Cookie-Einstellungen
Fussball

Serie A: Milan-Fans setzen Torhüter Gianluigi Donnarumma unter Druck - Klub spricht Vertragsgespräche ab

Von SPOX
Gianluigi Donnarumma (22) könnte am Sonntag gegen seinen zukünftigen Klub Juventus Turin auflaufen.

Die Zukunft von AC Mailands Torhüter Gianluigi Donnarumma (22) sorgt beim Klub für Aufregung. Wie mehrere italienische Medien berichten, wurde der Keeper am Samstag vor Milan-Ultras unter Druck gesetzt. Als Reaktion darauf brach Sportdirektor Paolo Maldini Vertragsgespräche über eine Verlängerung ab.

Donnarumma, der trotz seines jungen Alters schon seit der Saison 2015/16 bei Milan im Kasten steht, könnte die Rossoneri im Sommer verlassen, sein Vertrag läuft aus. Viele Fans befürchten, dass der Schützling von Berater Mino Raiola zur kommenden Saison zum finanzstärkeren Rivalen Juventus Turin wechselt.

Pikant: Am kommenden Sonntag (9. Mai) trifft Milan in der Liga auf die Alte Dame - im Kampf um die Champions-League-Qualifikation ist es ein Sechs-Punkte-Spiel zwischen den punktgleichen Teams, die in der Tabelle Rang drei und Rang vier belegen. Laut Corriere della Sera forderte eine Gruppe Ultras von Donnarumma nun, seinen Vertrag entweder sofort zu verlängern oder aber gegen Juve nicht aufzulaufen. Die Konfrontation mit den Fans soll den Keeper so mitgenommen haben, dass er anschließend sogar in Tränen ausgebrochen sein soll.

Sportdirektor und Klub-Ikone Maldini reagierte prompt und stellte gegenüber der Nachrichtenagentur ANSA klar, dass er sämtliche Vertragsverhandlungen mit sofortiger Wirkung auf Eis gelegt habe. "Es ist wichtig, unmissverständlich klarzustellen, dass niemand außerhalb des Klubs AC Milan entscheidet, wer spielt und wer seinen Vertrag verlängert", betonte der 52-Jährige. "Gewisse Entscheidungen obliegen dem Trainer und dem Klub."

Gianluigi Donnarumma beschon 2017 von Ultras beschimpft

Um es den Spielern zu ermöglichen, sich bis zum Saisonende voll und ganz auf die Liga zu konzentrieren, werde man bis zum 23. Mai keine Vertragsgespräche führen, erklärte Maldini: "Bis dahin werden wir unsere Spieler weiter schützen, so wie wir es immer getan haben."

Für Donnarumma, der schon 247 Einsätze für die erste Mannschaft absolviert hat, ist es nicht der erste Zusammenstoß mit den Milan-Ultras. Als er sich 2017 mit dem Verein zunächst nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen konnte, wurde er von Teilen des Anhangs als "Dollarumma" beschimpft, zudem flogen Spielgeldscheine in seinen Strafraum.

Serie A: Die aktuelle Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Inter Mailand3474:294582
2.Atalanta Bergamo3479:403969
3.Juventus Turin3467:313669
4.AC Mailand3462:412169
5.SSC Neapel3474:383667
6.Lazio Rom3360:491164
7.AS Rom3458:53555
8.Sassuolo Calcio3456:51553
9.Sampdoria Genua3445:47-245
10.Hellas Verona FC3441:42-142
11.Udinese Calcio3439:46-739
12.FC Bologna3447:56-939
13.FC Genua3440:52-1236
14.AC Florenz3445:57-1235
15.FC Turin3347:56-934
16.ASD Spezia Calcio 20083443:63-2034
17.Cagliari Calcio3440:57-1732
18.Benevento Calcio3437:68-3131
19.Parma FC3436:71-3520
20.FC Crotone3442:85-4318

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung