Cookie-Einstellungen
Fussball

RB Leipzig: Darum steht Angelino gegen den BVB im Pokalfinale nicht im Kader

Von Max Schrader
Angelino wurde aus sportlichen Gründen aus dem Kader geworfen.

Julian Nagelsmann, Trainer von RB Leipzig, verzichtet für das DFB-Pokalfinale gegen den BVB (Donnerstag ab 20.30 Uhr im Liveticker) auf den eigentlichen Stamm- und Schlüsselspieler Angelino. Der Spanier wird nicht einmal im Kader der Sachsen stehen.

"Auf die genauen Gründe wollen wir jetzt nicht eingehen", gab sich Nagelsmann auf der Pressekonferenz vor dem Finale noch verdeckt.

Nach Informationen von SPOX und Goal sind es rein sportliche Gründe, weshalb sich das Trainerteam um den künftigen Bayern-Trainer entschied, am Donnerstag gänzlich auf den Spanier zu verzichten. Vor allem das Bundesliga-Spiel gegen den BVB am vergangenen Wochenende, bei dem Angelino nach 75 Minuten ausgewechselt wurde, hinterließ keinen guten Eindruck bei Nagelsmann und Co.

Auch in der darauffolgenden Trainingswoche erweckte der Flügelspieler nicht den Eindruck, sich ins Team spielen zu wollen. Da die erwünschte Reaktion ausblieb, verzichtete Nagelsmann freiwillig auf Angelino, der in 36 Pflichtspielen acht Tore erzielte, weitere elf Treffer vorbereitete und daher durchaus als Schlüsselspieler galt.

RB Leipzig: Zoff zwischen Nagelsmann und Angelino vor Gladbach-Spiel

Die Leihgabe von Manchester City wechselt im kommenden Sommer für 18 Millionen Euro fest nach Leipzig. Vor allem die Person Nagelsmann war dafür ausschlaggebend. Zuletzt gab es aber mehrfach Ärger um Angelino - und das sogar in der Öffentlichkeit.

Als er Ende Februar im Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach wegen eines "kleinen muskulären Problems" nicht im Kader stand, wie der Klub bekanntgab, widersprach Angelino auf seinem Twitter-Account und antwortete: "Kein muskuläres Problem, ich bin fit." Deutlich angefressen antwortete Nagelsmann daher nach dem Spiel: "Natürlich werden wir das mit ihm besprechen. Ob er das retweeten muss, weiß ich nicht. Das ist nicht das Cleverste. Er hat eine kleine Muskelverletzung."

Nach fünf Spielen Pause kehrte Angelino gegen Werder Bremen wieder in den Kader zurück. In einer Instagram-Story machte er mit einer Checkliste Druck: Laufen, Schießen, Kreuzen, Cardio - alle vier Begriffe waren mit einem grünen Haken versehen. Allerdings war unter dem Beitrag ein rotes Kreuz gesetzt. Zudem riet er seinen Followern, ihn beim Managerspiel besser zu verkaufen. Aus disziplinarischen Gründen kam er daher gegen Bremen nicht zum Einsatz.

"Wir freuen uns alle, dass er wieder zurück ist. Trotzdem gibt es noch Dinge, die er lernen muss, zum Beispiel mit Verletzungen richtig umzugehen oder seine Emotionen zu kanalisieren. Das sind Entwicklungsschritte, die er gehen muss", begründete Nagelsmann sein Vorgehen. "Er wird sich nicht in die Startelf schmuggeln, das ist eigentlich ausgeschlossen, weil er noch kein Mannschaftstraining voll mitgemacht hat."

In Leipzig steht Angelino nach seiner festen Verpflichtung noch bis 2025 unter Vertrag. Laut Sky-Informationen kann der Spanier jedoch den Verein vorzeitig für rund 60 Millionen Euro verlassen. Ab wann die Klausel greifen könnte, ist allerdings nicht bekannt.

RB Leipzig vs. BVB: Voraussichtliche Aufstellungen im DFB-Pokal-Finale

  • BVB: Bürki - Piszczek, Akanji, Hummels, Guerreiro - Dahoud (Delaney), Can - Reyna, Reus, Sancho - Haaland (Hazard). - Trainer: Terzic
  • Leipzig: Gulacsi - Klostermann, Upamecano, Orban - Kampl, Sabitzer - Mukiele, Olmo, Halstenberg - Poulsen, Forsberg. - Trainer: Nagelsmann

Angelino: Leistungsdaten der laufenden Saison

WettbewerbSpieleToreVorlagen
Bundesliga2542
Champions League736
DFB-Pokal412
GESAMT36811

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung