Cookie-Einstellungen
Wintersport

Skispringerin Katharina Althaus dominiert Konkurrenz beim Weltcup in Lillehammer

SID
Katharina Althaus gewann in ihrer Karriere bislang vier Goldmedaillen bei Weltmeisterschaften.

Skispringerin Katharina Althaus ist auf ihrer Lieblingsanlage in Lillehammer erneut allen davon geflogen. Die zweimalige Olympiazweite aus Oberstdorf feierte am Samstag im Olympiaort von 1994 ihren insgesamt zehnten Weltcupsieg und den fünften auf dem Lygardsbakken in Norwegen.

Beim ersten Springen auf Schnee nach dem Mattenauftakt im polnischen Wisla Anfang November setzte sich Althaus von der Normalschanze mit Sprüngen von 99,0 und 96,5 m (260,1 Punkte) souverän vor Weltcup-Spitzenreiterin Eva Pinkelnig (250,2) durch. Dritte wurde Weltcup-Titelverteidigerin Marita Kramer (242,3/beide Österreich).

Auch die weiteren deutschen Springerinnen überzeugten in Norwegen. Selina Freitag (Aue), Schwester von Ex-Weltmeister Richard Freitag, erzielte als Sechste ihr bestes Weltcup-Resultat (bislang Platz 13). Anna Rupprecht (Degenfeld) wurde Zehnte, Agnes Reisch (Isny) kam auf Platz 15.

Auf der Normalschanze von Lillehammer hat Althaus nun dreimal gewonnen, 2021 hatte sie dort ihren bislang letzten Sieg gefeiert.

Zweimal siegte sie auf der Großschanze, von der am Sonntag gesprungen wird. In Wisla hatte Althaus nach verpatztem ersten Springen (Platz 21) im zweiten Wettbewerb mit Platz zwei schon starke Frühform gezeigt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung