Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester City siegt dank Doppelpack von Erling Haaland - Ten Hag sauer nach verpatztem Debüt

Von SPOX/SID

Stürmerstar Erling Haaland hat bei seinem Premier-League-Debüt für Manchester City dem englischen Fußballmeister einen Start nach Maß beschert. Der Norweger schoss das Team von Pep Guardiola beim 2:0 (1:0) gegen West Ham United mit seinem Premieren-Doppelpack zum Sieg.

Der Norweger schoss das Team von Pep Guardiola beim 2:0 (1:0) gegen West Ham United mit seinem Premieren-Doppelpack zum Sieg.

"Es war ein guter Start. Viel mehr gibt es nicht zu sagen. Wir haben schon gegen Bayern (im Testspiel; Anm. d. Red.) das Potential gesehen. Aber es geht noch mehr", sagte er und fügte an: "Ich hätte noch mehr Tore machen können. Das war ein bisschen scheiße."

Als ihn der Reporter wegen seiner Ausdrucksweise ermahnte, entgegnete Haaland: "Ah, scheiße, sorry! Keine gute Wortwahl in diesem Land". Anschließend brachen beide in Gelächter aus, in den Wiederholungen zensierte Sky die Szenen. Außerdem scherzte er: "Jetzt ist es ja fast schon eine halbe Stunde her, dass ich mein letztes Tor heute erzielt habe. Jetzt muss ich weitermachen."

Pep Guardiola schwärmte indes von seinem neuen Torjäger: "Seine tiefen Läufe sind unglaublich und er ist ein guter Finisher. Wir werden ihn mehr und mehr finden."

Nachdem West Hams Torhüter Alphonse Areola den heranstürmenden Haaland im Strafraum gelegt hatte, verwandelte der Neuzugang von Borussia Dortmund den fälligen Foulelfmeter selbst zum 1:0 (36.). Eine traumhafte Vorarbeit des belgischen Nationalspielers Kevin De Bruyne schob der Norweger souverän zur Vorentscheidung ins Tor (65.).

Die Gäste, bei denen auch der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan in der Startelf stand, zeigten sich im Vergleich zur 1:3-Niederlage gegen den FC Liverpool im Endspiel des englischen Supercups (Community Shield) verbessert. Mit dem Auftakterfolg bei West Ham unterstrich das Team aus Manchester die Ambitionen auf den dritten Meistertitel in Serie.

Schlechter lief es für den Stadtrivalen Manchester United: Der englische Rekordmeister verpatzte mit seinem wechselwilligen Superstar Cristiano Ronaldo als Joker den Saisonstart unter dem neuen Teammanager Erik ten Hag.

Manchester United verliert: Pascal Groß trifft doppelt

Der frühere Bundesligaprofi Pascal Groß war beim 1:2 (0:2) gegen Brighton & Hove Albion mit einem Doppelpack der Spielverderber.

Der ehemalige U20-Nationalspieler traf zunächst nach kluger Vorarbeit von Ex-United-Profi Danny Welbeck (30.), dann staubte der Deutsche nach einem Schuss von Sonny March ab, den United-Keeper David de Gea vor seine Füße abwehrte (39.). Im zwölften Spiel gegen ManUnited waren es bereits die Treffer fünf und sechs für Groß.

Manchesters Neuzugang Christian Eriksen versuchte sich zunächst als "falsche Neun", ohne jedoch große Wirkung zu erzielen. Ronaldo rückte nach seiner Einwechslung in der 54. Minute in die Spitze. Der Portugiese konnte aber nicht mehr die Wende herbeiführen.

Die Gastgeber verkürzten im Old Trafford durch ein Eigentor von Alexis Mac Allister (68.), doch der Ausgleich gelang nicht mehr.

Unter ihrem neuen Coach blieben die Red Devils über weite Strecken der Partie vieles schuldig. Die Fans verabschiedeten ihre Mannschaft nach dem ersten Durchgang mit einem Pfeifkonzert in die Kabine.

"Natürlich ist das ein Rückschlag und eine echte Enttäuschung", ärgerte sich ten Hag nach dem Spiel. "Ich wusste von Anfang an, dass es nicht einfach werden würde." Mit Blick auf die vielen Chancen sagte er: "Es ist schade, dass wir kein Tor gemacht haben."

Ten Hag weiter: "Ich bin nicht zufrieden, absolut nicht. Wir haben verloren und das war nicht nötig. Wir sollten es besser machen. (...) Es ist eine verdammt schwierige Aufgabe. Wir müssen wirklich hart arbeiten, analysieren und dann weitermachen."

Ronaldo hatte mit seiner Stadionflucht beim Testspiel gegen Rayo Vallecano für großen Wirbel gesorgt. "Inakzeptabel" fand ten Hag das Verhalten des 37-Jährigen, der zuvor schon offiziell aus persönlichen Gründen die Vorbereitungstour nach Thailand und Australien verpasst hatte. Der Nachfolger von Ralf Rangnick setzte den Portugiesen zum Ligastart zunächst auf die Bank. Erst in der 53. Minute schickte er ihn aufs Feld.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung