Cookie-Einstellungen
Fussball

Toni Kroos feiert Trainer-Zoff zwischen Thomas Tuchel und Antonio Conte: "Ziemlich geil"

Von Philipp Jakob
Chelsea-Trainer Thomas Tuchel und Tottenham-Coach Antonio Conte gerieten am Wochenende heftig aneinander.

Der Trainer-Zoff zwischen Thomas Tuchel und Antonio Conte hat auch bei der Kroos-Familie für jede Menge Unterhaltung gesorgt. Real-Star Toni Kroos begrüßt die Aktion auch aus Spielersicht.

Solche Szenen wie am Wochenende, als Chelsea-Coach Tuchel mit seinem Spurs-Kollegen Conte aneinandergeriet, seien das, "worüber man diskutiert, was man sich anschaut, was man cool findet", erklärte Kroos in seinem Podcast "Einfach mal Luppen". Auch aus Spielersicht sei es "ziemlich geil, wenn ein Trainer für das Ergebnis, für die Mannschaft da draußen auch wirklich alles tut."

Auch sein Bruder Felix Kroos feierte die Szene. "Ich fand das geil. Das war schon Aggressivität auf der Trainerbank, die man nur selten sieht." Allerdings betonte Toni Kroos, dass beide Trainer nicht nachtragend sein dürften. "So lange es am nächsten Tag gegessen ist, dann ist es gut. Dann muss man wieder herunterfahren und nicht ewig nachhaken."

Der Weltmeister von 2014 fühlte sich dabei an einen Streit zwischen Jürgen Klopp und Matthias Sammer erinnert, den er in seiner Zeit beim FC Bayern München miterlebt habe: "Da sind auch zwei zusammengekommen, von denen du weißt: Da kann es scheppern. Aber du weißt auch, das sind zwei, die sich danach die Hand geben."

Genau das war bei Tuchel und Conte im Anschluss an das 2:2 zwischen Chelsea und Tottenham am vergangenen Sonntag aber nicht so einfach. Schon während der Partie provozierten sich die beiden gegenseitig mit exzessivem Jubel, beim Handschlag nach dem Spiel entstand eine Rangelei. Beide Trainer sahen die Rote Karte und wurden von der FA wegen eines "unangemessenen Verhaltens" angeklagt. Ihnen droht eine Sperre.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung