Cookie-Einstellungen
Motorsport

Volkswagen führt Rallye Italien an

SID
Jari-Matti Latvala pilotierte seinen Wagen auf Platz eins
© getty

Clever den Nachteil wettgemacht: Volkswagen hat den ersten Tag der Rallye Italien auf den Plätzen eins, drei und vier beendet. Und das, obwohl ihre gemäß Meisterschaftsstand vorgegebenen Startpositionen einen immensen Nachteil zur Konkurrenz bedeuteten.

Nach einem Kraftakt rangieren Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) im Polo R WRC an der Spitze - vor ihren Volkswagen Teamkollegen Sebastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), Mads Østberg (Citroën) sowie Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N, Volkswagen).

Die Volkswagen Duos gingen als WM-Erste, -Zweite und -Dritte am Eröffnungstag der Rallye Italien auch als erste drei Fahrzeuge auf die Wertungsprüfungen.

Angesichts einer Schicht losen Sands ein großer Nachteil, da sich die Bedingungen mit jedem weiteren World Rally Car verbesserten, das die Pisten freifegte.

Die Gefahr, auf den besonders schmalen und verwundenen Prüfungen der Rallye Italien mit einem Fahrfehler auszuscheiden, war besonders für die zu Beginn gestarteten Rallye-Autos groß.

Von den 15 in die Rallye gegangenen World Rally Cars erreichten lediglich zwölf das Ziel des Rallye-Freitags, einige fielen weit zurück

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung