Cookie-Einstellungen
Fussball

Borussia Mönchengladbach - VfB Stuttgart 1:2: Fohlen droht Saison ohne Europa

SID
Der VfB Stuttgart drehte einen 0:1-Rückstand bei Borussia Mönchengladbach.

Borussia Mönchengladbach droht eine Saison ohne Europacup-Teilnahme. Nach der 1:2-Heimpleite gegen Aufsteiger VfB Stuttgart (die Highlights im Video) können die Fohlen das internationale Geschäft nicht mehr aus eigener Kraft erreichen.

Ungläubig schüttelte Marco Rose immer wieder mit dem Kopf: Nach einer unnötigen 1:2 (1:0)-Pleite im letzten Heimspiel unter Regie ihres scheidenden Trainers gegen Aufsteiger VfB Stuttgart sind Borussia Mönchengladbachs Chancen auf eine erneute Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb stark gesunken. Das Saisonfinale bei Werder Bremen wird für die Fohlen zur Zitterpartie, zumal die Rheinländer ihr Geschick nicht mehr in der eigenen Hand haben.

Einzig Christoph Kramer bezog zunächst nach der Enttäuschung frustriert Stellung. "Wir müssen einfach lernen, nach einer Führung weiter Fußball zu spielen. Aber wir verlieren immer wieder zu einfach den Ball. Das zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison", schimpfte der Weltmeister von 2014 im Sky-Interview.

Ungeachtet seiner Verärgerung setzte Kramer für das "Finale" um einen Platz in der Qualifikation zur neuen Europa Conference auf eine Trotzreaktion: "Ich spiele gerne europäisch, auch in der Europa Conference, und das sollten wir alle möglichst im letzten Spiel auch zeigen."

Gladbach nach der Pause zunächst weiter gefährlich

Dabei schien eine deutlich bessere Ausgangsposition besonders gegenüber dem nun um einen Punkt vorbeigezogenen Rivalen Union Berlin nach der Führung des fünfmaligen Meisters durch Kapitän Lars Stindl (45.) realistisch. Wataru Endo (73.) und Sasa Kalajdzic (77.) jedoch drehten die Begegnung und bestraften die passiven Gastgeber.

Gladbach war von Beginn an um Wiedergutmachung für die Packung bei Meister Bayern München (0:6) bemüht, auch wenn der VfB den ersten Abschluss verzeichnete. Der Kopfball von Waldemar Anton stellte Torhüter Yann Sommer aber vor keine Probleme (3.).

Die Gastgeber übernahmen danach die Spielkontrolle, taten sich gegen gut organisierte Schwaben aber schwer. Im letzten Drittel war das Spiel der Gladbach zu unpräzise. Einzig Alassane Plea sorgte für etwas Torgefahr (10./24.).

Stuttgart schaltete nach Ballgewinnen schnell um. Aber auch dem Spiel der Gäste fehlte lange Genauigkeit. Kontersituationen verpufften daher wirkungslos.

Als sich schon alle mit einer torlosen ersten Hälfte abgefunden hatten, schlug die Borussia zu. Nach starker Vorarbeit von Kramer traf Stindl per Direktabnahme.

Die Gladbacher zogen sich mit dem Vorsprung im Rücken zu Beginn des zweiten Durchgangs etwas zurück, blieben aber das gefährlichere Team. Innenverteidiger Nico Elvedi scheiterte mit seinem Kopfball an VfB-Schlussmann Gregor Kobel (51.).

Die Gäste wurden aber offensiver, ließen aber weiter noch den letzten Zug zum Tor vermissen. In aussichtsreichen Situationen trafen die Stuttgarter häufig die falsche Entscheidung. Sommer parierte zudem den Flachschuss von Philipp Förster (67.).

Die Platzherren sahen sich aber nun häufiger in die Defensive gedrängt und sorgten immer seltener für Entlastung. Der Ausgleich durch Endos sehenswerten Distanzschuss fiel beinahe folgerichtig. Auf der anderen Seite vergab der eingewechselte Valentino Lazaro die erneute Führung (74.), ehe Kalajdzic kurz darauf der zweite Treffer der Gäste gelang.

Borussia Mönchengladbach - VfB Stuttgart: Die Stimmen

Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir wollten einen Schritt Richtung internationales Geschäft machen. Es ist eine bittere Niederlage. Wir hatten das Spiel lange im Griff. Dann sind wir rund um die Box wieder zu passiv geworden. Das ist unser Problem in dieser Saison. Das fühlt sich nicht gut an."

Pellegrino Matarazzo (Trainer VfB Stuttgart): "Es war eine ausgeglichene erste Halbzeit mit wenig Torchancen. Es spricht für die Moral unserer Mannschaft, dass wir uns trotz des Gegentores gesammelt und das Spiel gedreht haben."

Borussia Mönchengladbach - VfB Stuttgart: Die Aufstellungen

Mönchengladbach: Sommer - Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini - Kramer (84. Wolf), Neuhaus (78. Zakaria) - Hofmann (64. Lazaro), Stindl, Thuram - Plea (78. Embolo). - Trainer: Rose.

Stuttgart: Kobel - Mavropanos (34. Stenzel), Anton, Kempf - Endo, Karazor - Massimo, Sosa (63. Tschurlinow) - Förster (83. Didavi), Thommy (63. Castro) - Kalajdzic (83. Al Ghaddioui). - Trainer: Matarazzo.

Bundesliga-Tabelle nach dem 33. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München3394:425275
2.RB Leipzig3257:282964
3.Wolfsburg3257:322560
4.Borussia Dortmund3269:442558
5.Eintracht Frankfurt3366:521457
6.Bayer Leverkusen3352:361652
7.1. FC Union Berlin3348:42647
8.Borussia M'gladbach3360:54646
9.VfB Stuttgart3356:53345
10.SC Freiburg3351:49245
11.TSG Hoffenheim3350:53-340
12.FC Augsburg3334:49-1536
13.1. FSV Mainz 053235:51-1636
14.Hertha BSC3340:50-1035
15.Arminia Bielefeld3324:52-2832
16.Werder Bremen3334:53-1931
17.1. FC Köln3333:60-2730
18.Schalke 043325:85-6016
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung