Cookie-Einstellungen

Depays Vorgänger: Alle Niederländer beim FC Barcelona

 
FC Barcelona, Niederländer,
© getty

Memphis Depay wechselt zur neuen Saison ablösefrei zum FC Barcelona. Damit reiht er sich in eine lange Reihe von niederländischen Barca-Stars ein. SPOX zeigt Euch die Liste.

JOHAN CRUYFF (173 Spiele): Einer der berühmtesten "Barca-Niederländer" aller Zeiten. Cruyff spielte von 1973 bis 1978 in Barcelona und kehrte 1988 als Trainer zurück, wo er die Grundlagen für den heutigen Erfolg der Katalanen legte. Er verstarb 2016.
© getty
JOHAN CRUYFF (173 Spiele): Einer der berühmtesten "Barca-Niederländer" aller Zeiten. Cruyff spielte von 1973 bis 1978 in Barcelona und kehrte 1988 als Trainer zurück, wo er die Grundlagen für den heutigen Erfolg der Katalanen legte. Er verstarb 2016.
JOHAN NEESKENS (180 Spiele): Er folgte Cruyff 1974 nach Barcelona, wo er fünf Jahre blieb und den Europapokal der Pokalsieger gewann. Später stieg er ins Trainergeschäft ein und wurde unter anderem Co-Trainer des FC Barcelona und der Niederlande.
© getty
JOHAN NEESKENS (180 Spiele): Er folgte Cruyff 1974 nach Barcelona, wo er fünf Jahre blieb und den Europapokal der Pokalsieger gewann. Später stieg er ins Trainergeschäft ein und wurde unter anderem Co-Trainer des FC Barcelona und der Niederlande.
RONALD KOEMAN (262 Spiele): Der heutige Barca-Coach spielte von 1988 bis 1995 unter Trainer Johan Cruyff in Barcelona. Er gehörte zum "Dream-Team", das viermal hintereinander die spanische Meisterschaft und zweimal die Champions League gewann.
© getty
RONALD KOEMAN (262 Spiele): Der heutige Barca-Coach spielte von 1988 bis 1995 unter Trainer Johan Cruyff in Barcelona. Er gehörte zum "Dream-Team", das viermal hintereinander die spanische Meisterschaft und zweimal die Champions League gewann.
RICHARD WITSCHGE (59 Spiele): Mit 22 Jahren ging er '91 nach Spanien, konnte sich unter Cruyff aber nicht durchsetzen, da er als vierter Nicht-Spanier neben Stoichkov, Laudrup und Koeman aufgrund der Ausländerregelung oft nicht eingesetzt werden konnte.
© getty
RICHARD WITSCHGE (59 Spiele): Mit 22 Jahren ging er '91 nach Spanien, konnte sich unter Cruyff aber nicht durchsetzen, da er als vierter Nicht-Spanier neben Stoichkov, Laudrup und Koeman aufgrund der Ausländerregelung oft nicht eingesetzt werden konnte.
JORDI CRUYFF (53 Spiele): Ging mit seinem Vater Johan im Alter von 14 Jahren an die Barcelona-Akademie und schaffte den Sprung zu den Profis. Dort blieb er jedoch nur zwei Jahre und ging 1996 zu ManUnited. 2010 beendete er seine Karriere auf Malta.
© getty
JORDI CRUYFF (53 Spiele): Ging mit seinem Vater Johan im Alter von 14 Jahren an die Barcelona-Akademie und schaffte den Sprung zu den Profis. Dort blieb er jedoch nur zwei Jahre und ging 1996 zu ManUnited. 2010 beendete er seine Karriere auf Malta.
MICHAEL REIZIGER (255 Spiele): Wie ein Großteil der niederländischen Stars begann er seine Karriere bei Ajax Amsterdam und ging über den AC Mailand 1997 schließlich zu Barca. Heute ist er Co-Trainer bei seinem Jugendklub Ajax.
© imago images
MICHAEL REIZIGER (255 Spiele): Wie ein Großteil der niederländischen Stars begann er seine Karriere bei Ajax Amsterdam und ging über den AC Mailand 1997 schließlich zu Barca. Heute ist er Co-Trainer bei seinem Jugendklub Ajax.
RUUD HESP (144 Spiele): Barca verpflichtete den Torhüter 1997 zwar erst im Alter von 32 Jahren, dennoch spielte er eine wichtige Rolle beim zweimaligen Gewinn der spanischen Meisterschaft 1998 und 1999. Zuletzt arbeitete er als Co-Trainer in Eindhoven.
© getty
RUUD HESP (144 Spiele): Barca verpflichtete den Torhüter 1997 zwar erst im Alter von 32 Jahren, dennoch spielte er eine wichtige Rolle beim zweimaligen Gewinn der spanischen Meisterschaft 1998 und 1999. Zuletzt arbeitete er als Co-Trainer in Eindhoven.
WINSTON BOGARDE (61 Spiele): Der Verteidiger spielte unter anderem bei Ajax Amsterdam, AC Mailand und 1997 bis 2000 in Barcelona, dort kam er jedoch nur selten zum Einsatz. 2004 beendete der 20-malige Nationalspieler beim FC Chelsea seine Karriere.
© getty
WINSTON BOGARDE (61 Spiele): Der Verteidiger spielte unter anderem bei Ajax Amsterdam, AC Mailand und 1997 bis 2000 in Barcelona, dort kam er jedoch nur selten zum Einsatz. 2004 beendete der 20-malige Nationalspieler beim FC Chelsea seine Karriere.
RONALD DE BOER (55 Spiele): Der Rechtsaußen spielte zwei Jahre in Barcelona, schoss aber nur drei Tore. 2000 versuchte er sein Glück nochmal bei den Glasgow Rangers und ließ seine Karriere bis 2008 in Katar ausklingen. Später war er als TV-Experte tätig.
© getty
RONALD DE BOER (55 Spiele): Der Rechtsaußen spielte zwei Jahre in Barcelona, schoss aber nur drei Tore. 2000 versuchte er sein Glück nochmal bei den Glasgow Rangers und ließ seine Karriere bis 2008 in Katar ausklingen. Später war er als TV-Experte tätig.
FRANK DE BOER (214 Spiele): Kam als CL-Sieger, Weltpokal-Gewinner und UEFA-Cup-Sieger nach Barcelona, wo er zwischen 1999 und 2003 eine wichtige Rolle spielte, aber nicht so viele Erfolge feiern konnte. Aktuell ist er Nationalcoach der Niederländer.
© getty
FRANK DE BOER (214 Spiele): Kam als CL-Sieger, Weltpokal-Gewinner und UEFA-Cup-Sieger nach Barcelona, wo er zwischen 1999 und 2003 eine wichtige Rolle spielte, aber nicht so viele Erfolge feiern konnte. Aktuell ist er Nationalcoach der Niederländer.
PATRICK KLUIVERT (257 Spiele): Wechselte 1998 als "Bester Nachwuchsspieler Europas" zum FCB und prägte den Angriff der Katalanen über sechs Jahre lang. Später arbeitete er als Trainer und leitete von 2019 bis 2021 die Nachwuchsabteilung von Barca.
© getty
PATRICK KLUIVERT (257 Spiele): Wechselte 1998 als "Bester Nachwuchsspieler Europas" zum FCB und prägte den Angriff der Katalanen über sechs Jahre lang. Später arbeitete er als Trainer und leitete von 2019 bis 2021 die Nachwuchsabteilung von Barca.
PHILLIP COCU (292 Spiele): Spielte ebenfalls von 1998 bis 2004 unter Louis van Gaal bei Barca und hatte eine wichtige Rolle im Mittelfeld inne. 2008 beendete er seine Karriere in Abu Dhabi, bis 2020 war er Cheftrainer bei Derby County.
© getty
PHILLIP COCU (292 Spiele): Spielte ebenfalls von 1998 bis 2004 unter Louis van Gaal bei Barca und hatte eine wichtige Rolle im Mittelfeld inne. 2008 beendete er seine Karriere in Abu Dhabi, bis 2020 war er Cheftrainer bei Derby County.
BOUDEWIJN ZENDEN (95 Spiele): Nach seiner Zeit beim FC Barcelona ging der Linksaußen 2001 zum FC Chelsea und spielte später noch für Middlesbrough, Liverpool, Marseille und Sunderland. Derzeit ist er Assistenztrainer bei PSV Eindhoven.
© getty
BOUDEWIJN ZENDEN (95 Spiele): Nach seiner Zeit beim FC Barcelona ging der Linksaußen 2001 zum FC Chelsea und spielte später noch für Middlesbrough, Liverpool, Marseille und Sunderland. Derzeit ist er Assistenztrainer bei PSV Eindhoven.
MARC OVERMARS (141 Spiele): Im besten Fußball-Alter von 27 Jahren kam Overmars 2000 ins Camp Nou, vier Jahre später musste er jedoch bereits seine Karriere aufgrund von wiederkehrenden Knieproblemen beenden. Seit 2012 ist er Ajax-Sportdirektor.
© getty
MARC OVERMARS (141 Spiele): Im besten Fußball-Alter von 27 Jahren kam Overmars 2000 ins Camp Nou, vier Jahre später musste er jedoch bereits seine Karriere aufgrund von wiederkehrenden Knieproblemen beenden. Seit 2012 ist er Ajax-Sportdirektor.
EDGAR DAVIDS (20 Spiele): Der aggressive Mittelfeldmotor wurde im Januar 2004 für eine halbe Saison von Juventus Turin an Barca verliehen, wo er auch direkt 18-mal zum Einsatz kam. Für einen Titel reichte es aber nicht, Valencia wurde damals Meister.
© getty
EDGAR DAVIDS (20 Spiele): Der aggressive Mittelfeldmotor wurde im Januar 2004 für eine halbe Saison von Juventus Turin an Barca verliehen, wo er auch direkt 18-mal zum Einsatz kam. Für einen Titel reichte es aber nicht, Valencia wurde damals Meister.
GIOVANNI VAN BRONCKHORST (154 Spiele): Er folgte 2003 seinem ehemaligen Nationalcoach Rijkaard nach Barcelona, wo er die Katalanen bis 2007 wieder an die europäische Fußballspitze brachte. Gekrönt wurde seine Karriere 2006 mit dem CL-Titel.
© getty
GIOVANNI VAN BRONCKHORST (154 Spiele): Er folgte 2003 seinem ehemaligen Nationalcoach Rijkaard nach Barcelona, wo er die Katalanen bis 2007 wieder an die europäische Fußballspitze brachte. Gekrönt wurde seine Karriere 2006 mit dem CL-Titel.
MARK VAN BOMMEL (38 Spiele): Für die spätere Bayern-Legende reichte es bei Barca 2005/06 nur für eine Saison, doch auch er gewann die Champions League mit den Katalanen. Zur Saison 2021/22 wird er neuer Trainer des VfL Wolfsburg.
© getty
MARK VAN BOMMEL (38 Spiele): Für die spätere Bayern-Legende reichte es bei Barca 2005/06 nur für eine Saison, doch auch er gewann die Champions League mit den Katalanen. Zur Saison 2021/22 wird er neuer Trainer des VfL Wolfsburg.
IBRAHIM AFELLAY (35 Spiele): Er wechselte nach starken Leistungen bei PSV Eindhoven im Januar 2011 zum FC Barcelona. Dort bekam der Linksaußen aber wenig Einsatzzeit, woraufhin er später nach Schalke und Piräus verliehen wurde.
© getty
IBRAHIM AFELLAY (35 Spiele): Er wechselte nach starken Leistungen bei PSV Eindhoven im Januar 2011 zum FC Barcelona. Dort bekam der Linksaußen aber wenig Einsatzzeit, woraufhin er später nach Schalke und Piräus verliehen wurde.
JASPER CILESSEN (32 Spiele): Von 2016 bis 2019 spielte der niederländische Nationaltorhüter bei Barca, kam aber kaum zum Einsatz. Sein Pech: die Klasse von Stammtorhüter Marc-Andre ter Stegen. Mittlerweile spielt Cilessen beim FC Valencia.
© getty
JASPER CILESSEN (32 Spiele): Von 2016 bis 2019 spielte der niederländische Nationaltorhüter bei Barca, kam aber kaum zum Einsatz. Sein Pech: die Klasse von Stammtorhüter Marc-Andre ter Stegen. Mittlerweile spielt Cilessen beim FC Valencia.
FRENKIE DE JONG (93 Spiele): Der Ajax-Wunderknabe wurde 2019 nach Barcelona gelotst und steht für die Zukunft des FCB. 86 Millionen Euro waren allerdings auch ein stolzer Preis.
© getty
FRENKIE DE JONG (93 Spiele): Der Ajax-Wunderknabe wurde 2019 nach Barcelona gelotst und steht für die Zukunft des FCB. 86 Millionen Euro waren allerdings auch ein stolzer Preis.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung