Cookie-Einstellungen
Wintersport

Biathlon: Hanna Öberg gewinnt Einzel klar, Voigt verpasst Podest knapp

Von SPOX

Denise Herrmann-Wick und Vanessa Voigt haben zum Auftakt der Weltcup-Saison einen Platz auf dem Podest knapp verpasst. Das erste Frauen-Rennen gewann die Schwedin Hanna Öberg vor Ingrid Landmark Tandrevold (Norwegen) und der Italienerin Lisa Vittozzi.

Herrmann-Wick (+1:31,4) traf insgesamt 18 der 20 Scheiben. Teamkollegin Voigt blieb am Mittwoch fehlerfrei, hielt aber in der Loipe nicht mit den Besten mit. Damit landete sie allerdings noch vor Herrmann-Wick auf Rang vier (+1:00,5).

Herrmann-Wick sprach am ARD-Mikrofon von einem guten Rennen: "Es wird extrem gut geschossen, im Einzel kommen immer ein paar durch." Sie fühle sich "vom Schießen her konstant stabil. Das ist solide, aber nicht gut genug."

Die laufstarke Sophia Schneider (2/+2:12,1) überraschte mit Rang elf, Juliane Frühwirt (1/+3:20,9) und Anna Weidel (2/+3:42,4) verpassten als 23. und 26. eine Spitzen-Platzierung. Franziska Preuß war wegen gesundheitlicher Probleme nicht angetreten. Die Staffel-Olympiadritte von Peking soll im Sprintrennen am Samstag zum Team stoßen. Die dreifache Olympiasiegerin Marte Olsbu Röiseland aus Norwegen hatte nach einem durchwachsenen Sommer aufgrund fehlender Fitness auf ihren Start in Kontiolahti verzichtet.

Am Vortag war David Zobel im Männer-Einzel überraschend erstmals in seiner Karriere als Dritter auf ein Weltcup-Podest gestürmt. Roman Rees komplettierte als Vierter das hervorragende deutsche Ergebnis.

Weiter geht es am Donnerstag mit den Staffel-Rennen: Zunächst gehen ab 11.00 Uhr die Männer in die Loipe, ab 13.35 Uhr folgen die Frauen.

Biathlon: Einzelrennen der Frauen in Kontiolahti - Das Endergebnis

RangNameZeitFehler
1Hanna Öberg (SWE)43:53,81
2Ingrid Tandrevold (NOR)+36,50
3Lisa Vittozzi (ITA)+39,71
4Vanessa Voigt (GER)+1.00,50
5Julia Simon (FRA)+1.11,91
6Denise Herrmann-Wick (GER)+1.31,42
7Marketa Davidova (CZE)+1.37,62
8Paulina Batovska Fialkova (SVK)+1.39,71
9Elvira Öberg (SWE)+2.07,63
10Lotte Lie (BEL)+2.08,10

Biathlon: Einzelrennen der Frauen in Kontiolahti - Der Liveticker zum Nachlesen

Sieg für Hanna Öberg!

Am Sieg von Hanna Öberg wurde nicht mehr gerüttelt. Die Schwedin kam so zu ihrem siebten Weltcup-Erfolg, dem zweiten im Einzel. Den einen Fehlschuss beim letzten Schießen kompensierte die Einzel-Weltmeisterin von 2019 und Olympiasiegerin von 2018 durch die zweitbeste Laufzeit, war lediglich zwölf Sekunden langsamer als Schwester Elvira, die am Ende Neunte wurde (drei Fehler).

Biathlon: Einzelrennen der Frauen in Kontiolahti - Ende des Rennens

Auch Frühwirt im Ziel

Übrigens hat mittlerweile leichter Schneefall eingesetzt, was es den verbleibenden Athletinnen nicht leichter macht. Damit muss auch Juliane Frühwirt zurechtkommen und erreicht das Ziel jetzt als 23. Wenig später hat es auch Stina Nilsson geschafft. Die ehemalige Langläuferin verpasst als 41. die Weltcup-Punkte haarscharf.

Elisa Gasparin beste Schweizerin

Auch Lena Häcki-Groß ist uns heute durch die Lappen gegangen. Die Schweizerin dürfte allerdings nicht böse sein - angesichts von fünf Schießfehlern. So gibt es keine Weltcup-Punkte. Besser ist es für Elisa Gasparin gelaufen, die allerdings trotz nur eines Fehlschusses auf Rang 14 abgerutscht ist. Schwester Aita ist aktuell 21.

Jeanmonnot Laurent Zwölfte

Dann läuft Lou Jeanmonnot Laurent ins Ziel. Die Gesamtsiegerin im IBU Cup der vergangenen Saison ergattert als Zwölfte ihr bestes Weltcupergebnis.

Frühwirt noch einmal fehlerfrei

Als letzte deutsche Starterin betätigt sich Juliane Frühwirt letztmals am Schießstand. Da leistet keine Scheibe Widerstand. So liegt auch für die 24-Jährige ein gutes Ergebnis in der Luft. Platz 20 im Moment!

Schneider als Elfte im Ziel

Jetzt kämpft sich Sophie Schneider ins Ziel, verfehlt die Top 10 als Elfte lediglich um vier Sekunden. Auch dank der achtbesten Laufzeit gibt das ein richtig starkes Resultat.

Jeanmonnot Laurent schnuppert an Top 10

Auch Lou Jeanmonnot Laurent schießt stehend sauber, kommt heute als mit lediglich einer Strafminute durch und geht als Zehnte auf ihre Schlussrunde.

Schneider zum Abschluss ohne Fehler

Sophia Schneider arbeitet im letzten Stehendanschlag tadellos, räumt alle Ziele ab und belässt es bei insgesamt zwei Schießfehlern. An der Zeitnahme geht die 25-Jährige als starke Dreizehnte durch.

Hauser im Moment 26.

Beste Österreicherin ist momentan dann doch wieder Lisa Theresa Hauser als derzeit 26. Trotz dreier Schießfehler liegt die Gesamtweltcupdritte des vergangenen Winters genau eine Position vor Dunja Zdouc, die sich lediglich einen Fehlschuss erlaubte. Julia Schwaiger liegt mit vier Strafminuten im Ziel weiter zurück.

Weidel derzeit 20.

Aufgrund der vielen Top-Athletinnen, die um die vorderen Platzierungen kämpften, ist uns Anna Weidel etwas durchgerutscht. Mit zwei Schießfehlern und mehr als dreieinhalb Minuten Rückstand liegt die 26-Jährige im Ziel derzeit auf Platz 20. Sophia Schneider und Juliane Frühwirt befinden sich aktuell auf ihrer vierten Runde und ringen um top-30-Ergebnisse.

Was tut sich noch?

Obwohl noch einige Sportlerinnen unterwegs sind, scheint das Podium gemacht. Absolute Spitzenergebnisse bahnen sich aktuell nicht an.

Simon auf Fünf

Dann beendet Julia Simon ihr Rennen. Wegen eines Fehlschuss im letzten Stehendanschlag verfehlt die Französin das Stockerl und schiebt sich zwischen die Deutschen an Position 5.

Vittozzi auf Rang 3

Wenig später stürmt Lisa Vittozzi dem Ziel entgegen. Gut drei Sekunden fehlen letztlich noch auf Ingrid Landmark Tandrevold. Die Italienerin sortiert sich als Dritte ein. Damit rutscht Vanessa Voigt vom Podium.

Hanna Öberg klar in Führung!

Nun fliegt Hanna Öberg den Ziel entgegen. Mit einem klaren Vorsprung von mehr als einer halben Minute setzt sich die Einzel-Olympiasiegerin von 2018 und Weltmeisterin von 2019 an die Spitze. Und da scheint keine Konkurrentin mehr gefährlich werden zu können.

Weltmeisterin verpasst Podium

Marketa Davidova bleibt auf ihrer letzten Runde hinter den beiden Deutschen zurück und reiht sich im Ziel als Vierte ein.

Öberg auf der Schlussrunde souverän

Auf ihrer Schlussrunde macht Hanna Öberg geringfügig Boden gut, dürfte sich das also nicht mehr nehmen lassen. Lisa Vittozzi schickt sich sogar an, Tandrevold noch zu attackieren. Der Italienerin winkt enventuell noch Platz 2.

Tandrevold übernimmt die Führung im Ziel

Nun nähert sich Ingrid Landmark Tandrevold dem Ziel. Die WM-Dritte behauptet 24 Sekunden Vorsprung und übernimmt die Führung. Fürs Stockerl sollte das reichen.

Hanna Öberg trotz Fehlschuss vorn

Hanna Öberg fängt sich im letzten Stehendanschlag ihren ersten Fehler ein. Dennoch kann die Schwedin das Rennen noch gewinnen, ist sie doch immer noch eine halbe Minuten schneller als Tandrevold. Und auch Lisa Vittozzi kämpft ums Podium, belässt es bei in der Summe einem Fehler. Das riecht nach Rang 3.

Weltmeisterin keine Siegkandidatin

Marketa Davidova erlaubt sich im letzten Schießen beim letzten Schuss ihren insgesamt zweiten Fehler. Der könnte das Podium kosten.

Voigt an der Spitze

Dann stürmt Denise Herrmann-Wick dem Ziel entgegen, setzt die Bestzeit, wird aber kurz darauf von Vanessa Voigt um eine halbe Minuten unterboten. Dank fehlerfreien Schießens setzt sich die 25-Jährige an die Spitze.

Auch Tandrevold kämpft um den Sieg

Ingrid Landmark Tandrevold legt eine vierte fehlerfeie Schießeinlage hin und meldet Siegansprüche an. Beim Weg zurück auf die Strecke hat die Norwegerin eine knappe halbe Minute Vorsprung auf Vanessa Voigt.

Erste Zieleinläufe

Unterdessen gibt es die ersten Zieleinläufe. Dorothea Wierer ist mit insgesamt vier Fehlern natürlich chancenlos. Wenig später übernimmt Linn Persson die Führung im Ziel.

Elvira Öberg keine Siegkandidatin

Elvira Öberg kommt auch im zweiten Stehendanschlag nicht fehlerfrei durch. Drei Strafminuten insgesamt - das kann auch die Schwedin nicht rauslaufen.

Hanna Öberg auf Siegkurs

Hanna Öberg pflügt weiter durchs Rennen. Die Schwedin trifft auch im dritten Schießen alles und liegt dort für den Moment fast eine Minute vorn. Etwas später gibt sich auch Julia Simon weiter keine Blöße. 53 Sekunden aber fehlen der momentan Zweiten nach vorn.

Voigt geht in Führung

Dann kommen zwei Deutsche parallel an den Schießstand. Denise Herrmann-Wick schießt zunächst gut. Doch der letzte Schuss! Die Scheibe fällt nicht! Besser macht es Vanessa Voigt. In aller Ruhe räumt die 25-Jährige ab, behält vor dem letzten Schuss die Nerven, wartet und trifft. Das ist die Führung - 42 Sekunden vor der Olympiasiegerin!

Letztes Schießen

Linn Persson nutzt ihre glänzende Ausgangsposition nicht, fängt sich im vierten Schießen ihre ersten zwei Fehler ein. Und da Elisa Gasparin hier nur eine Scheibe stehen lässt, setzt sich die Eidgenossin an die Spitze.

Tandrevold mischt mit

Dann schauen wir mal auf eine der Norwegerinnen. Deren größte Hoffnung ist voll im Geschäft. Die WM-Dritte Ingrid Landmark Tandrevold ist nach drei Schießeinlage komplett fehlerfrei und liegt knapp 20 Sekunden hinter Linn Persson auf Rang 2.

Viertes Schießen

Dann findet sich Dorothea Wierer zum letzten Schießen ein. Jetzt geht es dahin, die Südtirolerin verpatzt den Stehendanschlag komplett, erlaubt sich drei Fehler und wird weit zurückfallen.

Hanna Öberg bleibt in der Spur

Schwester Hanna macht es besser. Die Einzel-Weltmeisterin von 2019 legt stehend alle Ziele um und baut ihre Führung aus.

Elvira Öberg mit nächstem Fehler

Einen Fehlschuss erlaubt sich beim dritten Schießen erneut auch Elvira Öberg. Damit fällt sich Schwedin weiter zurück. Ihre Landsfrau Linn Persson liegt immer noch vorn.

Erster Fehler für Herrmann-Wick

Während Vanessa Voigt im zweiten Liegendanschlag alle Ziele aus dem Weg räumt, gibt es kurz darauf Schwierigkeiten für Denise Herrmann-Wick. Ein Schuss geht daneben, die Olympiasiegerin kämpft, hat Glück mit einem Randtreffer und kommt mit einer Strafminute durch.

Hanna Öberg legt stark los

Hanna Öberg bewegt sich auf dem Niveau ihrer Schwester, putzt liegend alles weg und setzt sich bei der Zeitnahme mit fünf Sekunden Vorsprung an die Spitze.

Zdouc noch immer fehlerfrei

Dunja Zdouc zeigt ein starkes Rennen. Auch beim dritten Schießen färbt die Kärntnerin alle Ziele weiß und reiht sich als Vierte ein. Fehlendes läuferisches Vermögen sorgt für einen Rückstand von inzwischen schon fast anderthalb Minuten.

Drittes Schießen

Im Liegendanschlag läuft es wieder besser für Dorothea Wierer. Alle Scheiben fallen. Doch da das im Anschluss auch bei Elsia Gasparin und Linn Persson passiert, bleiben diese beiden klar vorn. Kurz darauf wirft Marie Eder ihr Rennen mit drei Fehlschüssen weg. Unter den finnischen Zuschauern macht sich unüberhörbar Enttäuschung breit.

Hauser mit zwei Fehlschüssen

Beim zweiten Schießen fällt Lisa Theresa Hauser deutlich zurück. Zwei Schießfehler sorgen dafür, dass an dieser Stelle die fehelrfreie Dunja Zdouc beste Österreicherin bleibt.

Eine Minute für Elvira Öberg

Dagegen unterläuft Elvira Öberg stehend ein erster Fehler. Für den Moment ist das durch die Laufstärke nicht komplett zu kompensieren, die Schwedin muss sich als Sechste einsortieren und eine Aufholjagd starten.

Herrmann-Wick weiter ganz vorn dabei

Zurück zum Stehendschießen: Hier trumpfen die Deutschen auf. Erst räumt Vanessa Voigt alle Ziele aus dem Weg, was dann auch Denise Herrmann-Wick tut. Letztere ist in der Loipe schneller und ist an der Zeitnahme vier Sekunden hinter Marie Eder Zweite.

Weitere starke Liegendschießen

Schwester Chloe Chevalier macht es liegend besser. Da fallen alle Scheiben - Platz 2 für den Moment. Lisa Theresa Hauser und Lena Häcki-Groß haben sich liegend auch keine Blöße gegeben.

Chevalier-Bouchet fällt weit zurück

Dagegen mag es bei Anais Chevalier-Bouchet überhaupt nicht laufen. Diesmal setzt es sogar zwei Strafminuten. Damit dürfte die Französin für heute kein Thema mehr sein.

Eder stehend stark

Elisa Gasparin und Linn Persson nutzen den Fehler von Wierer, arbeiten im Stehendanschlag tadellos und enteilen der Italienerin für den Moment. Wenig später tut das auch Marie Eder mit einem für ihre Verhältnisse sehr starken Stehendschießen.

Zweites Schießen

Unterdessen kommt Dorotheas Wierer zum zweiten Mal an den Schießstand. Nun also stehend! Und jetzt patzt die Weltmeisterin von 2020 in dieser Disziplin. Die Strafminute wirft sie zurück.

Elvira Öberg übernimmt die Führung

Dann schauen wir aus Elvira Öberg. Das Schießbild der Schwedin gestaltet sich nicht ganz sauber. Ein ums andere Mal hat die 23-Jährige Glück. Doch alle Scheiben fallen. Dank starker Laufzeit setzt sich Öberg an die Spitze.

Kaum Schießfehler

Das erste Liegendschießen bewältigen nahezu alle ohne Probleme. Das gilt ferner für Karoline Offigstad Knotten. Die Norwegerinnen haben also ebenfalls eine Sportlerin vorn dabei.

Deutsche fehlerfrei

Betont ruhig schießt Vanessa Voigt. Und diese Zeitinvestition zahlt sich aus. Alle Ziele weichen bereitwillig. Kurz darauf ist Denise Herrmann-Wich da. Und auch hier gibt es kaum etwas zu beanstanden. Die Olympiasiegerin ist dabei.

Chevalier-Bouchet patzt

Anais Chevalier-Bouchet erlaubt sich einen Fehlschuss. Die Olympiazweite bekommt gnadenlos die Strafminute aufgebrummt und muss sich erst einmal hinten anstellen.

Starke Schützinnen

Noch schießen alle fehlerlos. Das trifft auch auf Dunja Zdouc zu. Marie Eder tut es ihr gleich. Und die Finnin übernimmt mit fünf Sekunden Vorsprung die Führung.

Auch Gasparin tadellos

Im Anschluss gibt sich auch Elisa Gasparin keine Blöße. Bei der Zeitnahme fehlen neun Sekunden auf Wierer. Zwischen beide schiebt sich danach Linn Persson.

Erstes Schießen

Dorothea Wierer kommt am Schießstand an und richtet sich den Liegendanschlag ein. Und dann geht die Südtirolerin forsch zu Werke, feuert gewohnt zugig. Beim letzten Schuss hat die 32-Jährige etwas Glück. Alle Scheiben fallen.

Die Olympiasiegerin legt los

Soeben macht sich Denise Herrmann-Wick auf den Weg. Anais Chevalier-Bouchet und Vanessa Voigt sind ebenfalls schon unterwegs. Für Norwegen folgt dann Karoline Offigstad Knotten.

Erste Zwischenzeiten

Nach 1,3 Kilometern wird erstmals eine Zeit genommen. Nach einigen Durchläufen deutet sich an, dass es Dorothea Wierer behutsam angehen lässt. Die Konkurrentinnen schieben sich allesamt vorbei. Linn Perssons Bestzeit wird kurz darauf von Marie Eder geknackt. Noch handelt es sich um Sekunden Unterschied.

Zdouc unterwegs

Mit kräftigen Doppelstockschüben legt Dunja Zdouc los. Die Kärntnerin ist die erste Starterin des ÖSV. Eine halbe Minute später folgt mit Marie Eder die erste Finnin, Ehefrau des ehemaligen österreichischen Biathleten Benjamin Eder.

Die erste Schweizerin

Nun macht sich Elisa Gasparin auf den Weg. Gestartet wird in Abständen von einer halben Minute. So wird es knapp eine Dreiviertelstunde dauern, bis alle Skijägerinnen auf die Reise geschickt sind.

Start

Im winterlichen Nordkarelien eröffnet Dorothea Wierer bei drei Grad unter Null in diesem Moment den Wettkampf. Das ursprünglich 96-köpfige Starterfeld hat sich bereits gelichtet. Neben Franziska Preuß haben auch die Rumänin Natalia Ushkina, die Ukrainerinnen Iryna Petrenko und Yuliia Dzhima sowie die Moldauerin Alla Ghilenko kurzfristig zurückgezogen.

Biathlon: Einzelrennen der Frauen in Kontiolahti JETZT im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Favoritinnen

Zum Favoritenkreis zählt heute natürlich die Weltmeisterin. Marketa Davidova aus Tschechien ist zudem die Titelverteidigerin im Disziplinweltcup und hat vor zwölf Monaten den Saisonauftakt im Einzel in Östersund gewonnen. Bei den Schwedinnen müssen wir die Öberg-Schwestern auf der Rechnung haben - Vizeweltmeisterin Hanna und die Gesamtweltcupzweite Elvira. Dann wären da noch die Französinnen mit der Olympiazweiten Anais Chevalier-Bouchet und Julia Simon. Eine Dorothea Wierer, Weltmeisterin 2020, ist natürlich auch stets zu beachten. Die Norwegerinnen müssen ihre Hoffnungen in die WM-Dritte Ingrid Landmark Tandrevold setzen, denn Tiril Eckhoff und Marte Olsbu Röiseland fehlen aus gesundheitlichen Gründen.

Vor Beginn: Fünf Eidgenossinnen

Eine Heirat hat es auch bei den Schweizerinnen gegeben. Lena Häcki hat den deutschen Biathleten Marco Groß, Sohn von Ricco, geehelicht und wird nun als Lena Häcki-Groß geführt (Startnummer 30). Dann haben wir im schweizerischen Aufgebot mit Elisa (2) und Aita (49) zwei der Gasparin-Schwestern. Selina hat ihre Karriere im Übrigen beendet. Ferner fiebern Amy Baserga (60) und Lea Meier (95) ihrem Start entgegen.

Vor Beginn: ÖSV-Quintett

Auf österreichischer Seite sind die bekannten Sportlerinnen unterwegs, wobei es auch hier über den Sommer eine Eheschließung gab. Ohne Doppelnamen müssen wir ganz besonders betonen, dass aus Katharina Innerhofer Katharina Komatz (Startnummer 58) geworden ist. Der Name ist in der Szene geläufig, denn ihr Ehemann David ist ebenfalls Teil des Weltcupteams. Daneben erwarten wir Dunja Zdouc (4), die Gesamtweltcupdritte Lisa Theresa Hauser (18), Julia Schwaiger (48) und Anna Juppe (86).

Vor Beginn: DSV mit der Olympiasiegerin

An der Spitze des deutschen Aufgebots steht die Olympiasiegerin in dieser Disziplin. Denise Herrmann-Wick wird das Rennen mit Startnummer 11 aufnehmen. Eine Minute zuvor ist Vanessa Voigt (Startnummer 9) an der Reihe. Es folgen Anna Weidel (37), Sophia Schneider (65) und Juliane Frühwirth (83). Dagegen verzichtet Franziska Preuß kurzfristig auf einen Start. Nach gesundheitlichen Problemen während der Vorbereitung fühlt sich die 28-Jährige nicht zu 100 Prozent fit und wird ihr Augenmerk auf den Sprint am Samstag legen.

Vor Beginn: Einzel

Gleich zu Beginn des Weltcup-Winters wird den Sportlern gewaltig etwas abverlangt. Der nur noch selten auf dem Programm stehende lange Kanten, im Rahmen des Weltcups gibt es in dieser Saison drei Einzel, gilt in Athletenkreisen als sehr kräftezehrend. Trotz der großen Laufdistanz mit fünf Runden à drei Kilometern gilt diese Wettkampfform als schießlastig, denn es geht viermal mit der Waffe in der Hand zur Sache - in der Reihenfolge liegend, stehend, liegend, stehend. Und jeder Fehlschuss bedeutet eine satte Strafminute.

Vor Beginn: Nachdem gestern die Herren ihren Weltcup in Kontiolahti mit einem Deutschen auf dem Podest eröffnet haben, sind einen Tag später nun auch die Frauen an der Reihe - im selben Ort und zur selben Uhrzeit. Der deutsche Kader besteht heute aus Franziska Preuß, Denise Herrmann-Wick, Sophia Schneider, Vanessa Voigt, Anna Weidel und Juliane Frühwirt.

Vor Beginn: Um 13.15 Uhr geht der Saisonauftakt im finnischen Kontiolahti los.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Biathlon-Einzelrennen der Frauen über 15 Kilometer.

Biathlon: Einzelrennen der Frauen in Kontiolahti im TV und Livestream

Das Einzelrennen der Frauen wird in der ARD im Free-TV angeboten. Parallel dazu kümmert sich der öffentlich-rechtliche Sender auch um die Übertragung im kostenlosen Livestream bei sportschau.de.

Auch Eurosport bietet eine Möglichkeit an, das Rennen live zu verfolgen. Da der Sportsender mit dem Streamingdienst DAZN eine Kooperation eingegangen ist, wird das Rennen auch bei DAZN gezeigt. Für DAZN wird ein Abonnement benötigt, das entweder 29,99 Euro im Monat oder 274,99 Euro im Jahr kostet.

Biathlon: Die Termine beim Weltcup in Kontiolahti

DatumStartDisziplin
29.11.2022 (Di)13:15Einzel Männer 20 km
30.11.2022 (Mi)13:15Einzel Frauen 15 km
01.12.2022 (Do)11:00Staffel Männer 4 x 7,5 km
01.12.2022 (Do)13:35Staffel Frauen 4 x 6 km
03.12.2022 (Sa)10:45Sprint Männer 10 km
03.12.2022 (Sa)13:45Sprint Frauen 7,5 km
04.12.2022 (So)12:15Verfolgung Männer 12,5 km
04.12.2022 (So)14:15Verfolgung Frauen 10 km
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung