Cookie-Einstellungen
Fussball

Nations League - Thesen zum Spiel Italien gegen Deutschland: Ein Italien-Stürmer empfiehlt sich für mehr - auch für Bayern?

© imago images

Beim 1:1 in Italien zum Auftakt der Nations League kann bei Deutschland kein Spieler des FC Bayern München über 90 Minuten vollends überzeugen. Beim Spiel gegen England in München sollte Flick auf andere Spieler setzen. Der Rechtsverteidiger der Zukunft könnte gefunden sein. Und spielt die Lösung für Bayerns Probleme in Sassuolo? Die Thesen zum Spiel

Flick muss den Bayern-Block in München sprengen

Fünf Feldspieler des FC Bayern München standen gegen Italien in der Startelf, sogar sechs, wenn man den zum BVB wechselnden Niklas Süle dazu zählt.

Richtig überzeugen konnte vom mächtigen Bayern-Block über 90 Minuten eigentlich keiner.

Zumindest zeitweise spielten Ausgleichstorschütze Joshua Kimmich (in den ersten 15 Minuten und in der zweiten Halbzeit) und Offensivspieler Serge Gnabry (in der ersten Halbzeit sehr gut, danach unauffällig) stark, der eingewechselte Jamal Musiala sorgte für frischen Wind.

Thomas Müller fehlte die Bindung zum Spiel und verkomplizierte die Dinge bisweilen ähnlich wie Leon Goretzka, der nicht nur bei seiner Doppeltorchance zweimal viel zu zögerlich agierte. Süle hätte vor dem 0:1 außerdem resoluter zum Ball gehen können.

Leroy Sane enttäuschte, wirkte in keiner Phase des Spiels in der Partie, wurde von Flick zu Recht als Erster (zusammen mit dem ebenfalls enttäuschenden Leipziger Benjamin Henrichs) ausgewechselt.

Nations League: "Haben uns den Schneid abkaufen lassen"

Als Bundestrainer Hansi Flick nach dem Spiel referierte, dass die DFB-Elf nach den guten ersten 15 Minuten "nicht mehr so die Räume gefunden", "viele Fehler gemacht" und "ein bisschen den Rhythmus verloren und uns den Schneid haben abkaufen lassen", bezog er sich damit auch auf ein paar seiner früheren Spieler beim FC Bayern.

Wenn es nur um das Leistungsprinzip ginge, dann müsste der Bundestrainer den Bayern-Block beim nächsten Länderspiel in München gegen England am Dienstag sprengen. Zumal die fünf Einwechselspieler in Bologna alle funktionierten.

Ausgerechnet in München drohen also vor allem Sane (für ihn könnte etwa Kai Havertz spielen) und Goretzka (für ihn könnte Ilkay Gündogan spielen) die Bank. Auch Thomas Müller (Marco Reus steht für das England-Spiel wohl wieder zur Verfügung) und Niklas Süle (für ihn könnte Nico Schlotterbeck kommen) könnten von der Rotation betroffen sein.

Nations League: Stenogramm Italien - Deutschland

Italien - Deutschland 1:1 - Stenogramm

Tore

1:0 Pellegrini (70.), 1:1 Kimmich (73.)

Aufstellung Italien

Donnarumma - Florenzi, Bastoni, Acerbi, Biraghi (80. Dimarco) - Frattesi (85. Ricci), Cristante, Tonali (80. Pobega), Politano (65. Gnonto), Lo. Pellegrini - Scamacca (85. Cancellieri)

Aufstellung Deutschland

Neuer - Henrichs (59. Hofmann), Süle, Rüdiger, Kehrer - Kimmich, Goretzka (70. Gündogan) - Gnabry (80. Raum), Müller (70. Havertz), Sane (59. Musiala) - Werner

Gelbe Karten

Pellegrini, Florenzi, Tonali, Bastoni, Cancellieri - Kehrer, Havertz, Werner
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung