Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München - Bayer Leverkusen 4:0: Musiala-Gala! FCB beendet Bundesliga-Krise

Nach vier sieglosen Bundesligaspielen in Folge hat der FC Bayern München eindrucksvoll in die Erfolgsspur zurückgefunden: Im Freitagsspiel des 8. Spieltags gewann die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann mit 4:0 (3:0) gegen Bayer 04 Leverkusen.

  • Jamal Musiala war der überragende Spieler des Spiels: Das 2:0 (17.) schoss er selbst, Leroy Sanés 1:0 (3.) und Sadio Manés 3:0 (37.) bereitete er vor. In der 84. Minute legte Thomas Müller zum 4:0 nach.
  • Zumindest vorläufig sprang der FC Bayern mit dem Sieg auf Tabellenplatz zwei. Spitzenreiter Union Berlin ist am Samstag bei Eintracht Frankfurt zu Gast.
  • Am Dienstag steht für die Münchner das nächste Heimspiel an: Dann geht es in der Champions League gegen Viktoria Pilsen (18.45 Uhr).
  • Fans des FC Bayern attackierten mit einem Spruchband Ehrenpräsident Uli Hoeneß für dessen Aussagen über Katar. Hier geht es zur ausführlichen Meldung.
  • Julian Nagelsmann hatte vor dem Spiel offenbar schon eine Vorahnung, was die frühe Großchance zur Führung betraf. Hier geht es zur ausführlichen Meldung.
  • Vor dem Spiel berichtete der Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn von einem Gespräch mit Nagelsmann in der Länderspielpause. Hier geht es zur ausführlichen Meldung.

FC Bayern München - Bayer Leverkusen: Die Analyse

Nagelsmann setzte gegen Leverkusen auf ein 4-2-3-1-System mit Thomas Müller als Mittelstürmer - und das funktionierte ordentlich. Müller war gut ins Kombinationspiel seiner Mannschaft eingebunden, am meisten lief aber über den auf der Zehn positionierten Jamal Musiala.

Von Unsicherheit ob der Sieglos-Serie in der Bundesliga keine Spur: Der FC Bayern spielte von Beginn an zielstrebig nach vorne, erarbeitete sich regelmäßig Chancen und führte früh verdient mit 2:0. Kurz vor der Pause legte der bis dahin erneut unauffällige Sadio Mané zum 3:0 nach.

Aber nicht nur mit Ball zeigten sich die Gastgeber deutlich verbessert, auch im Defensivspiel - gegen zugegebenermaßen harmlose Leverkusener - überzeugten sie. Das von Müller angeführte Gegenpressing griff, Joshua Kimmich und Marcel Sabitzer, der für Leon Goretzka in die Startelf gerückt war, bewiesen im Zentrum eine gute Raumaufteilung, die Viererkette wurde dementsprechend kaum gefordert.

Vielleicht beflügelt von seinem erlösenden Treffer kurz vor der Pause drehte Mané Anfang der zweiten Halbzeit auf, sein vermeintlicher Treffer zum 4:0 wurde wegen eines vorangegangenen Foulspiels von Matthijs de Ligt jedoch zurecht aberkannt. Der FC Bayern dominierte das Spiel bis zum Ende. Trotz zahlreicher guten Chancen gelang aber nur mehr ein Tor.

Bayern München - Bayer Leverkusen: Die Aufstellungen

München: Neuer - Pavard, Upamecano (81. Mazraoui), de Ligt, Davies - Kimmich, Sabitzer (65. Goretzka) - Müller, Musiala (81. Gravenberch) - Sane (74. Choupo-Moting), Mane (65. Gnabry). - Trainer: Nagelsmann

Leverkusen: Hradecky - Kossounou, Tah, Tapsoba, Bakker (46. Hincapie) - Andrich, Demirbay - Frimpong (46. Aranguiz), Hudson-Odoi (61. Adli), Diaby (75. Hlozek) - Schick (61. Azmoun). - Trainer: Seoane

Bayern München - Bayer Leverkusen: Die Stimmen zum Spiel

Julian Nagelsmann (Trainer Bayern München): "Die Art und Weise war gut. Man merkt in jedem Spiel, dass die Spieler voll dabei sind. Das war heute schon sehr zufriedenstellend. Wir haben auch sehr stabil verteidigt."

Gerardo Seoane (Trainer Bayer Leverkusen): "Es gibt nach jedem Spiel viel zu besprechen. Mit dem frühen Gegentor gab es das schlimmstmögliche Szenario für uns. Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen. Es ist eine Willensfrage. Wir hatten nicht die nötige Aggressivität. Das ist auch ein mentaler Prozess."

FC Bayern München - Bayer Leverkusen: Die Daten zum Spiel

Tore: 1:0 Sané (3.), 2:0 Musiala (17.), 3:0 Mané (39.), 4:0 Müller (84.)

Der Star des Spiels: Jamal Musiala (FC Bayern München)

Mit zwei Assists und einem Treffer brachte Musiala den FC Bayern in der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße. Immer wieder glänzte er mit tollen Dribblings, außerdem gelangen ihm einige gute Ballgewinne.

Der Flop des Spiels: Lukas Hradecky (Bayer 04 Leverkusen)

Schon beim zweiten Gegentor schaute Hradecky schlecht aus, das vierte verschuldete er mit einem verheerenden Fehlpass. Darüber hinaus leistete er sich in der ersten Halbzeit einen Querschläger, der zu seinem Glück jedoch ohne Folgen blieb.

Der Schiedsrichter: Tobias Stieler

Stieler hatte mit der fair geführten Partie kaum Probleme. Zurecht verwehrte er Manés vermeintlichem Treffer zum 4:0 wegen eines vorangegangenen Foulspiels von Matthijs de Ligt die Anerkennung (56.).

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung