Cookie-Einstellungen
Radsport

Radsport: Pogacar gewinnt Lombardei-Rundfahrt - Tour-Revanche geglückt

SID
Tadej Pogacar verteidigte seinen Titel bei der Lombardei-Rundfahrt.

Der slowenische Radsport-Star Tadej Pogacar hat wie im Vorjahr die Lombardei-Rundfahrt gewonnen und damit das letzte Highlight der Saison 2022 für sich entschieden. Der 24-Jährige vom UAE Team Emirates setzte sich bei der 116. Auflage des "Rennens der fallenden Blätter" nach sehr schweren 253 km zwischen Mailand und Como in einem packenden Finale gegen den Spanier Enric Mas (Movistar) durch.

"Es ist unglaublich, diesen Sieg wiederholt zu haben. Heute ist alles für uns gelaufen. Allerdings war Mas auf dem selben Level wie ich", sagte Pogacar nach seinem dritten Sieg bei einem der fünf Radsport-Monumente (zweimal Lombardei, einmal Lüttich-Bastogne-Lüttich).

Damit entschied Pogacar auch die Revanche für die Tour de France gegen seinen dänischen Rivalen Jonas Vingegaard (Jumbo-Visma), der 16. wurde, für sich. Vingegaard, der bei der Tour vor Pogacar triumphiert hatte, und der Slowene waren erstmals nach der Frankreich-Rundfahrt aufeinander getroffen.

Zwei große Karrieren endeten am Samstag: Der spanische Ex-Weltmeister Alejandro Valverde (42) und der frühere Tour-Sieger Vincenzo Nibali aus Italien (37) bestritten ihr letztes Rennen. Valverde wurde starker Sechster, der zweimalige "Il Lombardia"-Sieger Nibali hatte nichts mit der Entscheidung zu tun. Bester Deutscher war der Youngster Marco Brenner (Berlin/DSM) auf Platz 38.

Pogacar hatte sich am berüchtigten Civiglio-Anstieg rund 15 km vor dem Ziel mit Mas abgesetzt, dessen Landsmann Mikel Landa, der letztlich Dritter wurde, konnte aufschließen. An der letzten Kuppel konnte nur noch Mas dem Slowenen folgen, im erbitterten Zielsprint war Pogacar der stärkere.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung