Cookie-Einstellungen
Fussball

Cristiano Ronaldo zu Olympique Marseille? OM-Boss dementiert Gerüchte um den ManUnited-Star

Von SPOX
CRISTIANO RONALDO: Auch Olympique Marseille möchte wohl CR7 nicht verpflichten. OM-Sportdirektor Pablo Longoria dementierte Verhandlungen und gab an ein völlig anderes Projet mit Marseille zu verfolgen, so berichtete Fabrizio Romano.

Olympique Marseilles Präsident Pablo Longoria hat Gerüchte um ein Interesse an Superstar Cristiano Ronaldo von Manchester United dementiert. Er sagte am Rande der Champions-League-Auslosung: "Wir leben in einer Social-Media-Welt voller Fake News. Für uns aber zählt nur die Realität, und ein Ronaldo-Deal ist nichts für uns."

Longoria ergänzte: "Ich könnte genauso gut sagen, OM will De Bruyne oder Haaland. Wir sollten uns lieber auf unser echtes Projekt fokussieren."

Der fünfmalige Weltfußballer Ronaldo strebt einen Wechsel an, um auch in der kommenden Saison in der Königsklasse aufzulaufen. Spekulationen um einen möglichen Wechsel Ronaldos nach Marseille waren in den vergangenen Tagen aufgetaucht und dann von Ex-OM-Profi Samir Nasri befeuert worden. Dieser hatte bei Canal+ über CR7 gesagt: "Ich habe die Lösung für ihn. Er soll seinen Vertrag auflösen. (...) Marseille strengt sich an, bietet ihm etwas an, und er kommt, um in der Champions League zu spielen."

"Ein Sturm mit Cristiano Ronaldo und Alexis Sanchez - das sähe gut aus", so Nasri weiter. Sanchez war vor wenigen Tagen von Inter Mailand zu OM gewechselt und hatte für jede Menge Euphorie unter den Anhängern gesorgt.

Olympique Marseille: Kommt Nach Sanchez auch Ronaldo?

Marseille geht als Vizemeister der Vorsaison in der Ligue 1 in der Champions League an den Start. In der Vorrunde trifft der Traditionsverein auf Eintracht Frankfurt, Tottenham Hotspur und Sporting CP.

Der Saisonstart gelang der Elf von Igor Tudor ebenfalls, sie belegt hinter PSG erneut den zweiten Tabellenplatz in der Ligue 1.

Ronaldo steht in Manchester noch bis 2023 unter Vertrag. Der 37 Jahre alte Portugiese handelte sich auf seiner Klubsuche aber bisher ausschließlich Körbe ein. Bei Uniteds 2:1-Erfolg über Liverpool am Montagabend drückte er lange die Ersatzbank.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung