Cookie-Einstellungen

1. FC Köln - Borussia Dortmund: Noten und Einzelkritiken der BVB-Spieler

 
Der BVB lässt am 26. Bundesliga-Spieltag beim 2:2 (1:1) gegen den 1. FC Köln weitere Punkte im Kampf um Europa liegen. Vor allem im Mittelfeldzentrum und auf den defensiven Außen präsentiert sich der BVB schwach.
© getty

Der BVB lässt am 26. Bundesliga-Spieltag beim 2:2 (1:1) gegen den 1. FC Köln weitere Punkte im Kampf um Europa liegen. Vor allem im Mittelfeldzentrum und auf den defensiven Außen präsentiert sich der BVB schwach.

MARWIN HITZ: In Halbzeit eins noch kaum gefordert, parierte er nach der Pause gleich mehrmals gut gegen Wolf und Duda. Bei den Gegentoren ohne Schuld. Note: 3.
© imago images / Uwe Kraft
MARWIN HITZ: In Halbzeit eins noch kaum gefordert, parierte er nach der Pause gleich mehrmals gut gegen Wolf und Duda. Bei den Gegentoren ohne Schuld. Note: 3.
THOMAS MEUNIER: Schaltete sich im Gegensatz zu Pendant Schulz offensiv etwas mehr ein, defensiv präsentierte sich der Belgier aber ähnlich fahrig. Beim 1:2 völlig von der Rolle, als er den Treffer von Jakobs unfreiwillig vorlegte. Note: 5.
© imago images / Uwe Kraft
THOMAS MEUNIER: Schaltete sich im Gegensatz zu Pendant Schulz offensiv etwas mehr ein, defensiv präsentierte sich der Belgier aber ähnlich fahrig. Beim 1:2 völlig von der Rolle, als er den Treffer von Jakobs unfreiwillig vorlegte. Note: 5.
EMRE CAN: Bester Dortmunder Defensivmann. Überzeugte mit starker Passquote und war auch im Zweikampf kaum zu überwinden. Spielte zudem einen überragenden Ball vor Haalands Führungstreffer. Note: 2,5.
© getty
EMRE CAN: Bester Dortmunder Defensivmann. Überzeugte mit starker Passquote und war auch im Zweikampf kaum zu überwinden. Spielte zudem einen überragenden Ball vor Haalands Führungstreffer. Note: 2,5.
MATS HUMMELS: Sorgte zu Beginn für einen Schreckmoment, als ihm ein Rückpass auf Hitz zu kurz geriet. Versuchte oft mit langen Bällen die Offensive in Szene zu setzen. Defensiv weitestgehend fehlerlos. Note: 3.
© imago images / Uwe Kraft
MATS HUMMELS: Sorgte zu Beginn für einen Schreckmoment, als ihm ein Rückpass auf Hitz zu kurz geriet. Versuchte oft mit langen Bällen die Offensive in Szene zu setzen. Defensiv weitestgehend fehlerlos. Note: 3.
NICO SCHULZ: Wenn die Kölner gefährlich wurden, war es meist über seine Defensivseite. Hatte große Probleme, Wolf und Ehizibue in Schach zu halten. Offensiv völlig blass. Note: 5.
© getty
NICO SCHULZ: Wenn die Kölner gefährlich wurden, war es meist über seine Defensivseite. Hatte große Probleme, Wolf und Ehizibue in Schach zu halten. Offensiv völlig blass. Note: 5.
MAHMOUD DAHOUD: Sollte als alleiniger Sechser vor der Viererkette aufräumen, was anfangs noch recht ordentlich gelang. Verlor im Lauf des Spiels jedoch immer mehr Zugriff aufs Zentrum und bekam Hector und Skhiri kaum noch zu fassen. Note: 4,5.
© getty
MAHMOUD DAHOUD: Sollte als alleiniger Sechser vor der Viererkette aufräumen, was anfangs noch recht ordentlich gelang. Verlor im Lauf des Spiels jedoch immer mehr Zugriff aufs Zentrum und bekam Hector und Skhiri kaum noch zu fassen. Note: 4,5.
GIOVANNI REYNA: Musste Schulz immer wieder in der Defensive unterstützen und vernachlässigte daher seine Aufgaben im Angriffsspiel. Blieb ohne nennenswerte Aktion und musste nach 65 Minuten runter. Note: 4.
© getty
GIOVANNI REYNA: Musste Schulz immer wieder in der Defensive unterstützen und vernachlässigte daher seine Aufgaben im Angriffsspiel. Blieb ohne nennenswerte Aktion und musste nach 65 Minuten runter. Note: 4.
JUDE BELLINGHAM: Ermöglichte mit seinem ungeschickten Handspiel den Kölner Weg zurück ins Spiel. Auch beim 1:2 nicht ganz unbeteiligt, als er Hector nicht energisch genug attackierte. Note: 5.
© getty
JUDE BELLINGHAM: Ermöglichte mit seinem ungeschickten Handspiel den Kölner Weg zurück ins Spiel. Auch beim 1:2 nicht ganz unbeteiligt, als er Hector nicht energisch genug attackierte. Note: 5.
JULIAN BRANDT: War viel unterwegs und versuchte immer wieder das Spiel der Dortmunder anzukurbeln, machte seinen Job insgesamt aber nicht gut. Viele Ballverluste, 18,2 Prozent gewonnene Zweikämpfe sind auch für ihn zu wenig. Note: 5.
© getty
JULIAN BRANDT: War viel unterwegs und versuchte immer wieder das Spiel der Dortmunder anzukurbeln, machte seinen Job insgesamt aber nicht gut. Viele Ballverluste, 18,2 Prozent gewonnene Zweikämpfe sind auch für ihn zu wenig. Note: 5.
THORGAN HAZARD: Neben Haaland einer der wenigen Lichtblicke in der BVB-Offensive. Wechselte oft die Seiten und schlug viele gute Flanken in den Sechzehner. War in der Entstehung des 2:2 mitbeteiligt. Note: 3.
© getty
THORGAN HAZARD: Neben Haaland einer der wenigen Lichtblicke in der BVB-Offensive. Wechselte oft die Seiten und schlug viele gute Flanken in den Sechzehner. War in der Entstehung des 2:2 mitbeteiligt. Note: 3.
ERLING HAALAND: Schwarz-Gelbe Lebensversicherung. Traf bereits in der dritten Minute, als er sich stark gegen Mere durchsetzte und cool vor Horn blieb. In der Schlussphase dann mit dem Lucky Punch zum 2:2. Note: 2.
© getty
ERLING HAALAND: Schwarz-Gelbe Lebensversicherung. Traf bereits in der dritten Minute, als er sich stark gegen Mere durchsetzte und cool vor Horn blieb. In der Schlussphase dann mit dem Lucky Punch zum 2:2. Note: 2.
YOUSSOUFA MOUKOKO (ab 46.): Kam zur Halbzeit für den schwachen Brandt. War bemüht und verzeichnete einige Abschlüsse, blieb unterm Strich aber wirkungslos. Note: 3,5.
© getty
YOUSSOUFA MOUKOKO (ab 46.): Kam zur Halbzeit für den schwachen Brandt. War bemüht und verzeichnete einige Abschlüsse, blieb unterm Strich aber wirkungslos. Note: 3,5.
REINIER (ab 65.): Durfte die letzte halbe Stunde für den blassen Reyna mitwirken, empfahl sich aber nicht für weitere Einsätze. Note: 4,5.
© getty
REINIER (ab 65.): Durfte die letzte halbe Stunde für den blassen Reyna mitwirken, empfahl sich aber nicht für weitere Einsätze. Note: 4,5.
ANSGAR KNAUFF (ab 81.): Wurde für die letzten zehn Minuten für Meunier eingewechselt und hatte mit seiner Vorlage zum 2:2 maßgeblichen Einfluss am Punktgewinn der Borussen. Ohne Bewertung.
© getty
ANSGAR KNAUFF (ab 81.): Wurde für die letzten zehn Minuten für Meunier eingewechselt und hatte mit seiner Vorlage zum 2:2 maßgeblichen Einfluss am Punktgewinn der Borussen. Ohne Bewertung.
MANUEL AKANJI (ab 88.): Feierte für die Schlusssekunden sein Comeback nach Verletzung, trug zum Spiel aber nichts mehr bei. Ohne Bewertung.
© getty
MANUEL AKANJI (ab 88.): Feierte für die Schlusssekunden sein Comeback nach Verletzung, trug zum Spiel aber nichts mehr bei. Ohne Bewertung.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung