Cookie-Einstellungen
Tennis

Novak Djokovic vs. Yoshihito Nishioka: French Open 1. Runde zum Nachlesen im Liveticker

Von SPOX
Novak Djokovic gewann im vergangenen Jahr die French Open.

Novak Djokovic gewinnt sein Auftaktmatch bei den French Open gegen Yoshihito Nishioka mit 6:3, 6:1 und 6:0. Die Partie könnt Ihr hier nachlesen.

Novak Djokovic vs. Yoshihito Nishioka: French Open 1. Runde - Der Endstand

French Open, 1. Runde1. Satz2. Satz3. Satz
Novak Djokovic666
Yoshihito Nishioka310

Novak Djokovic vs. Yoshihito Nishioka: French Open 1. Runde zum Nachlesen im Liveticker

Ende: Novak Djokovic gewinnt sein Erstrundenspiel bei den French Open gegen Yoshihito Nishioka mit 6:3, 6:1 und 6:0.

Djokovic - Nishioka 6:3, 6:1, 6:0: Der erste Matchball soll es direkt gewesen sein. Djokovic setzt zum Schmetterball an und Nishioka versicht sich hinter der Grundlinie noch einmal zu strecken. Er kommt so gerade eben an den Ball, kann diesen jedoch nicht mehr in die Nähe des gegnerischen Feldes bringen. Novak Djokovic zieht damit souverän in die zweite Runde ein.

Djokovic - Nishioka 6:3, 6:1, 5:0: Yoshihito schlägt gegen den Matchverlust auf. Kann er sich im dritten Satz noch auf die Anzeigetafel bringen? Erst profitiert Djokovic von einem Netzroller, der den Ball wieder in Richtung des Spielfeldes lenkt, dann entscheidet sich Nishioka vorne beim Volley wieder für die falsche Seite. Djokovic fehlen noch zwei Punkte zum Matchgewinn.

Djokovic - Nishioka 6:3, 6:1, 5:0: Das gibt es nicht! Djokovic holt Nishioka mit einem Stopp nach vorne. Der Japaner steht bereit und zimmert seine Vorhand cross nah am Netz entlang. Djokovic macht jedoch früh einen Schritt in die Mitte und kann den Ball tatsächlich noch mit der Vorhand vollieren.

Djokovic - Nishioka 6:3, 6:1, 4:0: Djokovic erspielt sich aber den nächsten Vorteil und somit die insgesamt fünfte Breakchance in diesem Aufschlagspiel. Nach knapp acht Minuten versemmelt Nishioka seine Vorhand und das Doppel-Break ist in Stein gemeißelt.

Djokovic - Nishioka 6:3, 6:1, 3:0: Der Vorteil wandert auf die Seite von Djokovic, der diesen aber nicht nutzen kann. Nishioka übernimmt in der Rallye die Oberhand und bringt den Weltranglistenersten mit seiner Vorhand longline noch einmal in Bedrängnis.

Djokovic - Nishioka 6:3, 6:1, 3:0: Auch der Serbe ist nicht fehlerfrei und so scheitert seine Vorhand am Netz. Damit schafft es Nishioka doch noch über Einstand zu gehen. Im Verlauf dieses Aufschlagspiels hat er somit schon zwei Breakbälle abwehren können.

Djokovic - Nishioka 6:3, 6:1, 3:0: Beim Linkshänder geht jetzt nicht mehr viel. Er vergibt seine Punkte leichtfertig und baut dazu noch Doppelfehler Nummer drei ein. Er präsentiert noch einmal seine starke Vorhand, die aus der Hüfte geschossen kommt. Bei dem Longlineball kann auch ein Djokovic nur hinterhergucken.

Djokovic - Nishioka 6:3, 6:1, 3:0: Ein guter erster Aufschlag bringt Novak Djokovic die solide 3:0-Führung im dritten Satz. Bei Nishioka ist es nicht so, dass er keine Breakchancen bekommen würde, es scheitert bei ihm klar und deutlich an der Chancenverwertung.

Djokovic - Nishioka 6:3, 6:1, 2:0: Beim Stand von 30:30 setzt Djokovic wieder zum Rückhand-Stopp an. Er scheitert erneut an der Netzkante, was gleichbedeutend mit einer Breakchance für den Japaner ist. Nishioka wird im Ballwechsel zu kurz und so zieht der Serbe seine Vorhand longline voll durch und wehrt den Breakball ab.

Djokovic - Nishioka 6:3, 6:1, 2:0: Nishioka dreht den Spieß jetzt aber mal um und spielt Djokovic hohe Flugbälle zurück. Damit gelingt es ihm die ersten beiden Punkte zu erzielen. Im Anschluss wird der Japaner durch das Serve-and-Volley-Spiel des Weltranglistenersten überrascht.

Djokovic - Nishioka 6:3, 6:1, 2:0: Nishioka kann einen Breakball mit einem starken Gegen-Stopp abwehren. Dann zieht er jedoch den Kürzeren, denn Djokovic legt den Überkopfball hinter dem Rücken seitlich auf die Linie ab. Der Ball dreht sich noch weg und Nishioka hat keinerlei Chance die Kugel irgendwie zu erlaufen. Der Japaner wirkt zunehmend ratloser und die Körpersprache verspricht derzeit nicht mehr viel.

Djokovic - Nishioka 6:3, 6:1, 1:0: Der Japaner scheint seinen Kampfgeist nun etwas verloren zu haben. Er fabriziert mehr und mehr leichte Fehler. Seine Rückhand findet nicht den Weg über das Netz und so gibt es zwei Breakbälle für den Djoker.

Djokovic - Nishioka 6:3, 6:1, 1:0: Yoshihito Nishioka startet denkbar schlecht mit einem Doppelfehler in sein Aufschlagspiel. Im Anschluss hat er etwas Glück, denn Djokovic setzt bereits zum nächsten Stoppball an. Dieses Mal bleibt der Mal jedoch an der Netzkante hängen.

Djokovic - Nishioka 6:3, 6:1, 1:0: Wie im ersten Satz eröffnet Djokovic den dritten Satz mit eigenem Aufschlag. Beim Stand von 30:30 verliert Nishioka die Kontrolle. Er stürmt ins Feld hinein und will den Punkt mit seiner eingesprungenen Rückhand machen. Was vorher noch geklappt hat, wirkt jetzt nur noch wild und völlig ungestüm. Im Anschluss entscheidet sich der Serbe für den hohen Ball und wieder agiert der Japaner zu hektisch.

Fazit Satz zwei: Novak Djokovic konnte sein Spielniveau im zweiten Satz etwas steigern. Auch die Zahl der Unforced Errors hat sich auf sieben heruntergeschraubt. Dagegen ist die Anzahl der leichten Fehler bei Nishioka auf elf angewachsen und die Rollen haben sich im Vergleich zum ersten Satz gedreht. Nishioka spielt weiterhin mutig auf, wird dafür aber derzeit nicht belohnt. Insbesondere, wenn Djokovic auf die Tempowechsel geht hat der Japaner Probleme.

Djokovic - Nishioka 6:3, 6:1: Djokovic entscheidet sich erneut für den Stoppball und wird belohnt. Er deutet an die Rückhand voll durchzuziehen und nimmt die zweite Hand erst im letzten Moment vom Schläger weg. So sieht Nishioka den kurzen Ball erst sehr spät und so geht auch der zweite Satz an die Nummer eins der Welt.

Djokovic - Nishioka 6:3, 5:1: Ein weiterer leichter Fehler bringt den Satzball für Djokovic. Genau zur richtigen Zeit findet Nishioka seinen Aufschlag und serviert das dritte Ass in diesem Aufschlagspiel

Djokovic - Nishioka 6:3, 5:1: Nishioka lässt die Hoffnung aber nicht zu sehr aufkeimen, denn er gibt die ersten beiden Punkte bei eigenem Aufschlag ab. Im Anschluss serviert er zwei Asse hintereinander und gleicht zum 30:30 aus.

Djokovic - Nishioka 6:3, 5:1: Djokovic schenkt ihm das Break, indem er die gelbe Filzkugel wild und unkontrolliert mit der Vorhand verzieht.

Djokovic - Nishioka 6:3, 5:0: Jetzt will es Djokovic zu schnell beenden. Er geht zu schnell auf den Richtungswechsel und hämmert seine Vorhand longline mitten ins Netz. Im darauffolgenden Ballwechsel macht es der Djoker deutlich besser. Seine Vorhand geht mit viel Speed in die Crossecke und der nächste Winner geht auf die Seite von Djokovic. Es hilft jedoch nichts, denn zum zweiten Mal scheitert die Nummer eins der Welt an der Netzkante und es gibt doch tatsächlich Breakball für den Japaner.

Djokovic - Nishioka 6:3, 5:0: Der Serbe schlägt zum Satzgewinn auf. Er geht volles Risiko beim zweiten Aufschlag und wird dafür belohnt. Nishioka ist von der Wucht des Aufschlags überrascht und setzt seine Rückhand ins Aus.

Djokovic - Nishioka 6:3, 5:0: Das könnte jetzt ganz schön bitter werden. Djokovic variiert in seinem Spiel mehr und lockt seinen Kontrahenten in die Fehler. Djokovic agiert momentan spielerisch und nach jedem Tempowechsel unterläuft Nishioka der nächste, leichte Fehler. Mit hängendem Kopf geht der Japaner Richtung seiner Bank, wohingegen das Selbstvertrauem von Novak Djokovic weiter steigt.

Djokovic - Nishioka 6:3, 4:0: Im Anschluss macht es Nishioka wieder bärenstark. Es ist die Vorhand cross, welche genau in den Winkel fällt. Djokovic kommt aus der anderen Ecke angespurtet, kann jedoch nichts mehr ausrichten.

Djokovic - Nishioka 6:3, 4:0: Kann Nishioka noch etwas dagegen setzen? Die Länge in den Grundlinienschlägen ist ihm etwas abhanden gekommen und so produziert er zu viele leichte Fehler. Auch jetzt landet die Rückhand, die vorher noch so sicher war, knapp hinter der Grundlinie als davor.

Djokovic - Nishioka 6:3, 4:0: Zum ersten Mal in der gesamten Partie geht jetzt ein Aufschlagspiel glatt durch. Novak Djokovic zieht voll durch und holt sich sein Service Game zu Null.

Djokovic - Nishioka 6:3, 3:0: Am Ende holt es sich Djokovic aber doch, obwohl Nishioka gut dagegen halten kann. Am Ende sind es die Winner, die für Djokovic sprechen. Mit 21 zu 12 Winnern liegt er in der Statistik deutlich vorn.

Djokovic - Nishioka 6:3, 2:0: Nishioka kämpft sich in den Einstand, ehe Djokovic den Vorteil und damit verbunden Breakmöglichkeit Nummer drei an sich reißt. Nishioka spielt seine ganze Klasse aus und platziert seine Vorhand genau in de Longlineecke.

Djokovic - Nishioka 6:3, 2:0: Der erste Punkt bei Aufschlag Nishioka geht an Djokovic, ehe er sich beim Return völlig verschätzt. Der Serbe setzt viel zu spät zum Schlag an und verlegt den Ball longline sogar außerhalb des Doppelfeldes. Im Anschluss rückt Nishioka ans Netz vor, zieht seine Netzattacke aber nicht konsequent durch. Djokovics muss einen Notball spiele, von dem der Japaner etwas überrascht ist. Er steht für den Volley zu weit im Feld und verlegt die Kugel unnötig. Damit wandern zwei weitere Breakchancen auf das Konto des Weltranglistenersten.

Djokovic - Nishioka 6:3, 2:0: Der Aufschlag durch die Mitte funktioniert bei Djokovic dagegen ziemlich gut. Auch jetzt entscheidet er sich dafür und erhöht die Anzahl der Service Winner auf insgesamt acht. Im Anschluss bleibt Djokovic in der Crossrallye drin und zwingt Nishioka zum Fehler mit der Vorhand. Im darauffolgenden Ballwechsel fliegt die Rückhand vom Japaner aus dem Feld heraus und Djokovic kann sein Break mit viel Arbeit bestätigen.

Djokovic - Nishioka 6:3, 1:0: Die beidhändige Rückhand von Nishioka ist sein bester Schlag im Match. Er geht auf den kürzeren Ball von Djokovic und legt seine Rückhand longline am Djoker vorbei. Dadurch holt er sich die direkte Chance zum Re-Break.

Djokovic - Nishioka 6:3, 1:0: Kann Djokovic das Break bestätigen? Nishioka macht ihm das Tennisleben nicht unbedingt einfach. Mit einer eingesprungenen Rückhand geht er den Return mutig an und wird mit dem nächsten Winner belohnt. Djokovic schmettert sich zum Vorteil, welchen er aber wieder abgeben muss, denn Nishioka trifft erneut die Grundlinie. Einstand!

Djokovic - Nishioka 6:3, 1:0: Das war ein wenig überhastet. Beim Stand von 30:30 fabriziert Nishioka einen unerzwungenen Fehler, der teuer sein könnte. Im Anschluss packt Djokovic beim Breakball den nächsten Stopp aus. Nishioka ist vorne und entscheidet sich für den Gegen-Stopp, aber auch Djokovic ist schnell unterwegs. Er legt den Ball mit seiner Vorhand cross ab und Nishioka ist mit viel Handgelenkseinsatz zur Stelle. Schlussendlich bekommt der Ball jedoch nicht mehr genug Höhe mit und so holt sich Djokovic in Satz zwei das frühe Break.

Djokovic - Nishioka 6:3, 0:0: Yoshihito Nishioka eröffnet den zweiten Satz. Nachdem der erste Punkt an geht, entscheidet sich Djokovic für einen Stopp wie aus dem Lehrbuch. Der Linkshänder ist viel zu weit hinter der Grundlinie und so platziert Djokovic den Stoppball direkt hinter das Netz. Der Japaner läuft erst gar nicht los, weil er früh erkennt, mit welcher Qualität der Stopp gespielt wurde.

Fazit Satz eins: Novak Djokovic ist noch nicht auf seinem Topniveau angekommen. Ihm sind im ersten Satz insgesamt 14 Unforced Errors unterlaufen, seinen Gegner lediglich 10. Dennoch hat die Nummer eins der Welt in den entscheidenden Momenten die Oberhand behalten. Nishioka gibt sich risikobereit und kampflustig und zeigt, dass er vor großen Namen keine Angst hat.

Djokovic - Nishioka 6:3: Trotz starkem Kampfgeist ist es Djokovic, der den Satzball bekommt. Der Serbe entscheidet sich etwas überraschend für Serve-and-Volley, was den gewünschten Effekt beim Gegner erzielt. Auch Nishioka scheint überrascht und verzieht seine Rückhand hinter die Grundlinie.

Djokovic - Nishioka 5:3: Jetzt ist der Schmetterball von Djokovic sicherer. Mit Präzision versenkt er die Kugel im freien Teil des Feldes. Nishioka gibt sich noch nicht geschlagen und passiert den vorgerückten Djokovic stark. Der Japaner setzt die Vorhand cross in einem fiesen Winkel an seinem Gegner vorbei.

Djokovic - Nishioka 5:3: Mit einem Ass und einem starken Angriffsball bleibt Nishioka im ersten Satz. Der Japaner legt den Vorhand-Volley über die Longlineseite ab und so verkürzt er den Rückstand auf 3:5 aus sicher Sicht.

Djokovic - Nishioka 5:2: Beim Stand von 40:40 ereignet sich eine Rallye über 20 Schläge. Nishioka hat eine tolle Länge in seinen Grundlinienschlägen, aber sobald er nur etwas zu kurz wird ist Djokovic hellwach. Er nutzt die erste Gelegenheit und zimmert seine Vorhand inside-out in den freien Winkel.

Djokovic - Nishioka 5:2: Yoshihito Nishioka schlägt gegen den Satzverlust auf. Nach zwei Punkten für den Japaner setzt er seine Rückhand cross unnötig ins Netz. Der Linkshänder erläuft den nächsten Stopp vom Serben, entscheidet sich dann aber für die falsche Ecke. Djokovic steht bereit und überlobt ihn.

Djokovic - Nishioka 5:2: Es sieht alles danach aus als würde Novak Djokovic nun davonschreiten, aber wenn er mal wackelt, dann ist es bei den Überkopfbällen. So auch jetzt. Möglicherweise wurde er auch durch das Flutlicht geblendet, aber den Smash verlegt er um Längen. Im Anschluss kann die Nummer eins der Welt zwei Punkte in Folge gewinnen und sich die souveräne 5:2-Führung im ersten Satz sichern.

Djokovic - Nishioka 4:2: Djokovic ist dann derjenige, der sich den Vorteil erkämpfen kann, fabriziert aber Doppelfehler Nummer eins auf seiner Seite. Dieser schmerzt ihn nicht allzu lang, denn das sechste Ass folgt sofort.

Djokovic - Nishioka 4:2: Starker Return von Nishioka. Djokovic schlägt nach außen auf, aber der Japaner macht sich lang und bringt den Ball mit einem Longline-Schuss zurück. Dafür bekommt er anerkennenden Applaus vom Altmeister.

Djokovic - Nishioka 4:2: Novak Djokovic verteilt die Bälle von der Grundlinie nun mehr und so muss Nishioka viele Laufwege in Kauf nehmen. Dadurch steht der quirlige Japaner nicht mehr so gut zum Ball und muss den ein oder anderen erzwungenen Fehler hinnehmen. Der Highlight-Ball geht aber an Nishioka, der den Stopp von Djokovic früh sieht und rechtzeitig an Ort und Stelle ist. Er zimmert seine Rückhand-Cross an Djokovic vorbei zum 30:30.

Djokovic - Nishioka 4:2: Trotzdem erspielt sich der Serbe seine erste Breakmöglichkeit in der Partie. Zu einem ganz ungünstigen Zeitpunkt zittert der Arm von Nishioka und so unterläuft ihm der erste Doppelfehler des Matches zum Break.

Djokovic - Nishioka 3:2: Was für eine starke kämpferische Leistung vom 1.70 Meter großen Japaner. Djokovic spielt den Smash Nishioka auf den Schläger und so muss der Serbe den Punkt wieder neu aufbauen. Es geht durch die Mitte, ehe er mit der Vorhand auf die Crossseite wechselt. Die Nummer 99 der Welt hält gut dagegen und so ist es am Ende Djokovics Vorhand, die an der Netzkante scheitert.

Djokovic - Nishioka 3:2: Gut aufgepasst von Djokovic! Nishioka legt den Volley vorne schön rein, aber Djokovic ist bereits auf dem Weg nach vorne. Er schiebt die Kugel locker longline am Japaner vorbei und holt sich den ersten Punktgewinn.

Djokovic - Nishioka 3:2: Der Misshit bleibt aber der einzige Punktverlust bei eigenem Aufschlag des Serben. Die nächsten drei Punkte landen auf seinem Konto und so findet der Serbe immer besser ins sein Spiel.

Djokovic - Nishioka 2:2: Zum wiederholten Male trifft Nishioka hinten die Grundlinie und Djokovic steht abermals schlecht zum Ball. Dieses kleine Missgeschick macht er sofort wieder gut, indem er Ass Nummer vier platziert. Erneut ist der Aufschlag durch die Mitte erfolgreich, 15:15.

Djokovic - Nishioka 2:2: Der Weltranglistenerste hat sich warm gelaufen. Unter anderem mit dem ersten Stoppball gehen die ersten beiden Punkte bei Aufschlag Nishioka an Novak Djokovic. Der 26-Jährige zeigt sich davon aber unbeeindruckt. Ihm gelingen drei Punkte in Folge. Mit seinem ersten Ass durch die Mitte macht Nishioka den Sack dann zu.

Djokovic - Nishioka 2:1: In Paris fängt es an zu regnen und so wird das Dach über dem Center Court nun geschlossen. Die beiden Protagonisten spielen vorerst unbeeindruckt weiter.

Djokovic - Nishioka 2:1: Wieder muss sich Djokovic etwas strecken, aber dieses Mal bringt er sein Service Game souveräner durch. Nishioka setzt seinen Rückhand-Return durch die Mitte und verfehlt die Grundlinie um ein paar Zentimeter. Von Djokovic fällt offensichtlich bereits etwas Anspannung ab, denn er schreit seine Erleichterung lautstark hinaus.

Djokovic - Nishioka 1:1: Nishioka hat zu Beginn der Partie eine gute Länge in seinen Grundschlägen und bringt so Djokovic zu oft in Bedrängnis. Der Japaner macht es richtig und riskiert viel. Auf den zweiten Aufschlag des Serben geht er einen Schritt weiter ins Feld und lädt voll durch. Der Ball trifft jedoch die Netzkante und prallt nicht zugunsten des 26-Jährigen ab.

Djokovic - Nishioka 1:1: Novak Djokovic sucht noch seinen Rhythmus. Er trifft die Bälle fast durchweg zu spät und so geht Nishioka schnell mit 40:0 in Führung. Einen Ball verlegt der Japaner noch, ehe Djokovic der nächste leichte Fehler unterläuft. Er verlegt seine Rückhand longline um Längen hinter die Spielfeldbegrenzung. Da muss er definitiv noch an der Feinabstimmung arbeiten.

Djokovic - Nishioka 1:0: Wie kommt Yoshihito Nishioka in seinem ersten Aufschlagspiel zurecht? Der erste Punkt geht an die Nummer 99 der Welt, der seine Vorhand konsequent durchzieht und der Kugel richtig Beschleunigung mitgibt.

Djokovic - Nishioka 1:0: Zum ersten Mal geht der Vorteil an Novak Djokovic, aber auch der kann seine Chance nicht nutzen. Nishioka schiebt den Ball in einem starken Winkel flach über das Netz, sodass Djokovic sich richtig strecken muss, um an den Ball zu kommen. Es geht wieder über Einstand. Dann spielt er aber sein Können aus und holt sich das erste Spiel mit zwei Assen in Folge. Ein wackeliger Start für die Nummer eins der Welt.

Djokovic - Nishioka 0:0: Djokovic rutscht bei seinem Rückhandschlag leicht weg und so trifft der Ball die Netzkante. Kann Nishioka die dritte Breakmöglichkeit nutzen? Kann er nicht. Mit einem Aufschlag durch die Mitte bereitet der Weltranglistenerste seinen Punktgewinn vor. Nishioka wird zu kurz und Djokovic zimmer seine Vorhand cross erneut zum Winner.

Djokovic - Nishioka 0:0: Nishioka zimmert seinen Rückhand-Return cross stark in den Winkel, sodass Djokovic die Kugel ins Doppelfeld verlegt. Dadurch erspielt sich der Japaner bereits die zweite Breakchance. Mit einem Ass durch die Mitte vernichtet Djokovic diese Breakmöglichleit aber sofort.

Djokovic - Nishioka 0:0: Mit seiner starken Vorhand ist es Nishioka, der sich den ersten Breakball des Matches sichert. In der folgenden Rallye bleibt der Serbe aber seelenruhig und wartet auf den richtigen Zeitpunkt, bis er seine Vorhand inside-out gegen die Laufrichtung seines Gegners auspacken kann.

Djokovic - Nishioka 0:0: Dann wird Nishioka etwas zu übermütig. Er will mit der Rückhand angreifen und verzieht den Ball weit. Der nächste Ballwechsel gelingt ihm dagegen deutlich besser. Der 26-Jährige trifft die Linie, die Kugel springt unkontrolliert ab und Djokovic kann nur mit dem Rahmen reagieren. Es geht direkt über Einstand.

Djokovic - Nishioka 0:0: Novak Djokovic wird das Spiel gegen den Japaner eröffnen. Der erste Punkt geht an Nishioka, da Djokovic seine Vorhand durch die Mitte hinter die Grundlinie setzt. Im Anschluss gleicht er mit einem lockeren Überkopfball zum 15:15 aus.

Vor Beginn: Im direkten Vergleich standen sich beide Spieler zweimal auf dem Platz gegenüber. Beide Begegnungen fanden auf Hartplatz statt und gingen deutlich an Novak Djokovic. Auch heute geht er als haushoher Favorit in die Partie und alles außer einem glatten Drei-Satz-Sieg würde für eine Überraschung sorgen.

Vor Beginn: Yoshihito Nishioka ist seinerseits die Nummer 99 der Welt und liegt damit ganze 98 Positionen hinter seinem heutigen Gegner. Der 26-Jährige kam bei seinen bisherigen Auftritten in Paris nicht über die zweite Runde hinaus. Auch sein letzter und bisher einziger Titel auf der ATP-Tour liegt einige Jahre zurück. In 2018 konnte der Japaner das Hartplatzturnier in Shenzhen für sich entscheiden. Beim Vorbereitungsturnier in Lyon scheiterte Nishioka in der Qualifikation deutlich an der Nummer 480 der Welt, dem Franzosen Ugo Blanchet. Beim Masters von Rom war ebenfalls in der ersten Qualifikationsrunde Schluss. Yoshihito Nishioka scheint noch nicht ganz auf der Asche angekommen zu sein und schon wartet mit dem Weltranglistenersten ein wahrer Leistungstest.

Vor Beginn: Der Weltranglistenerste Novak Djokovic will in Roland Garros mit Rafael Nadal gleichziehen. Nadal hat sich mit seinem Triumph bei den Australian Open 2022 zum alleinigen Grand-Slam-Rekordchampion gekürt und führt die Bestenliste der Grand-Slam-Sieger an. Dahinter folgen Roger Federer und Novak Djokovic mit je 20 Siegen. Djokovic, der aufgrund seines Impfstatus auf das erste Grand-Slam-Turnier in diesem Jahr verzichten musste, will in Frankreich seinen 21. Erfolg perfekt machen. Der Serbe krönte sich bereits in 2016 und 2021 zum Champion auf der roten Asche. Zum Auftakt bekommt er es mit Yoshihito Nishioka zu tun.

Vor Beginn: Der Weltranglistenerste Novak Djokovic startet heute gegen Yoshihito Nishioka in das zweite Grand Slam-Turnier des Jahres. Die Australian Open verpasste der Serbe noch, weil er gegen das Coronavirus nicht geimpft war und somit den australischen Einreisebeschränkungen nicht gerecht wurde. Bei den French Open darf Djokovic nun starten und der Serbe kann damit seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Meistert Djokovic heute die Auftakthürde Nishioka?

Vor Beginn: Das Erstrundenmatch auf dem Court Philippe-Chatrier startet am heutigen Abend voraussichtlich um 20.45 Uhr.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker des Matches zwischen Novak Djokovic und Yoshihito Nishioka.

Novak Djokovic vs. Yoshihito Nishioka: French Open 1. Runde heute im live im TV und Livestream

Eurosport 1 zeigt heute ab 10.30 Uhr die French Open live im Free-TV. Im Pay-TV könnt Ihr zudem einzelne Matches live auf Eurosport 2 verfolgen. Sämtliche Inhalte des Sportsenders zeigt Eurosport mit dem Eurosport Player im kostenpflichtigen Livestream.

Dank einer Kooperation zwischen DAZN und Eurosport seht Ihr als DAZN-Kunden ebenfalls das gesamte Angebot von Eurosport im Livestream. Live und in voller Länge könnt Ihr auf DAZN heute also das Match zwischen Novak Djokovic und Yoshihito Nishioka im Livestream erleben. Hier geht es zum Angebot von DAZN.

French Open - Die Gewinner der vergangenen Jahre

JahrSiegerFinalistErgebnis
2012Rafael NadalNovak Đoković6:4, 6:3, 2:6, 7:5
2013Rafael NadalDavid Ferrer6:3, 6:2, 6:3
2014Rafael NadalNovak Đoković3:6, 7:5, 6:2, 6:4
2015Stan WawrinkaNovak Đoković4:6, 6:4, 6:3, 6:4
2016Novak ĐokovićAndy Murray3:6, 6:1, 6:2, 6:4
2017Rafael NadalStan Wawrinka6:2, 6:3, 6:1
2018Rafael NadalDominic Thiem6:4, 6:3, 6:2
2019Rafael NadalDominic Thiem6:3, 5:7, 6:1, 6:1
2020Rafael NadalNovak Đoković6:0, 6:2, 7:5
2021Novak ĐokovićStefanos Tsitsipas6:76, 2:6, 6:3, 6:2, 6:4

 

 

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung