Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Barcelona: Kommt Ilkay Gündogan im Sommer 2023?

Von Justin Kraft
Ilkay Gündogan im Trikot der deutschen Nationalmannschaft. In welchem Klub-Trikot er ab der kommenden Saison spielt, ist noch unklar.

Der FC Barcelona soll Interesse an einer Verpflichtung von Nationalspieler Ilkay Gündogan von Manchester City haben. Laut Transfer-Experte Fabrizio Romano ist der ehemalige Mittelfeldspieler des BVB ein Kandidat für die kommende Saison.

Seit 2016 spielt Gündogan für die Skyblues. In 263 Pflichtspielen erzielte der Deutsche 51 Tore und bereitete 34 weitere vor. Der Vertrag des 31-Jährigen läuft im kommenden Sommer aus. Dann könnte er ablösefrei wechseln - beispielsweise zum FC Barcelona. Das ist der aktuelle Stand.

FC Barcelona und Ilkay Gündogan: Was wurde gesagt?

Das Interesse der Katalanen an Gündogan ist nicht neu. Vor dieser Saison soll es bereits Kontakt zwischen den beiden Parteien gegeben haben. In der Vergangenheit gab es immer wieder Meldungen, die den FC Barcelona als Wunschverein Gündogans bezeichnet hatten.

2015 wurde er als Erbe von Xavi gehandelt, allerdings wurde der Klub wegen der Verpflichtung Minderjähriger mit einer Transfersperre bestraft. Ein Jahr später ging Gündogan trotz intensiver Verhandlungen mit Barça zu Pep Guardiola und Manchester City.

"Ich stand sehr kurz davor bei Barcelona zu unterschreiben, aber am Ende hat es nicht geklappt", sagte Gündogan später bei Sport Arena Plus und ergänzte: "Aber jetzt bin ich da, wo ich sein will, und ich bin sehr zufrieden."

Auch 2017 und 2018 gab es dann wieder Gerüchte um einen Wechsel nach Spanien, diesmal aber weniger konkret. Damals berichtete die Bild, dass der gebürtige Gelsenkirchener als Iniesta-Nachfolger im Gespräch sei. Die Blaugrana verpflichteten Philippe Coutinho und Ousmane Dembélé für sehr viel Geld und holten im Sommer darauf Arturo Vidal vom FC Bayern München für 18 Millionen Euro.

FC Barcelona: Warum könnte Ilkay Gündogan ein Kandidat sein?

Im kommenden Sommer wird Sergio Busquets den FC Barcelona aller Voraussicht nach verlassen. Die Sport hatte jüngst berichtet, dass sich der Spanier für einen Wechsel in die USA entschieden habe. Dort werde er zukünftig wohl für den Inter Miami auflaufen, den Klub von David Beckham.

Sein Vertrag läuft ebenfalls im kommenden Sommer aus. Darüber hinaus war Barça in diesem Sommer bereits darum bemüht, mit Frenkie de Jong den Top-Verdiener des Kaders loszuwerden. Der Niederländer soll laut Capology 37,5 Millionen Euro brutto pro Jahr bekommen und auch Busquets steht auf dieser Liste mit 37 Millionen Euro sehr weit oben. Sollten beide den Klub im kommenden Sommer verlassen, wäre nicht nur personell, sondern auch finanziell Platz für einen oder gar zwei neue Mittelfeldspieler.

Allerdings spielt Gündogan in der Regel nicht auf der Sechser-, sondern eher auf der Achterposition oder gar auf der Zehn. Mit Pedri, Franck Kessié und Gavi ist die Konkurrenz dort groß. Trotzdem: Das Gesamtpaket aus sportlicher Qualität und ablösefreiem Transfer könnte Barça dazu bewegen, bei Gündogan erneut anzuklopfen.

FC Barcelona: Welche Kandidaten gibt es noch?

Mit Bernardo Silva stand im Sommer offenbar ein weiterer Spieler von Manchester City auf dem Wunschzettel der Katalanen. "Es war nicht das perfekte Szenario", erklärte der Vater des Spielers laut Mundo Deportivo. Angeblich soll das Angebot des FC Barcelona zu spät beim englischen Meister eingegangen sein. Aber auch der Preis sei ein Problem gewesen. City habe laut der spanischen Zeitung mindestens 100 Millionen Euro verlangt. Trainer Xavi sehe in ihm das fehlende Puzzlestück für seinen Kader. Er soll das Mittelfeld rund um die beiden Top-Talente Pedri und Gavi anführen.

Als Busquets-Nachfolger wurde zudem Martín Zubimendi von Real Sociedad gehandelt. Wie die Sport berichtet, müsste Barça für den defensiven Mittelfeldspieler mindestens 50 Millionen Euro bezahlen. Sein Vertrag läuft noch bis 2025, die Ausstiegsklausel liegt bei 60 Millionen Euro. Auch Jorginho vom FC Chelsea und Rúben Neves von den Wolverhampton Wanderers wurden in Spanien immer wieder als Kandidaten für den kommenden Sommer genannt.

Nicht mehr als ein mediales Gedankenspiel dürfte indes Joshua Kimmich vom FC Bayern München sein. Der 27-Jährige hat an der Säbener Straße noch einen Vertrag bis 2025 und ist jetzt schon einer der wichtigsten Spieler des Kaders. Kaum vorstellbar, dass die Münchner auch nur annähernd gesprächsbereit wären.

Ilkay Gündogan: Leistungsdaten bei Manchester City

StatistikSaison 2022/23Saison 2021/22
Einsätze1043
Tore210
Torvorlagen16
Torschussvorlagen/90 Minuten3,31,8

FC Barcelona und Ilkay Gündogan: Wie geht es jetzt weiter?

Gündogan und Jorginho wären in diesem Kreis die einzigen Spieler, für die der FC Barcelona voraussichtlich keine Ablösesumme bezahlen müsste. Insofern könnte es zwischen dem deutschen Nationalspieler und Barça schon bald wieder heiß werden.

Gegen Ende der vergangenen Saison kündigte Gündogan an, erst ab Sommer über eine Vertragsverlängerung sprechen zu wollen. Bisher ist das offenkundig noch nicht geschehen - oder zumindest nicht von Erfolg gekrönt.

Im Team von Pep Guardiola ist der Mittelfeldspieler eine feste Größe. Gerade deshalb soll der Trainer an einer Vertragsverlängerung interessiert sein. Gündogan selbst habe sich über seine sportliche Zukunft noch nicht allzu viele Gedanken gemacht, heißt es in verschiedenen englischen Medien.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung