Cookie-Einstellungen
Fussball

Felix Magath kritisiert HSV: "Der Fisch stinkt vom Kopf her"

Von Alex Weber
Felix Magath bestritt zwischen 1976 und 1986 insgesamt 306 Spiele für den HSV.

Felix Magath hat bei Sky90 unter anderem die Probleme in der Führungsetage des HSV für den sportlichen Misserfolg der letzten Jahre verantwortlich gemacht.

"Wenn Sie in der Führung Probleme haben, dann kommt das früher oder später unten auch bei der Mannschaft an", erklärte der ehemalige Spieler und Trainer des Hamburger SV: "Deswegen sagt man in Hamburg ja auch: Der Fisch stinkt vom Kopf her."

Das Verhältnis von Sportvorstand Jonas Boldt und dem in der Kritik stehenden Finanzvorstand Thomas Wüstefeld gilt bereits seit Längerem als angespannt. Gleichzeitig gibt es vom Aufsichtsrat, der von Marcell Jansen geleitet wird, keine klare Positionierung in der Debatte.

In der Sendung, bei der auch Hasan Salihamidzic anwesend war, brachte der Bayern Sportvorstand Magath bei den Hamburgern ins Gespräch.

"Als Hamburger SV würde ich immer auf die Kompetenzen von Felix Magath zurückgreifen", sagte Salihamidzic: "Er kennt die Stadt, die Führung, das Umfeld. Das ist, glaube ich, eine Herzensangelegenheit für Felix, das würde ich gerne sehen."

HSV-Job? Magath wohl nicht abgeneigt

Magath wäre von einem Engagement beim HSV wohl nicht abgeneigt, erklärte aber "wenn man keine Funktion hat, kann man nur zusehen und die Daumen drücken - mehr kann man nicht machen."

Bisher gab es zwischen Magath und dem HSV noch keinen Kontakt. "Ich bin am Mittwoch wieder in Hamburg", fügte der 69-Jährige schmunzelnd hinzu.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung