Cookie-Einstellungen
Fussball

WM Kompakt, 28. November: Ganz schön dreist! Ghana-Trainer macht Selfie mit weinendem Heung-min Son

Von Maximilian Lotz
WM 2022

Die deutsche Nationalmannschaft ist nun auch bei der WM 2022 in Katar angekommen. Schon längst etabliert: WM Kompakt. In der neuen Ausgaben geht es - mal wieder - um Kritik am Gastgeber und um ZDF-Experte Sandro Wagner, der sich etwas im Ton vergriffen hat. Außerdem: Ein Neymar-Doppelgänger sorgt für Verwirrung. Und: Kylian Mbappé droht eine Strafe.

WM 2022 in Katar - Dreistigkeit des Tages: Ghana-Assistenztrainer

Nach dem Spiel ein Foto mit dem Star des Lieblingsteams machen - viele träumen davon. Ein Assistenztrainer der Ghanaischen Nationalmannschaft wollte sich einen Wunsch in diese Richtung erfüllen und bat nach dem Spiel Südkoreas Kapitän Heung-min Son um ein Selfie.

Doch durch den 3:2-Sieg der Ghanaer hatte der Assistenztrainer gerade für einen weiteren Rückschlag der südkoreanischen Träume vom Weiterkommen gesorgt. Denn am dritten Spieltag geht es gegen Gruppenfavorit Portugal. Der Kapitän weinte deshalb nach dem Spiel. Trotzdem ging der Mitarbeiter Ghanas zu Son und wollte ein Foto. Das ist echt dreist.

WM 2022 in Katar - Statement des Tages: Tyler Adams

Der ehemalige Leipziger Tyler Adams wurde auf der Pressekonferenz vor dem Spiel der USA gegen den Iran gefragt, ob er sich wohlfühle, die Vereinigten Staaten zu repräsentieren. Anlass für die Frage sei die Geschichte mit Diskriminierung schwarzer Menschen.

Der Spieler von Leeds United antwortete darauf: "Diskriminierung gibt es, wo immer man hingeht. Eine Sache, die mir bewusst geworden ist, während ich im Ausland gelebt habe, ist, dass wir (die USA) weiterhin Fortschritte gemacht haben. Bildung ist super wichtig. Es ist ein Prozess und solange man Fortschritte sieht, ist das das Wichtigste."

WM 2022 in Katar - Aufreger des Tages: Wandgemälde für Gastarbeiter

Vor Beginn der WM wurde am WM-Stadion von Lusail ein großes Wandgemälde enthüllt. Zu sehen waren Bilder von Gastarbeitern, die sich über mehrere Meter an einer Mauer des Stadions erstreckten. Es war ein Ort, der an die Gastarbeiter erinnern sollte, die die Spielstätten der WM errichtet hatten.

Und nun? Seit gut einer Woche rollt der Ball in Katar. Auch im Lusail-Stadion. Aber dort, wo bis vor einiger Zeit noch ein Mosaik aus Bildern war, prangt nun nur noch das Logo der WM. Und sonst nichts. Das enthüllte die New York Times.

Noch vor Turnierbeginn hieß es seitens des Organisationskomitees, dass man mit dem Wandgemälde die Arbeiter ehren wolle. Doch für das Verschwinden der Bilder mit Beginn der WM gibt es keinen offiziellen Grund. Laut Informationen der NY Times soll seitens der WM-Organisatoren die Sorge gewachsen sein, dass durch das Mosaik die Aufmerksamkeit auf die scharfe Kritik lenken würde, die Katar wegen der Behandlung der Gastarbeiter ausgesetzt war.

Wegen Menschenrechtsverletzungen steht der WM-Gastgeber massiv in der Kritik. Die Zahlen der Todesopfer auf den Baustellen der WM-Stadien variieren. Human Rights Watch geht davon aus, "dass Tausende gestorben sind". Viele Todesfälle, auch auf WM-Baustellen, seien niemals aufgeklärt worden, bemängelt HRW.

WM 2022 in Katar: So liefen die Spiele am 28. November

Serbien - Kamerun 3:3: Hier geht es zum Spielbericht

  • Gegen die Schweiz zum Start stand André Onana noch bei Kamerun zwischen den Pfosten, gegen Serbien wurde der Keeper von David Epassy ersetzt. Laut AFP wurde Onana wenige Stunden vor dem Anpfiff der Partie aus nicht näher genannten disziplinarischen Gründen suspendiert.
  • Transferexperte Fabrizio Romano will erfahren haben, dass ein Zoff mit Trainer Rigobert Song der Anlass gewesen sein soll. Song habe demnach gefordert, dass Onana seine Rolle als Torhüter eher "traditionell" interpretiert. Doch der Keeper von Inter Mailand hatte keine Absicht, seinen Spielstil zu ändern. Die Konsequenz: Onana bleibt nur die Zuschauerrolle, ob der 26-Jährige noch mal zurückkehrt in diesem Turnier, ist offen.
  • Onana war nach seiner neunmonatigen Sperre wegen Dopings und dem Wechsel von Ajax Amsterdam nach Mailand als Kameruns Stammtorhüter nach Katar gereist.

Ghana - Südkroea 3:2: Hier geht es zum Spielbericht

  • Zum Zeitpunkt von Ghanas erstem Tor in der 24. Minute war eigentlich Südkorea die bessere Mannschaft. Doch dann erarbeiteten sich die Ghanaer die Führung im Nachhinein, legten sogar in der 34. Minute nach.
  • In der zweiten Hälfte brachte die Einwechslung von Kang-in Lee den erhofften Umschwung: Noch keine Minute auf dem Feld brachte er eine Flanke auf den Kopf von Gue-sung Cho, der einnetzte (58.). Nur drei Minuten später war es wieder Chos Kopf, der zum 2:2 ausglich.
  • Doch Mohammed Kudus hatte nach dem vorherigen 2:0 noch Luft und schlug zurück: 3:2 in der 68. Minute. Davon erholte sich Südkorea nicht mehr.

Brasilien - Schweiz 1:0: Hier geht es zum Spielbericht

  • Brasilien kämpfte sich zu einem Sieg gegen die Schweiz und sicherte sich so den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale. Kamerun und Serbien (jeweils ein Punkt) können ihre sechs Zähler nicht mehr einholen.
  • Die Schweiz liegt mit drei Punkten auf Platz zwei. Drei Zähler sowie drei Tore sind sie hinter Brasilien. Da sie den direkten Vergleich verloren haben, müssten sie am dritten Spieltag gewinnen, Brasilien verlieren und die Schweiz vier Zähler aufholen, um Gruppenerster zu werden. Ein Unentschieden gegen Serbien reicht der Schweiz aber nicht automatisch zum Weiterkommen, weil Kamerun mit einem Sieg gegen Brasilien noch vorbeiziehen könnte.

Portugal - Urugay 2:0: Hier geht es zum Spielbericht

  • Portugal ist im Achtelfinale. Durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel zieht Portugal davon und liegt fünf Punkte vor Südkorea und Uruguay. Dazu liegen sie drei Punkte, drei Tore und den Sieg im direkten Vergleich vor Ghana.
  • Uruguay muss gegen Ghana ins Endspiel - und zudem darauf hoffen, dass Portugal gegen Südkorea weiterhin ernst macht und nicht verliert, denn aktuell liegt man punktgleich und zwei Tore hinter den Südkoreanern auf Platz vier.

WM 2022 in Katar: Die Spiele am 28. November

UhrzeitGruppeTeam 1Team 2StadionLiveticker/Spielbericht
11.00 UhrGKamerunSerbienAl-Janoub Stadium (Al-Wakrah)Trotz Aufholjagd! Kamerun droht WM-Aus
14.00 UhrHSüdkoreaGhanaEducation City Stadium (Al-Rayyan)Ghana träumt nach wildem Spiel vom Achtelfinale
17.00 UhrGBrasilienSchweizStadium 974 (Doha)Selecao macht Achtelfinale klar
20.00 UhrHPortugalUruguayLusail Iconic Stadium in (Lusail)

Bruno Fernandes schießt Selecao ins WM-Achtelfinale

WM 2022 in Katar - Spaß des Tages: Niclas Füllkrugs Wikipedia-Seite

"Klassisch Deutsch" kommentierte ein Twitter-User und postete einen Screenshot von Niclas Füllkrugs Wikipedia-Seite. "Der beste 'Persönliches Leben'-Wikpedia-Eintrag, den du bei einem Fußballer sehen wirst", schrieb ein anderer. "Einfach besonders" war der Kommentar eines dritten. Die englischsprachige Wikipedia-Seite über Niclas Füllkrug sorgte für einige Lacher. Doch was steht darauf?

  • Sein Spitzname ist "Lücke" (Deutsch für "Gap")
  • Seine Frau heißt Lisa
  • Nach einem Trainingsunfall bei Werder Bremen kam er ins Krankenhaus mit dem Zahn eines Mitspielers in seiner Stirm
  • Er hört zur Motivation Eye of the Tiger von Survivor

WM 2022 in Katar - Eklat des Tages: Sandro Wagner

Dieser Spruch kam gar nicht gut an! Sandro Wagner hat in seiner Funktion als ZDF-Experte mit einer Aussage während der Partie zwischen Deutschland und Spanien (1:1) in den Sozialen Medien für Aufregung gesorgt.

Was war passiert? In der Schlussphase meinte Wagner in Bezug auf die Stimmung im Stadion: "Vorhin habe ich gedacht, die ganze Kurve ist voller Deutschland-Fans, dann habe ich erst gemerkt, dass das die katarischen Bademäntel sind."

Bei Twitter warfen einige User dem Ex-Nationalspieler nach seiner abfälligen Äußerung über den Thawb, das traditionelle Gewand, Rassismus vor. Das ZDF reagierte bereits, die Redaktion des Sportstudios schrieb auf Twitter: "Sandro Wagners Aussage über den Thawb ist leider in einer emotionalen Phase des Spiels passiert. Das darf es nicht. Wir werden das besprechen."

Wagner meldete sich dann am Montag ebenfalls zu Wort. "Es war ein unüberlegter Spruch mit einer unpassenden Bemerkung, die ich mir hätte sparen können", sagte er: "Wenn sich jemand angegriffen gefühlt hat - sorry, das war 0,0 meine Absicht."

WM 2022 in Katar - Verwechslung des Tages: Neymar

Brasilien muss gegen die Schweiz auf Superstar Neymar verzichten, der bekanntlich an einer Knöchelverletzung laboriert. Oder etwa nicht? Auf Twitter postete der Fußball-Account des US-amerikanischen TV-Senders FOX ein Video, in dem ein vermeintlicher Neymar, umringt von einigen Menschen, durch die Straßen von Doha schlendert. Von einer Fußverletzung keine Spur. "Neymar wurde gesichtet, wie er durch Doha läuft", schrieb FOX dazu.

Aber die Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten. Viele User merkten korrekterweise an, dass es sich bei dem vermeintlichen Neymar um einen Doppelgänger handelte. Auch FOX ruderte zurück und schrieb später: "Okay, wir wurden reingelegt. Neymar hat einen sehr überzeugenden Doppelgänger."

Während ein falscher Neymar durch Doha schlendert, hofft der echte Offensivkünstler nach seiner Knöchelverletzung auf ein baldiges Comeback bei dieser WM. Dabei helfen soll ein so genannter "Wunderheilstiefel" mit Technologie der NASA, wie die Bild schrieb.

Bei dem Stiefel, der auch auf den Bildern, die Neymar bei Instagram zu sehen war, handelt es sich um eine Art Kompressionsstiefel. Die Schwellung soll dadurch schneller abklingen.

WM 2022 in Katar - Strafe des Tages: Kylian Mbappé

Schon der DFB nahm eine Sanktion seitens der FIFA in Kauf, nun droht wohl auch Frankreichs Superstar Kylian Mbappé ähnliches Ungemach.

Der Grund: Der Offensivstar von Paris Saint-Germain schweigt. Und das obwohl er laut Regularien des Weltverbands zum Reden verpflichtet ist. Denn die FIFA schreibt vor, dass der Spieler, der zum "Man of the Match" gekürt wurde auch in der Mixed Zone nach der Partie den Journalisten Rede und Antwort zu stehen hat. Doch Mbappé verließ nach seinem Doppelpack gegen Dänemark am Samstag wortlos das Stadion.

Zuvor wurde berichtet, dass der französische Verband bereits eine Verwarnung kassiert hatte, weil Mbappé auch nach dem Auftaktsieg gegen Australien keine Interviews gegeben hatte. Im Wiederholungsfall soll die FIFA mit einer Geldstrafe gedroht haben.

Das nimmt der französische Verband aber offenbar in Kauf. Dass Mbappé von der Presse abgeschirmt wird, hängt wohl damit zusammen, dass mögliche Fragen nach seiner Zukunft bei PSG für unnötige Unruhe sorgen und so die Mission Titelverteidigung der Équipe tricolore gefährden könnten.

WM 2022 in Katar - Verarztung des Tages: Atiba Hutchinson

Als erster Kanadier überhaupt knackte Atiba Hutchinson mit seinem Einsatz im Spiel gegen Kroatien die 100-Spiele-Marke für die Nationalmannschaft. Und das Bild des Spiels lieferte Hutchinson gleich mit.

In der zweiten Hälfte musste sich der 39-Jährige wegen Nasenbluten behandeln lassen. Um die Blutung zu stillen, griff das medizinische Personal zu einem Tampon. Als Hutchinson wieder auf das Feld zurückkehrte, baumelte ihm noch das Bändchen ums Kinn.

Aber die Behandlung erfüllte ihren Zweck, die Blutung wurde gestillt und Hutchinson entledigte sich nach einigen Minuten des Tampons.

Auch auf Twitter machte Hutchinson mit dem Tampon in der Nase die Runde. Die kanadische Sportjournalistin Julie Stewart-Binks schrieb: "Kanada normalisiert den Gebrauch von Tampons bei Männern. Immer an vorderster Front."

WM 2022 in Katar - Zahl des Tages: 17,05 Millionen

Viele Fans hatten vor Turnierbeginn einen strikten TV-Boykott der Spiele in Katar angekündigt - am Sonntagabend schalteten dann aber doch recht viele den Fernseher ein (vermutlich auch, weil die ARD nur eine Tatort-Wiederholung sendete). 17,05 Millionen Zuschauer lockte die Partie zwischen Deutschland und Spanien vor die Bildschirme. Das ZDF verzeichnete damit einen Marktanteil von 49,3 Prozent. Ein Rekord für diese WM.

Das Spiel der DFB-Auswahl gegen den ehemaligen Welt- und Europameister aus Spanien liegt deutlich über allen anderen Reichweiten der öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF während der WM in Katar.

WM 2022 in Katar: Spielplan im Überblick

SpielrundeTermin
Gruppenphase20. November bis 2. Dezember
Achtelfinale3. bis 6. Dezember
Viertelfinale9. und 10. Dezember
Halbfinale13 und 14. Dezember
Spiel um Platz drei17. Dezember
Finale18. Dezember
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung