Cookie-Einstellungen
Darts

Darts - World Matchplay: Peter Wright zerlegt Dimitri van den Bergh im Finale

Von Jonas Rütten
Peter Wright hat sich in einem hochklassigen Finale beim World Matchplay of Darts klar gegen Dimitri van den Bergh mit 18:13 durchgesetzt.

Peter Wright hat sich in einem hochklassigen Finale beim World Matchplay of Darts, dem zweitwichtigsten Major-Turnier der Tour nach der WM, klar gegen Titelverteidiger Dimitri van den Bergh mit 18:9 durchgesetzt. Nach Phil Taylor, Michael van Gerwen, Gary Anderson und Rob Cross ist Snakebite erst der fünfte Dartsspieler, der das Double aus Weltmeisterschaft und World Matchplay geholt hat.

Wright, der bereits im Halbfinale eine absolute Duftmarke gesetzt hatte und Darts-Dominator Michael van Gerwen mit 17:10 und einem historischen 110er Drei-Darts-Average zerlegt hatte, legte gegen van den Bergh los wie die Feuerwehr.

Der Dreammaker aus Belgien, der das Major-Turnier 2020 gewonnen hatte, konnte zunächst noch gut mithalten, dann aber zog Wright in Leg 6 bis 10 dank seines irren Scorings davon und stellte früh die Weichen auf Sieg. Van den Bergh fand erst beim Stand von 2:8 wieder besser ins Match und setzte seinerseits mit einem Checkout über das Bulls Eye die erste Duftmarke.

Die Chance dazu bekam er aber erst, weil Wright erstmals in diesem Match zahlreiche Chancen auf das Doppel ausließ. Nach dem Break verkürzte van den Bergh zwar auf 4:8, doch dann fand Wright seinen Rhythmus wieder.

Generell war der große Trumpf des Schotten die Tatsache, dass er aufgrund seines Scorings bei van den Berghs Anwurf stets den Druck hochhielt, sodass van den Bergh immer verpflichtet war, den Checkout zu schaffen.

Wright stand am Ende des Matches bei einer herausragenden Average von 106 Punkten pro Aufnahme. Auch van den Bergh spielte ein starkes Match (100 Punkte pro Aufnahme), war aber viel schwächer beim Wurf auf die Doppel (27 Prozent zu 56 Prozent), wodurch das hochklassige Endspiel am Ende klar und deutlich entschieden wurde.

Bei der Siegerehrung wurde es dann hoch emotional. Wirght und van den Bergh verbindet eine tiefe Freundschaft, so sagte van den Bergh vor dem Finale etwa, dass Wright ihn wie einen Sohn in seine Familie aufgenommen habe. Bei der Trophäenübergabe schwärmte Wright dann zu Tränen gerührt vom Dreammaker, der ein kommender Weltmeister sei.

Den Titelgewinn widmete Wright seiner Frau, die sich vor wenigen Wochen noch einer Rückenoperation hatte unterziehen müssen. Die Fans im ausverkauften Winter Gardens in Blackpool feierten beide Spieler ausgelassen mit lautstarken Sprechchören. Schon während des Spiels war die Stimmung ausgelassen. Es war die erste Darts-Großveranstaltung seit über einem Jahr mit Zuschauern.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung