Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester City: Villa-Keeper Robin Olsen bei Platzsturm angegriffen

Von Falko Blöding

Aston Villas Torhüter Robin Olsen ist nach dem letzten Spieltag in der Premier League bei Manchester City (2:3) angegriffen worden. Fans der Citizens stürmten das Spielfeld nach dem Schlusspfiff, um den erneuten Gewinn der Meisterschaft zu feiern. Dabei kam es zur Attacke auf Olsen. City verurteile den Angriff später.

Villa-Trainer Steven Gerrard wurde im Anschluss gefragt, ob es seine Spieler sicher vom Platz geschafft hätten: "Die Antwort darauf lautet nein", so der Ex-Profi. "Mein Torhüter wurde angegriffen. Fragen dazu sollten sie Pep (Guardiola, Anm. d. Red.) und Manchester City stellen. Wir werden jetzt checken, ob es ihm gut geht."

Olsen war schließlich von Ordnern vom Platz begleitet worden und hielt sich dabei das Gesicht. Manchester City entschuldigte sich in einem Statement bei Olsen für den Vorfall und kündigte eine Untersuchung an. Dem oder den Angreifern droht ein Stadionverbot.

Die Citizens verurteilten anschließend den Angriff. "Manchester City möchte sich aufrichtig bei Aston Villas Torhüter Robin Olsen entschuldigen, der nach dem Schlusspfiff des heutigen Spiels von Fans auf dem Spielfeld angegriffen wurde", hieß es in einem Statement.

Man habe sofort eine Untersuchung eingeleitet, teilte der PL-Klub mit und versprach eine heftige Strafe für den Angreifer. "Sobald die verantwortliche Person ermittelt ist, wird sie mit einem unbefristeten Stadionverbot belegt."

City hatte den achten Meistertitel der Klubgeschichte nach einem dramatischen Spielverlauf inklusive 0:2-Rückstands im Fernduell mit dem FC Liverpool noch eingetütet. Die Anhänger der Skyblues stürmten direkt nach dem Ende auf das Feld, wo eben auch die Spieler Aston Villas noch standen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung