Cookie-Einstellungen

Top-11 der Gruppenphase: Alaba und einmal Deutschland

 
Zwei Tage Pause bei der EM: Nach der Gruppenphase bleibt etwas Zeit zum Durchatmen und wir ziehen ein erstes Resümee. Hier kommt die SPOX-Top-11 der EM-Gruppenphase.
© getty
Zwei Tage Pause bei der EM: Nach der Gruppenphase bleibt etwas Zeit zum Durchatmen und wir ziehen ein erstes Resümee. Hier kommt die SPOX-Top-11 der EM-Gruppenphase.
TOR - LUKAS HRADECKY (Finnland): Tragischer Held der Finnen. Sein vorentscheidendes Eigentor gegen Belgien ließ den Traum vom Achtelfinale platzen. Sein kleines Missgeschick soll jedoch nicht über eine überragende EM hinwegtäuschen (15 Paraden!).
© getty
TOR - LUKAS HRADECKY (Finnland): Tragischer Held der Finnen. Sein vorentscheidendes Eigentor gegen Belgien ließ den Traum vom Achtelfinale platzen. Sein kleines Missgeschick soll jedoch nicht über eine überragende EM hinwegtäuschen (15 Paraden!).
ABWEHR - DENZEL DUMFRIES (Niederlande): Er interpretiert seine Rolle als rechter Außenverteidiger im 3-5-2-System von Frank De Boer extrem offensiv. Mit zwei Toren in der Gruppenphase der heimliche Star der Niederländer.
© getty
ABWEHR - DENZEL DUMFRIES (Niederlande): Er interpretiert seine Rolle als rechter Außenverteidiger im 3-5-2-System von Frank De Boer extrem offensiv. Mit zwei Toren in der Gruppenphase der heimliche Star der Niederländer.
LEONARDO BONUCCI (Italien): Ohne Gegentor geht Italien ins Achtelfinale gegen Österreich. Insgesamt ließ die Defensive nur zwei Schüsse aufs Tor zu. Bonucci ragt mit über 83 Prozent gewonnener Zweikämpfe heraus.
© getty
LEONARDO BONUCCI (Italien): Ohne Gegentor geht Italien ins Achtelfinale gegen Österreich. Insgesamt ließ die Defensive nur zwei Schüsse aufs Tor zu. Bonucci ragt mit über 83 Prozent gewonnener Zweikämpfe heraus.
DAVID ALABA (Österreich): In seiner neuen Nationalmannschafts-Rolle als Abwehrchef deutlich effektiver als zuvor im Mittelfeld. Neben 64 Prozent gewonnen Zweikämpfen und fünf geklärten Bällen sorgt er auch für Offensivgefahr (2 Assists).
© getty
DAVID ALABA (Österreich): In seiner neuen Nationalmannschafts-Rolle als Abwehrchef deutlich effektiver als zuvor im Mittelfeld. Neben 64 Prozent gewonnen Zweikämpfen und fünf geklärten Bällen sorgt er auch für Offensivgefahr (2 Assists).
ROBIN GOSENS (Deutschland): Mit Ausnahme des Ungarn-Spiels der absolute Gewinner im deutschen Team. Machte gegen Portugal das Spiel seines Lebens mit einem Tor und einer Vorlage. Mit seinen Offensivläufen sehr wichtig für Jogi Löw.
© getty
ROBIN GOSENS (Deutschland): Mit Ausnahme des Ungarn-Spiels der absolute Gewinner im deutschen Team. Machte gegen Portugal das Spiel seines Lebens mit einem Tor und einer Vorlage. Mit seinen Offensivläufen sehr wichtig für Jogi Löw.
MITTELFELD - PAUL POGBA (Frankreich): Wir sprechen hier vom Tricolore-Pogba, nicht vom United-Pogba. Der 28-Jährige spielt eine starke EM. Pogba schaffte 7,0 Balleroberungen pro Spiel und kreierte vier Chancen. An beiden Enden wichtig für Frankreich.
© getty
MITTELFELD - PAUL POGBA (Frankreich): Wir sprechen hier vom Tricolore-Pogba, nicht vom United-Pogba. Der 28-Jährige spielt eine starke EM. Pogba schaffte 7,0 Balleroberungen pro Spiel und kreierte vier Chancen. An beiden Enden wichtig für Frankreich.
GEORGINIO WIJNALDUM (Niederlande): Der künftige PSG-Star ist ein würdiger Kapitän für diese niederländische Mannschaft. Er bringt mehr als 90 Prozent seiner Pässe ans Ziel. Dazu bereits mit drei Toren.
© getty
GEORGINIO WIJNALDUM (Niederlande): Der künftige PSG-Star ist ein würdiger Kapitän für diese niederländische Mannschaft. Er bringt mehr als 90 Prozent seiner Pässe ans Ziel. Dazu bereits mit drei Toren.
EMIL FORSBERG (Schweden): Auch der Leipziger steht bereits bei drei Treffern. Trotz seiner offensiven Kreativrolle bringt Forsberg über 85 Prozent seiner Pässe an den Mann. "Emil macht bei uns den Unterschied", sagte Trainer Janne Andersson.
© getty
EMIL FORSBERG (Schweden): Auch der Leipziger steht bereits bei drei Treffern. Trotz seiner offensiven Kreativrolle bringt Forsberg über 85 Prozent seiner Pässe an den Mann. "Emil macht bei uns den Unterschied", sagte Trainer Janne Andersson.
ANGRIFF - PATRIK SCHICK (Tschechien): Die drei Tore der Tschechen gehen allesamt auf das Konto des Leverkuseners. Sein Treffer beinahe von der Mittellinie beim 2:0-Sieg gegen Schottland hat gute Chancen auf das Tor des Turniers.
© getty
ANGRIFF - PATRIK SCHICK (Tschechien): Die drei Tore der Tschechen gehen allesamt auf das Konto des Leverkuseners. Sein Treffer beinahe von der Mittellinie beim 2:0-Sieg gegen Schottland hat gute Chancen auf das Tor des Turniers.
ROMELU LUKAKU (Belgien): Der Serie-A-Meister nahm seine starke Form von Inter mit zur EM. Drei Tore in der Gruppenphase und ein besonderer Gruß an Inter-Mitspieler Christian Eriksen - Lukaku liefert ab!
© getty
ROMELU LUKAKU (Belgien): Der Serie-A-Meister nahm seine starke Form von Inter mit zur EM. Drei Tore in der Gruppenphase und ein besonderer Gruß an Inter-Mitspieler Christian Eriksen - Lukaku liefert ab!
CRISTIANO RONALDO (Portugal): Dank seiner fünf (!) Tore in den drei Gruppenspielen ist CR7 mittlerweile der alleinige Top-Torjäger bei Europameisterschaften (14). Dazu kommt eine Vorlage und der Achtelfinaleinzug.
© getty
CRISTIANO RONALDO (Portugal): Dank seiner fünf (!) Tore in den drei Gruppenspielen ist CR7 mittlerweile der alleinige Top-Torjäger bei Europameisterschaften (14). Dazu kommt eine Vorlage und der Achtelfinaleinzug.
TRAINER - ROBERTO MANCINI: Formte seit seinem Amtsantritt im Mai 2018 aus einer Squadra ohne Plan einen Titelanwärter auf den EM-Titel. Klischee-Catenaccio war gestern: Italien überzeugt mit variablem, sicherem Offensivfußball.
© getty
TRAINER - ROBERTO MANCINI: Formte seit seinem Amtsantritt im Mai 2018 aus einer Squadra ohne Plan einen Titelanwärter auf den EM-Titel. Klischee-Catenaccio war gestern: Italien überzeugt mit variablem, sicherem Offensivfußball.
So sieht sie aus, die SPOX-Top-11 der EM-Gruppenphase. Am Samstag geht's weiter mit den ersten Achtelfinalspielen. Wales und Dänemark machen den Anfang.
© SPOX
So sieht sie aus, die SPOX-Top-11 der EM-Gruppenphase. Am Samstag geht's weiter mit den ersten Achtelfinalspielen. Wales und Dänemark machen den Anfang.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung