Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Barcelona - Laporta sendet Botschaft an Umtiti und Braithwaite: "Zeit zu gehen"

Von Alex Weber
Joan Laporta ist seit März 2021 Präsident des FC Barcelona.

Der FC Barcelona hat neben Robert Lewandowski in diesem Sommer mehrere kostspielige Transfers getätigt, um diese Spieler registrieren zu können, müssen vorerst jedoch einige Stars den Klub verlassen. Präsident Joan Laporta hat nun eine klare Botschaft an Samuel Umtiti und Martin Braithwaite gesendet, die so schnell wie möglich gehen sollen.

"Umtiti und Braithwaite haben einen Vertrag, aber sie haben verstanden, dass der Trainer nicht mit ihnen rechnet. Sie wissen, dass es Zeit ist, zu gehen", erklärte Laporta am Sonntag bei ESport3 beim Vorbereitungsspiel des FC Barcelona gegen den mexikanischen Klub Pumas.

Umtiti hat bei den Katalanen noch einen Vertrag bis 2026, Braithwaite ist bis 2024 an Barcelona gebunden. Beide Spieler waren bereits bei der US-Tour nicht mehr mit dabei.

Bisher konnte für beide Spieler kein neuer Verein gefunden werden, doch Laporta drängt auf einen Wechsel - auch um die neuen Spieler des FC Barcelona registrieren zu können.

Seit 2018 gibt es für die Vereine der Primera Division eine Gehaltsobergrenze, um eine Überschuldung der Klubs zu verhindern. Die neue Regelung legt fest, dass die Vereine nur noch 80 Prozent ihres Etats für Gehälter aufwenden dürfen.

In diesem Sommer wurde bereits Neto an Bournemouth, Oscar Mingueza an Celta Vigo und Riqui Puig an L.A. Galaxy abgegeben, Umtiti und Braithwaite sollen nun folgen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung