder strebt nach mehr. "Ein, zwei Jahre in Oklahoma Erfahrung sammeln und dann wieder von Anfang an auf dem Feld stehen - das war immer der Plan", sagte Schröder Anfang Dezember in einem Interview mit der Morgenpost. Lakers-Coach Frank Vogel wollte vor dem Start der Preseason aber noch keine Starter-Versprechungen geben, er werde sich alle Möglichkeiten "ganz genau anschauen".

Gleichzeitig betonte Vogel: "Er wird einer unserer wichtigsten Spieler sein und viele Minuten sehen. Ich mag es, mit welchem Willen er spielt. Er ist auf dem Feld richtig eklig, man hasst es, gegen ihn zu spielen und man freut sich, wenn er in deinem Team ist." Auch LeBron James schwärmte in der Vergangenheit immer wieder in den höchsten Tönen von Schröder.

Die Lakers waren bereits zur Trade Deadline an Schröder interessiert und konnten ihn in dieser Offseason endlich via Trade von den Thunder loseisen (für Danny Green und einen Erstrundenpick). Das große Interesse am Deutschen ist nachvollziehbar.

Mit Schröder kommt eine weitere Scoring-Option hinter LeBron und Anthony Davis, der Point Guard kann für sich selbst und die Kollegen Würfe kreieren und somit Playmaking-Last von den Schultern des Kings nehmen. Ein Pick'n'Roll mit den beiden Superstars des Teams oder auch Harrell wird den Gegnern reihenweise Schweißperlen auf die Stirn treiben. Auch abseits des Balles ist Schröder als Shooter eine Gefahr - egal ob als Starter oder Sixth Man.

Eine ähnliche Rolle wie vergangenes Jahr in OKC, als er zwar von der Bank kam aber in der Crunchtime regelmäßig auf dem Parkett stand, ist auch in der Stadt der Engel eine Option. Gemeinsam mit Harrell könnte DS17 einen gefährlichen One-Two-Punch von der Bank bilden und das Lakers-Scoring anführen, wenn LeBron und AD Pausen bekommen. Egal, ob Schröder also startet oder als sechster Mann agiert, der Fit bei den Lakers ist in jedem Fall vielversprechend.

Für Schröder bietet sich also eine perfekte Situation, seinen Marktwert weiter zu steigern. Der Deutsche geht in sein letztes Vertragsjahr, 2020/21 kassiert er 15,5 Millionen Dollar, nach der Saison wird er Unrestricted Free Agent. Nachdem die Hochkaräter wie Giannis Antetokounmpo, Paul George oder eben LeBron nach ihren Vertragsverlängerungen vom Markt sind, dürfte Schröder eine Menge Interesse auf sich ziehen. Erst recht, wenn er dafür sorgt, dass der Titelverteidiger noch stärker als in der Vorsaison ist.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung