Cookie-Einstellungen
Basketball

Überzeugender Sieg gegen Italien: Deutsche Basketballer gewinnen Supercup in Hamburg

SID
Joshiko Saibou war mit 18 Punkten bester Werfer der deutschen Nationalmannschaft.
© getty

Die deutschen Basketballer haben zum sechsten Mal den Supercup gewonnen und frisches Selbstvertrauen für die anstehende Olympia-Qualifikation gesammelt. Das Team von Bundestrainer Henrik Rödl fuhr zum Abschluss der 32. Ausgabe des traditionsreichen Vorbereitungsturniers einen 91:79 (42:46)-Erfolg gegen Italien ein, es war der dritte Sieg im dritten Spiel in Hamburg.

Beste Werfer für die Auswahl des DBB, die noch ohne Starspieler Dennis Schröder antrat, waren erneut Joshiko Saibou (18) sowie Andreas Obst (13). Am Montag ist der Kader mit Schröder und den drei in der Hansestadt noch nicht eingesetzten Profis des deutschen Meisters Alba Berlin dann komplett.

"Wir haben defensiv schwer ins Spiel gefunden, waren in vielen Situationen nicht bereit", kritisierte Rödl bei MagentaSport. "Im Laufe des Spiels hat die Mannschaft zu sich gefunden. Das muss ein Grundstein sein für die nächsten Tage."

Am Donnerstag steht die Generalprobe gegen den Senegal an, bevor es in Split/Kroatien (29. Juni bis 4. Juli) um das Ticket für die Sommerspiele in Tokio geht. Zuletzt hatte ein deutsches Basketball-Team 2008 in Peking an Olympia teilgenommen.

Italien war am letzten Turniertag der schwerste Härtetest für Rödls Team, das zuvor Tschechien (95:62) und Tunesien (102:75) klar geschlagen hatte. Gleiches war der italienischen Auswahl gelungen, und am Sonntagabend zeigten sich beide Teams zu Beginn auf Augenhöhe. Nicht alles funktionierte bei der DBB-Auswahl, in der Defense hatte Rödls Team zunächst Probleme mit NBA-Center Nicolo Melli (Dallas Mavericks).

In der zweiten Hälfte steigerte Deutschland noch einmal merklich die Intensität, vergrößerte den Vorsprung stetig und verdiente sich den Erfolg.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung