Cookie-Einstellungen

El Tractor, der unvermeidliche Ibrahimovic und ein Bayern-Schreck: Das ist Inters Legenden-Elf seit 2000

 
Neben Juve und Milan prägte vor allem Inter Mailand den italienischen Fußball dieses Jahrhunderts. Dabei trugen einige klangvolle Namen das schwarz-blaue Trikot vom FC Internazionale. SPOX stellt sie in der Legenden-Elf vor.
© SPOX
Neben Juve und Milan prägte vor allem Inter Mailand den italienischen Fußball dieses Jahrhunderts. Dabei trugen einige klangvolle Namen das schwarz-blaue Trikot vom FC Internazionale. SPOX stellt sie in der Legenden-Elf vor.
Tor - FRANCESCO TOLDO (2001-2010): EIn echtes Urgestein bei Inter. Toldo hütete Inters Kasten 233-mal und spielte 95-mal zu Null. Mit Inter gewann er dreimal die Coppa Italia und viermal den Scudetto. Beim CL-Sieg 2010 saß er allerdings auf der Bank.
© getty
Tor - FRANCESCO TOLDO (2001-2010): EIn echtes Urgestein bei Inter. Toldo hütete Inters Kasten 233-mal und spielte 95-mal zu Null. Mit Inter gewann er dreimal die Coppa Italia und viermal den Scudetto. Beim CL-Sieg 2010 saß er allerdings auf der Bank.
Abwehr - JAVIER ZANETTI (1995-2014): Inters Rekordspieler (858 Pflichtspiele) gewann mit den Nerazzurri insgesamt 16 Titel. Die Krönung seiner Karriere war für El Tractor freilich das Triple 2010.
© getty
Abwehr - JAVIER ZANETTI (1995-2014): Inters Rekordspieler (858 Pflichtspiele) gewann mit den Nerazzurri insgesamt 16 Titel. Die Krönung seiner Karriere war für El Tractor freilich das Triple 2010.
MARCO MATERAZZI (2001-2011): Materazzi war ein beinharter Verteidiger, der Fußballfans vor allem durch seine Auseinandersetzung mit Zidane im WM-Finale 2006 in Erinnerung geblieben ist. Bei Inter wurde er unter anderem fünfmal Meister.
© getty
MARCO MATERAZZI (2001-2011): Materazzi war ein beinharter Verteidiger, der Fußballfans vor allem durch seine Auseinandersetzung mit Zidane im WM-Finale 2006 in Erinnerung geblieben ist. Bei Inter wurde er unter anderem fünfmal Meister.
WALTER SAMUEL (2005-2014): Nach guten Jahren bei der Roma und einem Intermezzo in Madrid etablierte sich Samuel zur festen Größe in Mailand und prägte dort eine ganze Ära. Bildete mit Lucio das Abwehrbollwerk 2010.
© getty
WALTER SAMUEL (2005-2014): Nach guten Jahren bei der Roma und einem Intermezzo in Madrid etablierte sich Samuel zur festen Größe in Mailand und prägte dort eine ganze Ära. Bildete mit Lucio das Abwehrbollwerk 2010.
CRISTIAN CHIVU (2007-2014): Der Rumäne kam ebenfalls aus Rom zu Inter und spielte meist in der Innenverteidigung. Im CL-Finale rückte er aber wie schon einige Male zuvor auf links hinten und ließ dort wenig zu.
© getty
CRISTIAN CHIVU (2007-2014): Der Rumäne kam ebenfalls aus Rom zu Inter und spielte meist in der Innenverteidigung. Im CL-Finale rückte er aber wie schon einige Male zuvor auf links hinten und ließ dort wenig zu.
Mittelfeld - DEJAN STANKOVIC (2004-2013): Stankovic kam als Star von Lazio nach Mailand und war hauptsächlich im zentralen Mittefeld und auf dem rechten Flügel mit viel Offensivdrang unterwegs. Kam auf 93 Scorerpunkte in 326 Spielen.
© getty
Mittelfeld - DEJAN STANKOVIC (2004-2013): Stankovic kam als Star von Lazio nach Mailand und war hauptsächlich im zentralen Mittefeld und auf dem rechten Flügel mit viel Offensivdrang unterwegs. Kam auf 93 Scorerpunkte in 326 Spielen.
ESTEBAN CAMBIASSO (2004-2014): Kam als Jungspund von Real Madrid und war dann nicht mehr wegzudenken im defensiven Mittelfeld. In 431 Spielen kamen zudem 51 Tore und 34 Assists zusammen.
© getty
ESTEBAN CAMBIASSO (2004-2014): Kam als Jungspund von Real Madrid und war dann nicht mehr wegzudenken im defensiven Mittelfeld. In 431 Spielen kamen zudem 51 Tore und 34 Assists zusammen.
WESLEY SNEIJDER (2009-2013): War zwar nicht allzu lang bei Inter, entpuppte sich aber als finales Puzzleteil beim Triple-Gewinn und war wohl der beste Spieler im Team. Nach Inter tourte er noch über mehrere Stationen bis zum Rücktritt 2019.
© getty
WESLEY SNEIJDER (2009-2013): War zwar nicht allzu lang bei Inter, entpuppte sich aber als finales Puzzleteil beim Triple-Gewinn und war wohl der beste Spieler im Team. Nach Inter tourte er noch über mehrere Stationen bis zum Rücktritt 2019.
Angriff - DIEGO MILITO (2009-2014): Der doppelte Torschütze im CL-Finale gegen Bayern war ebenfalls ein Glücksgriff für Inter. In 171 Spielen netzte er 75-mal und legte 29 Treffer direkt auf.
© getty
Angriff - DIEGO MILITO (2009-2014): Der doppelte Torschütze im CL-Finale gegen Bayern war ebenfalls ein Glücksgriff für Inter. In 171 Spielen netzte er 75-mal und legte 29 Treffer direkt auf.
ZLATAN IBRAHIMOVIC (2006-2009): In welchem Team gehört er nicht zur Legenden-Elf des Jahrhunderts? Der Schwede machte 66 Tore (20 Assists) in 117 Spielen und drückte auch Inter seinen Stempel auf.
© getty
ZLATAN IBRAHIMOVIC (2006-2009): In welchem Team gehört er nicht zur Legenden-Elf des Jahrhunderts? Der Schwede machte 66 Tore (20 Assists) in 117 Spielen und drückte auch Inter seinen Stempel auf.
CHRISTIAN VIERI (1999-2005): Kam für die titelreiche Phase von Inter noch zu früh, doch zahlte er die damalige Rekordablöse (46,48 Millionen Euro) mit 122 Toren in 190 Spielen angemessen zurück.
© getty
CHRISTIAN VIERI (1999-2005): Kam für die titelreiche Phase von Inter noch zu früh, doch zahlte er die damalige Rekordablöse (46,48 Millionen Euro) mit 122 Toren in 190 Spielen angemessen zurück.
Trainer - JOSE MOURINHO (2008-2010): Inter hatte so einige Trainer in den vergangenen 20 Jahren, doch der exzentrische Portugiese bescherte Inter das größte Jahr der Vereinsgeschichte mit dem Triple 2010. Gewann auch 2009 den Scudetto.
© getty
Trainer - JOSE MOURINHO (2008-2010): Inter hatte so einige Trainer in den vergangenen 20 Jahren, doch der exzentrische Portugiese bescherte Inter das größte Jahr der Vereinsgeschichte mit dem Triple 2010. Gewann auch 2009 den Scudetto.
Inters Legenden-Elf im Überblick.
© getty
Inters Legenden-Elf im Überblick.
Honorable Mentions - SAMIR HANDANOVIC (seit 2012): Nach Toldo und dann für ein paar Jahre Julio Cesar übernahm Handanovic im Kasten und ist dort eine Institution. In mittlerweile 374 Spielen hielt er 132-mal die Null.
© getty
Honorable Mentions - SAMIR HANDANOVIC (seit 2012): Nach Toldo und dann für ein paar Jahre Julio Cesar übernahm Handanovic im Kasten und ist dort eine Institution. In mittlerweile 374 Spielen hielt er 132-mal die Null.
IVAN CORDOBA (2000-2012): Der Kolumbianer kam von San Lorenzo und blieb bis zum Karriereende. Machte insgesamt 455 Spiele und nahm alle großen Titel Inters in diesem Jahrhundert mit. Flog übrigens neunmal vom Platz (7 Rote Karten).
© getty
IVAN CORDOBA (2000-2012): Der Kolumbianer kam von San Lorenzo und blieb bis zum Karriereende. Machte insgesamt 455 Spiele und nahm alle großen Titel Inters in diesem Jahrhundert mit. Flog übrigens neunmal vom Platz (7 Rote Karten).
MAICON (2006-2012): Der bullige Rechtsverteidiger war bekannt für seine Flankenläufe und einen harten Distanzschuss. Kam auf 71 Scorerpunkte in 249 Spielen.
© getty
MAICON (2006-2012): Der bullige Rechtsverteidiger war bekannt für seine Flankenläufe und einen harten Distanzschuss. Kam auf 71 Scorerpunkte in 249 Spielen.
YUTO NAGATOMO (2011-2018): Der Japaner spielte hauptsächlich als Linksverteidiger, half aber auch mal rechts und im Mittelfeld aus. Spielt heute in Marseille.
© getty
YUTO NAGATOMO (2011-2018): Der Japaner spielte hauptsächlich als Linksverteidiger, half aber auch mal rechts und im Mittelfeld aus. Spielt heute in Marseille.
ALVARO RECOBA (1999-2007): Der quirlige Stürmer aus Uruguay war unter anderem bekannt für seine gefährlichen Freistöße. In 261 Spielen kam er auf 100 Scorerpunkte (71 Tore, 29 Assists).
© getty
ALVARO RECOBA (1999-2007): Der quirlige Stürmer aus Uruguay war unter anderem bekannt für seine gefährlichen Freistöße. In 261 Spielen kam er auf 100 Scorerpunkte (71 Tore, 29 Assists).
ADRIANO (2004-2008): Der prototypische Mittelstürmer - schnell, robust, harter Schuss - kratzte leider nur an der Oberfläche (177 Spiele, 74 Tore, 27 Assists) seines Potenzials. Persönliche Probleme ließen die Karriere viel zu früh entgleisen.
© getty
ADRIANO (2004-2008): Der prototypische Mittelstürmer - schnell, robust, harter Schuss - kratzte leider nur an der Oberfläche (177 Spiele, 74 Tore, 27 Assists) seines Potenzials. Persönliche Probleme ließen die Karriere viel zu früh entgleisen.
SAMUEL ETO'O (2009-2011): Nur kurz da, doch ungemein effektiv! Eto'o kam auf 53 Tore (25 Assists) in 102 Spielen und gewann neben dem Triple auch die Klub-WM.
© getty
SAMUEL ETO'O (2009-2011): Nur kurz da, doch ungemein effektiv! Eto'o kam auf 53 Tore (25 Assists) in 102 Spielen und gewann neben dem Triple auch die Klub-WM.
RONALDO (1997-2002): Il Phenomeno machte nur 99 Spiele für Inter, traf aber 59-mal. Führte Inter 1998 zum UEFA-Cup-Sieg und wurde 1997 Weltfußballer.
© getty
RONALDO (1997-2002): Il Phenomeno machte nur 99 Spiele für Inter, traf aber 59-mal. Führte Inter 1998 zum UEFA-Cup-Sieg und wurde 1997 Weltfußballer.
OBAFEMI MARTINS (2002-2006): Das Eigengewächs aus Nigeria war in seinen vier Jahren bei Inter äußerst effektiv: 49 Tore und 13 Assists standen in nur 136 Spielen zu Buche. Für keinen anderen Verein traf oder spielte er häufiger.
© getty
OBAFEMI MARTINS (2002-2006): Das Eigengewächs aus Nigeria war in seinen vier Jahren bei Inter äußerst effektiv: 49 Tore und 13 Assists standen in nur 136 Spielen zu Buche. Für keinen anderen Verein traf oder spielte er häufiger.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung