Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester United verzeichnet einen dreistelligen Millionenverlust

SID

Englands Rekordmeister Manchester United hat im zurückliegenden Geschäftsjahr einen dreistelligen Millionenverlust verzeichnet. Wie der Klub am Donnerstag mitteilte, erwirtschaftete der Verein bis zum 30. Juni 2022 ein Minus von 132,2 Millionen Euro (115,5 Millionen Pfund).

Während der Umsatz auf 669,1 Millionen Euro (583 Millionen Pfund) stieg, wuchsen auch die Schulden um 22 Prozent auf rund 590,4 Millionen Euro (514,9 Millionen Pfund). Höchster Kostentreiber waren die Gehälter, die um 19 Prozent auf rund 440,7 Millionen Euro (384,2 Millionen Pfund) stiegen.

Auch die Dividenden der Aktionäre in Höhe von rund 38,6 Millionen Euro (33,6 Millionen Pfund) und das Abfindungspaket für den im November 2021 entlassenen Teammanager Ole Gunnar Solskjaer (28,3 Millionen Euro/24,7 Millionen Pfund) und Interimstrainer Ralf Rangnick belasteten den Haushalt.

Die in der laufenden Saison ausbleibenden Champion-League-Einnahmen, nachdem United in der vergangenen Premier-League-Saison nur Sechster geworden war, werden erst im kommenden Jahr zu Buche schlagen. Genauso wie die Ablösesummen für die Neuzugänge Antony, Casemiro, Lisandro Martinez and Tyrell Malacia, die Manchester sich über 229,5 Millionen Euro (200 Millionen Pfund) kosten ließ.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung