Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Chelsea: Xavi-Wunschtransfer Azpilicueta bleibt den Blues erhalten - Barca geht leer aus

Von Alex Frieling
Barca-Trainer Xavi gilt als großer Fan von Galan. Allerdings will Celta Vigo diesen nicht ziehen lassen. Eine Ausstiegsklausel liegt bei 18 Mio. Euro. Ein Tauschgeschäft mit Martin Braithwaite und Riqui Puig schließt Vigo offenbar aus.

Die Transfer-Saga um Cesar Azpilicueta neigt sich dem Ende entgegen. Nach Informationen SPOX von GOAL wird der FC Chelsea den Spanier nun endgültig nicht ziehen lassen, womit der FC Barcelona leer ausgeht. Im Raum steht sogar eine Vertragsverlängerung mit Azpilicueta zu verbesserten wirtschaftlichen Konditionen. Sein aktuelles Arbeitspapier läuft noch bis 2023.

Anfangs forderten die Blues noch eine Ablösesumme über seinem Marktwert von neun Millionen Euro, was den Katalanen zu viel war - nun sind die Londoner aber gar nicht mehr gesprächsbereit. Der 32-Jährige soll für Trainer Xavi ein absoluter Wunschtransfer gewesen sein.

Die Katalanen schnappten in diesem Transferfenster mit Raphinha, Ousmane Dembele und vor allem Jules Kounde den Blues gleich drei Spieler vor der Nase weg. Mit Raphina soll Chelsea in ernsthaften Verhandlungen gewesen sein, Dembele galt als Tuchel-Wunschtransfer. Im Fall Kounde hatten sich Chelsea und der FC Sevilla sogar bereits auf eine Ablöse geeinigt, ehe die Katalanen dazwischen grätschten. Zudem wechselte Andreas Christensen ablösefrei von Chelsea nach Barcelona.

Möglicherweise ist die Azpilicueta-Personalie nun die Antwort der Blues. Auch Interesse an Marcos Alonso wird dem FC Barcelona nachgesagt - ob der Champions-League-Sieger von 2021 hier genau so wenig gesprächsbereit ist, bleibt jedoch abzuwarten.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung