Cookie-Einstellungen
Fussball

Cristiano Ronaldo zu Fenerbahce? Jorge Jesus spricht über möglichen Transfer des United-Stars

Von Andreas Pfeffer
Ronaldo läuft die Zeit davon. Er muss so schnell wie möglich einen Käufer finden, denn nur dann hätte United wiederum noch Zeit, einen etwaigen Ersatz zu präsentieren. Und Sturm ist generell derzeit keine Stärke der Red Devils.

Was passiert mit Cristiano Ronaldo? Zu Fenerbahce Istanbul wird der Superstar von Manchester United entgegen anders lauternder Berichte auf jeden Fall nicht wechseln - obwohl Fenerbahce-Trainer Jorge Jesus laut eigener Aussage "ein Freund von Ronaldo ist".

"Er will nicht kommen, er hat andere Ideen. Ich denke, er will in keiner anderen Liga als einer der fünf großen Ligen spielen", dementierte Jesus im Rahmen einer Pressekonferenz Berichte, wonach CR7 demnächst im Fener-Dress auflaufen könnte. Demnach darf sich auch der als neuer Ronaldo-Klub gehandelte Stadtrivale Galatasaray keine großen Hoffnungen auf den Portugiesen machen.

Dieser will Manchester United trotz eines bis 2023 gültigen Vertrags noch in diesem Transferfenster verlassen. Das hat mehrere Gründe: Die aus seiner Sicht schlechte Transferpolitik des Vereins und die Aussicht, in dieser Saison nicht in der Champions League auflaufen zu können

Zahlreiche Vereine wurde bereits mit Ronaldo in Verbindung gebracht, allerdings soll der 37-Jährige sich auf seiner Klubsuche mehrere Absagen eingehandelt haben. Englische Medien handeln momentan wieder den FC Chelsea und Atletico Madrid als mögliche Ronaldo-Abnehmer.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung